FreePascal

Hier dürfen auch unregistrierte Gäste posten.

FreePascal

Beitragvon Batcher » Fr 30. Mär 2007, 14:30

Mir wurde zum programmieren unter DOS FreePascal (http://www.freepascal.org/) empfohlen. Ist das gut? Ich meine kann man damit kleinere RPGs oder sogar sowas wie "Rings Of Medusa" programmieren?

@Admin: Ich wollte mich hier im Forum anmelden doch ich habe noch keine Aktivierungsmail bekommen.
________________________________________________________
gez. bAtCh3r
Batcher
 

Beitragvon Batcher » Fr 30. Mär 2007, 14:37

Sry für's Doppelposting aber ich kann als Gast meine Postings nicht editieren...

EDIT:
Zu guter letzt habe ich das Passwort vergessen. Nur leider habe ich beim zuschicken noch folgendes Problem:
Forum hat geschrieben:Sorry, aber ein neues Passwort kann im Moment nicht gesendet werden, da dein Account derzeit noch inaktiv ist. Bitte kontaktiere den Administrator für weitere Informationen.


So PN-mäßig geht ja als Gast auch nix, daher hoffe ich, dass der Admin dieses Posting liest.
________________________________________________________
gez. bAtCh3r
Batcher
 

Re: FreePascal

Beitragvon go32 » Mi 23. Sep 2015, 19:58

Hallo Batcher!

Leider kann ich Freepascal für DOS (go32v2) nicht empfehlen. Hat zu viele Fehler. Ich nutze HXDOS von Japeth. Das gibt es hier:

http://web.archive.org/web/201409041751 ... .html#hxdl


Ich übersetze mein Programm dann für Windows und starte es auf HXDOS mit Dpmild32 <mein-program>

Meine Ordnerstruktur ist wie folgt:

C:\SYSTEM\HXDOS\

Im Ordner System befinden sich alle Standard DOS-Kommandos

In SYSTEM\HXDOS\ befinden sich alle HXDOS Dateien

Die Pfade sind mittels Autoexec.bat passend gesetzt.

So kann ich Freepascal für Windows verwenden um meine DOS Programme zu übersetzen, -Twin32, also Zielsystem Windows.

Den Rest erledigt dann die Dpmild32.exe

Sollten Missing Imports auftreten -> Mail an mich an netaccount@xmail.net

Ich habe paar Bibliotheken geschrieben, die noch paar WinAPI Funktionen, das meiste als Dummy, nachbilden um die Missing Imports zu vermeiden. Andere API Funktionen, die Japeth als Dummies realisiert hat, habe ich ergänzt.

Es gibt aber inzwischen auch Free Pascal 3.0 als Voversion, noch nit offiziell weil wohl noch nicht stabil, aber Testen kostet ja nix. Das Besondere ist eine 16 Bit Unterstützung, die neu ist. Ich werde mal alte Turbo Pascal Bibliotheken unter Nutzung dieser 16 Bit Unterstützung portieren. Schaun wir mal, ob mit der 16 Bit Unterstützung auch 16Bit Assembler von FPC übersetzbar ist.
go32
 

Re: FreePascal

Beitragvon --- go32 » Sa 24. Okt 2015, 22:00

Hallo,

habe nun doch wieder mal mit Freepascal angefangen. Bezüglich früherer Fehler werde ich die aktuelle Version natürlich gründlich testen. Es ist sogar mit Version 3.0 eine Neuerung geplant, nämlich die Möglichkeit, 16 Bit Code, (bisher nur 32 Bit Code) zu erzeugen und da geh ich mal davon aus, das der Compiler dann auch 16 Bit Code im Quelltext anerkennt, was für Assemblercode besonders wichtig ist. Dann ließen sich eine Menge guter Bibliotheken aus Turbo Pascal nach Freepascal portieren.

Hab außeredem eine Grafikbibliothek mit Hilfe von HXDOS Bibliotheken von Windows nach DOS poertiert und werde die Kompilate natürlich jetzt ausführlich einsetzen und testen.

Einfach immer mal wieder schauen, die aktuelle Version ist 2.6.4, die Version 3.0.rc1 und rc2 gibt es aber schon als Vorabversion, aber diese noch ohne IDE. Die rc2 ist vollständiger als die rc1.
--- go32
 


Zurück zu Gästeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste