Kann grub.exe für DOS Beteibssysteme booten, ohne Grub im MBR zu installieren?

Hier dürfen auch unregistrierte Gäste posten.
macmurphy

Kann grub.exe für DOS Beteibssysteme booten, ohne Grub im MBR zu installieren?

Beitragvon macmurphy » So 24. Mär 2019, 11:55

Hallo Jungs,

ich habe da mal eine Frage, bevor ich stundenlang rumbastle. Muss Grub4Dos zwingend im MBR installiert sein oder geht es auch mit Grub.exe am DOS-Prompt?

Ich will in DOS booten. Bei Bedarf will ich eine GUI starten. Die kann auch aus einem schlanken Linux oder aus KolibriOS oder MenuetOS mit DOS Emulator bestehen. Die will ich dann vom DOS Prompt ais starten können, indem ich Grub.exe aufrufe mit einer passend konfigurierten menu.lst Datei.

Bisher habe ich Grub im MBR installiert.
Osmodia

Re: Kann grub.exe für DOS Beteibssysteme booten, ohne Grub im MBR zu installieren?

Beitragvon Osmodia » So 24. Mär 2019, 12:11

Anleitung lesen ist heute wohl out...

In die config.sys eintragen:
device=boot\grub4dos\grub.exe --config-file=boot\grub4dos\menu.lst
macmurphy

Re: Kann grub.exe für DOS Beteibssysteme booten, ohne Grub im MBR zu installieren?

Beitragvon macmurphy » Mo 1. Apr 2019, 09:05

Ich hatte halt gedacht, man könne einfach auch grub.exe vom Dos Prompt aus aufrufen, statt in der Config.sys oder Autoexec.bat.

Gibt es einen Bootmanager der wirklich vom DOS Prompt aus ein anderes Betriebssystem booten kann?

So als ob ich nicht ein anderes Betriebssystem booten sondern einfach ein DOS Programm starten würde?

Dann könnte ich den Booter in eine Kommandozeile einer Batch Datei schreiben und diese Batch Datei wie ein gewöhnliches DOS Programm aufrufen um das von mir gewünschte System zu booten, sagen wir nachdem ich vorher ein DOS Spiel gezockt habe.

Welcher Bootmanager ist da mein Freund? Es gibt ja neben Grub noch andere.
noch ein Gast

Re: Kann grub.exe für DOS Beteibssysteme booten, ohne Grub im MBR zu installieren?

Beitragvon noch ein Gast » Di 2. Apr 2019, 19:16

Das Problem an Deinem Vorhaben ist, dass Du den Kernel des Betriebssystems im laufenden Betrieb austauschen musst. Herztransplantation sozusagen.
Als DOS noch mehr benutzt wurde als heute, konnte man mit dem Programm "loadlin" aus dem laufenden DOS heraus ein Linux booten. Das hat sehr gut funktioniert, ich hatte es selbst im Einsatz. Der aktuelle Status des Projektes ist mir jedoch nicht bekannt, aber Du wirst es bestimmt noch irgendwo finden.

Gruß
Andreas
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 825
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Kann grub.exe für DOS Beteibssysteme booten, ohne Grub im MBR zu installieren?

Beitragvon S+M » Do 4. Apr 2019, 20:44

Du kannst auch direkt aus DOS Grub4DOS starten, das habe ich selbst schon gemacht. Es entspricht der Variante, es aus der Autoexec.bat zu starten.

Allerdings mag es Grub4DOS gar nicht, wenn Gerätetreiber oder Memorymanager verwendet werden.

Was gibt es aber für einen Sinn, ein Linux aus DOS zu starten, wenn man es genauso gut direkt per Reboot des PCs kann?
Ich verwende es als Boot-Strap und das ist, soweit ich das gesehen habe, auch der hauptsächliche Sinn dieser Loader. Auch Loadlin wurde dafür verwendet.

Wenn ich mir deine Einträge so durchlese, klingt es für mich als wolltest du nur eine GUI starten. Mit loadlin und Grub4DOS startest du aber nicht bloß eine GUI, sondern ein ganzes OS :???: wenn du bloß eine GUI willst, nimm doch wfw3.11, Gem, usw.
macmurphy

Re: Kann grub.exe für DOS Beteibssysteme booten, ohne Grub im MBR zu installieren?

Beitragvon macmurphy » Fr 5. Apr 2019, 13:55

Immerhin wird DOS mit heutigen neuen PCs mit ausgeliefert, wie in alten Zeiten. Nur können heutige Rechner eben wesentlich mehr und DOS nutzt auch nur einen einzigen Prozessorkern. Daher ist es durchaus mehr als sinnvoll, von DOS aus weine richtige zeitgemäße GUI zu booten. wenn schon DOS nicht tot zu kriegen ist, dann bitte mit der Chance, vom DOS Prompt aus eine anständige GUI zu booten, entweder eine aus alten Zeten wie PC-Geos oder Win9x oder KolibriOS oder eben ein Linux, gerne auch ein Windows 10, WindowsXP oder anderes oder auch React-OS. Egal, heutige Rechner können GUI. Wozu muss da noch DOS verkauft werden. Zusammen mit nagelneuen PC-s????

Wenn schon dann bitteschön mit zeitgemäßer GUI obendrauf. Microsoft ist mit einer solchen GUI als DOS Aufsatz groß geworden. Das könnte u.u. sogar neue Jobs bringen, die aktuellen Microsoft Fachleute werden wohl von den alten Windows Versionen keine Ahnung mehr haben.

Wenn die GUI dann mit Grub4Dos gebootet wird kommen beide Seiten, die DOS Freaks und die Verfechter moderner GUI zu ihrem Recht.

Dieses Tun wird erst dann sinnlos, wenn DOS nur noch ausschließlich als DOSBox innerhalb eines heutigen Betriebssystems, nicht aber als eigenständiges System ausgeliefert wird. Die alten DOS Spielklassiker können auch in der DOSBox oder in QEmu mit dort vorinstalliertem DOS ausgeführt werden. Dazu braucht es Freedos nicht als eigenständiges System.
Benutzeravatar
Thomas
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 297
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Kann grub.exe für DOS Beteibssysteme booten, ohne Grub im MBR zu installieren?

Beitragvon Thomas » Fr 5. Apr 2019, 14:22

Heutige PCs werden deshalb mit freedos ausgeliefert damit Kosten gespart werden können. Dasselbe habe ich auch schon mit Ubuntu und Mint gesehen. Soll ja Leute geben die kein neues Windows mit ihrem neuen PC brauchen oder möchten weil sie zB schon eine noch supportete Lizenz haben oder eben gleich was anderes drauf machen wollen. So muss der Händler aber nicht schreiben OHNE Betriebssystem.
Wofür willst Du denn UNBEDINGT DOS um dann daraus ein anderes OS zu booten? Da ist doch dann ein Dualboot wesentlich bequemer.
Naja, nicht unbedingt. OK...

Freedos ist noch in Entwicklung. Da kommt evtl. Noch mehrkern und 64Bit Support.

Wie ist die Aussage "heutige Rechner können GUI..." zu verstehen? Ein 8086 kann auch GUI.

Ich interpretiere mal frei: Du willst einen PC mit DOS für alte spiele und eine moderne GUI um zB Mal was zu googlen, etc...
Aber ist dann der "moderne" Rechner nicht zu schnell/inkompatibel für die alten Sachen?
Ich persönlich brauche den core2quad fast gar nicht mehr.
Googlen funktioniert annehmbar mit Opera 3 und das Dosforum auch unter wfw311. Mehrkerne hat der eh nicht. Und per Dateimanager kann ich mir problemlos Sachen von meinem NAS ziehen. Einziges Manko: ich kann nicht drucken. Kein LPT Drucker mehr. Naja, und Downloads funktionieren meistens nicht da die jeweiligen Seiten einfach zu neu sind.

Und die DOS Freaks wollen sicher kein i7 als Untersatz für ihr tun.

Kleine Klugscheißerei zum Schluss: M$ ist mit MS-DOS und Win 3.1 groß geworden, nicht mit Absturz 95. Berüchtigt vielleicht
Grüße
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3667
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Kann grub.exe für DOS Beteibssysteme booten, ohne Grub im MBR zu installieren?

Beitragvon Dosenware » Fr 5. Apr 2019, 18:06

Und die DOS Freaks wollen sicher kein i7 als Untersatz für ihr tun.

Wäre zwar lustig, aber ohne jedweden Treibersupport, Inkompatibilitäten, vollem oberen Speicher durch Bios und die verschiedenen Optionroms, sowie fehlenden Schnittstellen (kein Floppy/LPT/Serieller Controller mehr vorhanden) ziemlich sinnlos.

Dazu kommen teilweise noch Bugs - zumindest bei AMD war da was mit dem Realmode, bzw. dem V86 Mode...

Und das A20 Gate ist auch nicht mehr so recht vorhanden.

Kurz: Freedos läuft vielleicht, da es an neuere Systeme angepasst ist, aber Spiele und andere Nutzsoftware werden Schwierigkeiten bekommen.

_________________________________________________________________
Daher ist es durchaus mehr als sinnvoll, von DOS aus weine richtige zeitgemäße GUI zu booten.

Gibt es für Dos nicht, da auch eine GUI an die Limitierungen des darunterliegenden OS gebunden ist, darum ist auch die dosbasierte Windowslinie ausgestorben.

Wozu muss da noch DOS verkauft werden. Zusammen mit nagelneuen PC-s????

Damit der Rechner überhaupt erstmal booten kann und sich der Hersteller/Verkäufer keine Gedanken um die Einrichtung eines Linuxsystems machen muss, dessen Treibersupport ja leider der Hardwareentwicklung deutlich hinterherhinkt - was die Einrichtung verkompliziert.
Und, wie schon oben geschrieben: damit nicht dasteht: Ohne Betriebsystem.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste