Vorstellung yuggoth

Stellt Euch der DOS-Forum Community vor!

Vorstellung yuggoth

Beitragvon yuggoth » Di 19. Feb 2013, 11:51

Hallo Leute,

ich lurke hier seit einiger Zeit rum und denke, dass ich mich wohl auch mal anmelden sollte...;-)

Ich bin mit DOS aufgewachsen (mein erster Computer war ein Commodore PC 10, den ich leider nicht mehr besitze) und habe mit MS-DOS 2.11 bis 6.22, Windows 3.0 bis ME, NT 3.51 bis Vista, OS/2 3.0 und allen möglichen Linux-Distributionen ab Kernel 1.2 so ziemlich alle relevanten PC-Betriebssysteme zumindest zeitweise mal benutzt. Über die Jahre haben sich bei mir einige historische Computer und Komponenten angesammelt, die ich jetzt der Reihe nach aufarbeite.

Als erstes habe ich meinen 486er mit Asus SP3G-Board wieder flottgemacht, der mein ältester damals "neugekaufter" Computer ist (ich habe noch einige ältere Kisten, die ich aber fast alle gebraucht geschenkt bekommen habe). Das Board hat schon einiges erdulden müssen - z.B. habe ich PS/2-Anschlüsse für Tastatur und Maus eingelötet, ursprünglich hatte es DIN für Tastatur und einen Pfostenstecker mit den Mausanschluss-Signalen. Zur Zeit läuft darauf DOS 7 (eigentlich Windows 95, aber die GUI wird nicht automatisch gestartet) für alte DOS-Spiele sowie Debian Linux um auf SCSI-Platten mit anderen Dateisystemen/Partitionierungen zugreifen zu können. Zur Zeit bastele ich an einem Macintosh Color Classic. Mein nächstes PC-Projekt ist ein Schneider Euro PC II. Einschalten lässt er sich zumindest schon mal...:-)

Programmiert habe ich früher auch - mein bestes Projekt war ein in Turbo Pascal und Turbo Assembler geschriebener 6502-Emulator incl. aller undokumentierten Befehle mit Monitor-Oberfläche. Leider ist die Projektdiskette bei einem Umzug verschollen...:-( Seit dem Studium fehlt mir aber die Zeit dazu - hoffentlich wird das irgendwann mal besser...

bye, yuggoth
yuggoth
 

Re: Vorstellung yuggoth

Beitragvon Locutus » Di 19. Feb 2013, 12:13

Hallo yuggoth,

danke für die ausführliche Vorstellung.

Ein 6502-Emulator? Das ist ja schon ziemlich fortgeschritten, würd ich mal sagen. Nicht schlecht!

So, ich habe Deinen Account mal freigeschaltet. Viel Spaß

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Vorstellung yuggoth

Beitragvon yuggoth » Di 19. Feb 2013, 12:42

Danke für die Freischaltung! :-)

Den Prozessor-Emulator zu schreiben war für mich recht einfach, nachdem ich herausgefunden hatte, dass man in Turbo Pascal Arrays aus Prozeduren machen kann. So konnte einfach anhand des nächsten Opcodes die passende Emulations-Prozedur aufgerufen werden. Das Monitor-Programm war viel mühsamer; und an der Emulation von angeschlossener Hardware bin ich dann leider gescheitert, so dass es beim reinen Prozessor mit 64kb RAM blieb.

bye, yuggoth
yuggoth
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 19. Feb 2013, 11:51

Re: Vorstellung yuggoth

Beitragvon DOSferatu » Di 19. Feb 2013, 19:21

Ich hab mal unter DOS (in Turbo-Pascal und ASM) einen C64-Emulator geschrieben.
Nicht ganz fertig, aber funktioniert schon ganz gut. 6510, VIC und die CIAs werden schon recht ordentlich supportet, SID bisher nur so lala (hab da bissel mit dem Speaker was gemacht - nur so "pro forma"). Floppy/Datasette hab ich nicht emuliert, man kann also nur Single-File-Programme/Spiele von aus den *.D64 Files (diese "Diskettenseite-Files mit 174848 Bytes) laden.
Und das Ding ist noch nicht getimed.
Das Teil ist schon mega-alt - und heutzutage (wo ich in x86-ASM wesentlich besser geworden bin als damals) würde ich sehr vieles ganz anders machen. Man lernt eben mit der Zeit...

Achja, und was ich natürlich noch sagen wollte:

@yuggoth:
Herzlich willkommen im DOSforum!
DOSferatu
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 25. Sep 2007, 11:05


Zurück zu User-Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast