Hallo DOS-Fans

Hier dürfen auch unregistrierte Gäste posten.

Hallo DOS-Fans

Beitragvon Tapper -registriert » Di 17. Mai 2016, 21:34

Hallo,

dann möchte ich mich mal kurz vorstellen.
Mein erster Rechner war ein Sinclair ZX81. Es folgten die üblichen Verdächtigen.
Mein C64 steht immer noch in meinem Arbeitszimmer und wird hin und wieder genutzt.
Alles rund um Dos hat mich irgendwie nie losgelassen. Aktuell habe ich ein altes HP Notebook mit Pentium 133
als Dos-Kiste laufen.
Als Arbeitssysteme nutze ich grundsätzlich Linux.

Gruß
Tapper
Tapper -registriert
 

Re: Hallo DOS-Fans

Beitragvon Tapper sorry » Di 17. Mai 2016, 21:58

Sorry, ich bin in das falsche Unterforum gerutscht, sollte in Vorstellungen :-(
Tapper sorry
 

Re: Hallo DOS-Fans

Beitragvon go32 » Sa 21. Mai 2016, 20:02

Hallo Tapper,

willkommen hier im Forum. Ich habe auch mit ZX 81 angefangen. Witer ging es dann mit Commodore PC-1 mit MSDOS 3.0 und 512KB Ram. AUf Arbeit hatte ich mit PC1715 und später mit A7150 und Eser PC zu tun. Privat habe ich dann weiter gemacht mit einem 80286 Rechner, den ich mit aus geschekt bekommenen Einzelbaugruppen und geringen Zukäufen sler aufgebaut habe. Ein alter Pentium 400MHz steht auch noch rum, Windows 98 drauf und halt die Programme die ich da so genutzt habe. Später habe ich mir dann vom Fachmann einen Rechner mit Asus A7V133 Board aufbauen lassen, mit dem ich noch immer arbeite und auf dem ich das hier gerade schreibe. Für Sachen, die ein moderneres Windows voraussetzen, habe ich noch einen Tablet PC mit WIndows 8.

Mein Ehreiz fordert von mir, wenigstens eine GUI aus Freepascal (MSEGUI, FpGUI, ... so umzucodieren, das die dann bei gleichem Comfort auch in DOS läft. Da schreiben die die X-te Gui für Windows, die sich dann statt mit eigenen Skins wieder im systemweiten Windowas Look präsentiert, statt dan wenigstens ein eigenes Aussehen zu bieten. Aber DOS soll dann nur Textmode oder Kommandozeile können. Seh ich nicht ein. Die Rechner (auch 80386/80486 und deren mögliche RAM Ausstattung) sollten GUI in alzeptaber Performance drauf haben. Für Freedos gibt es noch die Aura GUI, Nachfolger von Ozone. Dir gefällt mir optisch sehr gut, ist aber in C geschrieben, aber meine Lieblingsprogrammiersprache ist und bleibt Pascal. Deshalb versúche ich aktuell, diese Aura GUI nach Pascal zu portieren. Und parallel dazu studiere ich den Quellcode der MSEGUI. Vielleich kann die durch Anpassung der Grafikschnittstelle mit vertretbarem Aufwand für DOS fit gemacht werden. Bei der Portierung der AURA GUI ist der Aufwand höher als anfangs eingeschätzt.

In DOS war mein Liblingsfilemanager der Norton Commander.
go32
HELP.COM-Benutzer
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 21:51


Zurück zu Gästeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast