MSCDEX oder so ähnlich

Hier dürfen auch unregistrierte Gäste posten.

MSCDEX oder so ähnlich

Beitragvon PomptFreak » Mi 19. Jun 2013, 16:02

Hallo Leute,

bei der Beschreibung der Config.sys habe ich nichts fürs CDROM gefunden. Wie heißt die SYS?

Und was ich auch noch nicht verstanden habe, warum gibts eine Config.sys und eine FDConfig.sys (oder so ähnlich). Wird die FDConfig bei der Installation zur Config.sys umbenannt?

Und was ich auch gesucht habe im "Odin" Verzeichnis war ein Filemanager ala Volknov oder Norton. Ich muß vermutlich in den Programmpaketen suchen. Für die Zukunft ist gesorgt, ich sah zum Beispiel FreePascal. Leider bin ich zu blöd für Pascal :-))

Und ich habe was von einer FULL-Version gehört, gibts FreeDOS wirklich in einer kleinen und großen Install-Version??

Danke
PomptFreak
 

Re: MSCDEX oder so ähnlich

Beitragvon Dune82 » Mi 19. Jun 2013, 18:28

Hi
Die Datei MSCDEX.EXE brauchst du in der Autoexec.bat.
Für die Config.sys gibt es extra CD Rom Treiber die du aus dem
I-Net bekommst.
Könnte dann beispielsweise CDROM.SYS heißen.
Über FreeDos selber kann ich dir nichts sagen,
ich bleibe bei MS-Dos
Benutzeravatar
Dune82
LAN Manager
 
Beiträge: 244
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 12:42
Wohnort: Unna

Re: MSCDEX oder so ähnlich

Beitragvon drzeissler » Mi 19. Jun 2013, 19:57

ich verwende:

config.sys:
lastdrive=z
devicehigh=Vide-CDD.SYS /D:MSCD000

quelle: http://www.hiren.info/downloads/dos-files

autoexec.bat:
shsucdx.com /D:MSCD000 /L:Z

quelle: http://www.ibiblio.org/pub/micro/pc-stu ... s/shsucdx/
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: MSCDEX oder so ähnlich

Beitragvon Promptfreak » Do 20. Jun 2013, 06:24

.. wie ich sehe habt ihr Euch die Lösungen zusammen gebastelt. :-)
Promptfreak
 

Re: MSCDEX oder so ähnlich

Beitragvon drzeissler » Do 20. Jun 2013, 10:58

meine Lösung ist funktional und braucht sehr viel weniger Ram als die Standardlösung mit MSCDEX.
Bei Bedarf sollte auch auf Smartdrive verzichtet werden und dafür "lbacache" verwendet werden.
leider geht lbacache erst ab 80386.

Gruß
Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: MSCDEX oder so ähnlich

Beitragvon freecrac » Do 20. Jun 2013, 11:58

PomptFreak hat geschrieben:Und was ich auch gesucht habe im "Odin" Verzeichnis war ein Filemanager ala Volknov oder Norton.

Volkov-Commander:
http://vvv.kiev.ua/

Für die Zukunft ist gesorgt, ich sah zum Beispiel FreePascal. Leider bin ich zu blöd für Pascal :-))

Ich vermute nur der Anfang ist etwas schwerer und das jeder Mensch mit Geduld eine Programmiersprache lernen kann.
Ich selber habe allerdings auch noch keine eigenen Programmiererfahrungen mit Pascal gesammelt, weil ich immer alles in Assembler programmiere und mir das am leichtesten fällt und einfacher vorkommt.

Dirk
freecrac
DOS-Guru
 
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 10:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: MSCDEX oder so ähnlich

Beitragvon Brueggi » Fr 21. Jun 2013, 10:54

Ich schließe mich freecrac an:Man braucht Geduld und darf nicht gleich bei Rückschlägen das Handtuch werfen. Vorallem aber braucht es klare und realistische Ziele! Man sollte Schritt für Schritt vorgehen - nicht gleich mit dem Vorhaben beginnen, ein Spiel oder so zu schreiben. Meine Pascal-Kenntnisse habe ich aus dem Studium der integrierten Hilfe und viel Ausprobiererei.

(Offtopic: Das gefällt mir am C64 so - das ist eine richtige Aha-Maschine. Ohne viel Aufwand kann man da recht schnell Ergebnisse erzielen. Schon bei den ersten Schritten in Assembler lässt sich ein Sprite über den Bildschirm bewegen oder der Bildschirm scrollen)
Brueggi
 

Re: MSCDEX oder so ähnlich

Beitragvon PomptFreak » Fr 21. Jun 2013, 16:10

Hallo Leute,

Euere Links zum Volknov sind interessant.

Und Assambler habe ich mir noch nie angesehen. Das ist ja eher ne "Muttersprache" und sollte jeder Compiler können?
PomptFreak
 


Zurück zu Gästeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste