Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Hier dürfen auch unregistrierte Gäste posten.

Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon Lüneburger955 » Mi 18. Jul 2012, 08:21

Hallo liebe Forumsgemeinde,

nach dem ich mich registriert habe, habe ich gelesen, dass ich auch ohne Registrierung meine Frage stellen kann.

Also mache ich es hier, da ich warscheinlich keine weiteren Beiträge verfassen werde und euch auch mit meinem Wissen nicht weiterhelfen kann...

Zu meinem Problem:

Meine CNC Drehmaschine von 1996 hat eine Steuerung, die auf DOS läuft (mit einem 486er).
Nun funktioniert die Verbindung zum externen PC nicht mehr um Programme vom Rechner auf die Steuerung zu laden (von der Steuerung zum Rechner geht).

Meine vermutung ist, dass die serielle Schnittstellenkarte defekt ist. Ich habe auch andere Karten zum testen da, nur funktionieren die noch weniger.
Leider weiß ich nicht, wo ich Treiber für die Karten herbekomme und wie ich sie installieren muss.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!

Viele Grüße
Lüneburger955
 

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon Brueggi » Mi 18. Jul 2012, 11:30

Treiber für serielle Schnittstellen braucht man eigentlich nicht. Du musst nur darauf achten, dass die richtig konfiguriert sind (meist durch Jumper) und sich nicht gegenseitig stören (z. B. gleicher IRQ, gleiche Port-Adressen usw.).
Ich weiss aber nicht, ob es nicht später noch PnP-Karten gab, die eine Initialisierung durch Software brauchen. Kann ich mir aber nicht vorstellen.
Brueggi
 

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon Lüneburger955 » Mi 18. Jul 2012, 11:46

Das hört sich ja schon mal gut an :)

Vor ca. fünf Janren ear schon mal eine Karte defekt. Die wurde dann auch einfach gegen eine andere ausgetauscht. Das hat einfach so, also ohne Junper umstecken, funktioniert.
Ich dachte das es nur zufall war und die Treiber passten. Aber dann waren die Jumper wohl einfach nur "gleich" gesteckt.

Die Karte, die ich hier zu Testzwecken habe ist natürlich für mich als Laie total anders...

Wie kann ich denn erkennen, dass die jumper "richtig" gesteckt sind?

Auf der, die bis letzte Woche funktioniert hat kann ich nur bei "JP1" Jumper verändern.
Bei der, die ich noch habe sind viel mehr jumper. Und bei JP1 sind keine Jumper. Da steht aber HDD hinter.
Jumper habe ich nur bei: "JP6, JP9 und JP12. Desweiteren kann ich noch Jumjer auf JP11, JP8 und JP16 stecken (hier aber nur einen).

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die Maschine wieder zum Laufen bekomme!
Lüneburger955
 

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon Brueggi » Mi 18. Jul 2012, 13:23

Das kann ich dir so leider nicht beantworten. Meine ISA-Karte mit Seriellen- und Parallelen Ports hat diverse Jumper für COM1/COM2 usw. (falls der Rechner schon eine Schnittstelle als COM1 laufen hat, darf die Karte ja diesen nicht nutzen und muss den eigenen dann auf z. B. COM2 legen). Da mustte ich glaub ich jetzt auch nichts mehr groß einstellen - hat sofort gepasst.

Ich würde Google benutzen - Versuch herauszufinden, welcher Hersteller und welche Karte es ist. Mit etwas Glück findest Du die Anleitung dazu. Es kommt halt immer auf den Typ/Hersteller an, welche Jumper wo sitzen und wieviele es überhaupt gibt.

Da Du aber was schreibst mit "HDD", scheint es eine komplette Controller-Karte zu sein, mit Festplatten-, Floppy- und eben LPT-/COM-Port drauf.

Und falls du mit "HDD" eine breite (doppelte) reihe von PINs meinst: Versuche da lieber nichts draufzustecken - das ist ein Anschluss für eine Festplatte ;-) Übrigens erkennst Du meistens sowas an einer kleinen "1" oder einem Punkt neben einem bestimmten PIN.

Edit: Und es ist wirklich ausgeschlossen, dass a) die Maschine oder b) das Kabel defekt ist?
Brueggi
 

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon Lüneburger955 » Mi 18. Jul 2012, 20:59

Das die Maschine (die Steuerung) kaputt ist oder das Kabel ist wirklich ausgeschlossen.

Der erste Fehler ist aufgetreten, als ich Programme von der Steuerung auf den externen PC übertragen wollte.
Dabei ist die Steuerung abgestürzt. Danach war eine Parameterdatei "total zerschossen". Mit viel "basteln" und der kompetenten Hilfe der Servicehotline des Maschinenherstellers habe ich die Steuerung soweit wieder flott gemacht.

Aber ohne speichern der Programme ist eine CNC Maschine shr witzlos... Und obwohl sie schon so alt ist, ist sie für meine Zwecke (Kleinserien und Einzelteile) super. Die modernen Maschinen sind viel zu sensiebel (z.B. Linealwälzführungen gegenüber Gleitführungen). Und teuer sind die neuen Maschinen auch noch (100k€).

Über die Bezeichnung der "neuen" Karte komme ich nicht weiter. Da gibt es nur Infos auf russisch...
Morgen müssten noch zwei Karten ankommen, die ich für zusammen für 6€ gekauft habe. Hoffentlich klappts!
Ich werde berichten.

Falls noch jemand einen Tip für mich hat um mir weiterzuhelfen würde ich mich freuen! Wenn weitere Infos benötigt werden bitte fragen.

Viele Grüße
Lüneburger955
 

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon CptKlotz » Mi 18. Jul 2012, 21:43

Muß es denn der alte 486er sein?

Im Prinzip sollte doch jeder Rechner funktionieren, der eine serielle Schnittstelle hat und auf dem DOS läuft, oder? Etwas modernere Rechner brauchen für serielle und parallele Schnittstellen gar keine Controllerkarte mehr, weil die Funktionalität einfach auf dem Mainboard vorhanden ist.

So einen PC aufzutreiben ist womöglich weniger Aufwand, als eine ISA-Karte zu besorgen und evtl. auch etwas zuverlässiger.


Das würde ich mal im Hinterkopf behalten, falls die "neue" Controllerkarte nicht funktioniert oder in der Zukunft wieder Probleme auftreten.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon Lüneburger955 » Do 19. Jul 2012, 04:47

[quote="CptKlotz"]
Muß es denn der alte 486er sein?
[/quote]

Auf dem 486er ist die Steuerung der Maschine. Auf der "anderen Seite" ist ein PC mit einem i3 und Win7.

Durch mangelndes Wissen ist es mir nicht möglich den 486er in der Maschine zu tauschen. Außerdem muss dann ja auch Die Steuerungssoftware auf die neue Hardware.
Lüneburger955
 

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon Dekay » Fr 20. Jul 2012, 21:04

Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Vielleicht kannst Du ja mal ein paar Fotos der Maschine "In Action" machen.
Hat der 486er kein Diskettenlaufwerk? Würde mich eigentlich wundern... Und für die modernen Rechner gibts USB-Floppy Laufwerke...
Benutzeravatar
Dekay
Norton Commander
 
Beiträge: 148
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 08:32
Wohnort: München

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon Lüneburger955 » Di 24. Jul 2012, 08:15

Da ic nicht mehr weiter wusste und Stillstandszeiten viel Geld kosten, habe ich die Steuerung (also den 486er) zum Hersteller geschickt. Mal sehen, ob der dem Fehler beheben kann...

Der 486er hat ein Diskettenlaufwerk. Aber das ist auch über die Karte verbunden, die mMn defekt ist.

Mal schaun, wie es weiter geht. Werde zum Abschluss dann noch einmal berichten.

Vielen Dank für eure Antworten!
Lüneburger955
 

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon PromptFreak » So 23. Jun 2013, 08:34

[quote="Lüneburger955"]Hallo liebe Forumsgemeinde,

nach dem ich mich registriert habe, habe ich gelesen, dass ich auch ohne Registrierung meine Frage stellen kann.

Also mache ich es hier, da ich warscheinlich keine weiteren Beiträge verfassen werde und euch auch mit meinem Wissen nicht weiterhelfen kann...

Zu meinem Problem:

Meine CNC Drehmaschine von 1996 hat eine Steuerung, die auf DOS läuft (mit einem 486er).
Nun funktioniert die Verbindung zum externen PC nicht mehr um Programme vom Rechner auf die Steuerung zu laden (von der Steuerung zum Rechner geht).

Meine vermutung ist, dass die serielle Schnittstellenkarte defekt ist. Ich habe auch andere Karten zum testen da, nur funktionieren die noch weniger.
Leider weiß ich nicht, wo ich Treiber für die Karten herbekomme und wie ich sie installieren muss.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!

Viele Grüße[/quote]

Auch wenn die Mail alt ist, manchmal kommt man nach Jahren wieder in ein Forum und sieht nochmal nach ob Antworten da sind.

[Fremd-Betriebsystem on]
Es gibt eine Maschinensteuerungssoftware unter Linux, sie steuert die Achsmotore. Nannte sich 'emc2', heute heißt sie 'CNCLinux'. Man kann sie als ISO booten.
Vermutlich ist Dein Rechner aber für ein CDROM-Laufwerk zu alt?? Und Du mußt bei DOS bleiben?

Es gibt Simulationssoftware nennt sich PALMIL und PALTURN, ich glaube da ist eine Filetransfer-Option dabei, bin mir aber nicht mehr sicher. Aber solche Filetransfer-Programm gibts unter DOS genug. Ich glaube eins gesehen zu haben - ''NCLink'' oder so ähnlich.

Ich war mal in einer Firma da nahmen sie ein DFÜ-Programm [Datenfernübertragung]. Nannte sich ''ProComm'', war beim Modem DRNeuhaus dabei :-)), Sie hatten 5 Maschinen und überspielten alles von einem Rechner mit eingebrannten Bild in der Röhre - #Bildschirmschoner? Was'n das# :-)))))))
PromptFreak
 

Re: Problem mit der Steuerung einer Werkzeugmaschine

Beitragvon PromptFreak » So 23. Jun 2013, 08:54

[quote="Lüneburger955"]Das hört sich ja schon mal gut an :)

Vor ca. fünf Janren ear schon mal eine Karte defekt. Die wurde dann auch einfach gegen eine andere ausgetauscht. Das hat einfach so, also ohne Junper umstecken, funktioniert.
Ich dachte das es nur zufall war und die Treiber passten. Aber dann waren die Jumper wohl einfach nur "gleich" gesteckt.

Die Karte, die ich hier zu Testzwecken habe ist natürlich für mich als Laie total anders...

Wie kann ich denn erkennen, dass die jumper "richtig" gesteckt sind?

Auf der, die bis letzte Woche funktioniert hat kann ich nur bei "JP1" Jumper verändern.
Bei der, die ich noch habe sind viel mehr jumper. Und bei JP1 sind keine Jumper. Da steht aber HDD hinter.
Jumper habe ich nur bei: "JP6, JP9 und JP12. Desweiteren kann ich noch Jumjer auf JP11, JP8 und JP16 stecken (hier aber nur einen).

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die Maschine wieder zum Laufen bekomme![/quote]

Es gibt feste Adressen für den Drucker und die 4 serielle Schnittstellen. Parallele sind für den Drucker.
Bei der COM-Schnittstelle kann man IRQ3 und IRQ4 doppelt verwenden. Ich habe die Tabelle gerade nicht da.
COM1 und COM3 und COM2 und COM4 verwenden den gleichen IRQ. Es gab Karten da konnte mal COM1 bis COM4 und LPT1 bis LPT3 jumpern.
Wenn man andere Schnittstellen jumperte wie man wollte führte das zu Konflikten. Grafikkarte und selbst der Grafikkartentreiber hatte im Speicher seinen Platz, den man gerinfügig anders platzieren konnte.
Wer Schnittstellen verändern will sollte sich etwas einarbeiten. Als ich meine erste Schnittstelle kaufte meinte der Verkäufer zu mir: "Ich glaube man hat ihnen den Computer aufgeschwätzt" . Ich hatte es gewagt 2 mal in den Laden nachzufragen wie die Schnittstellentabelle zu lesen wäre (auf Papier), ich vestand die 2 zeilige Tabelle nicht.
PromptFreak
 


Zurück zu Gästeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste