Retro-Gamer mit Audio Interesse

Stellt Euch der DOS-Forum Community vor!
tomtetom04_neu

Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon tomtetom04_neu » Fr 30. Nov 2018, 15:08

Hallo Zusammen,
mein Name ist Thomas und ich bin derzeit 39 Jahre alt. Ich bin schon sehr früh in meiner Kindheit zu einem eigenen Rechner gekommen (Amstrad 1512DD) und bin seitdem von PCs auch nicht mehr losgekommen. In meiner Jugend habe ich getracked (Fasttracker II) und bin seitdem auch zusätzlich immer sehr interessiert an aller möglichen Audio-Hardware. Im vergangenen Jahr hat mich - nachdem ich schon früher immer wieder mit DOSBox alte Spiele gespielt habe, der Virus mit der Retro-Hardware erwischt. Derzeit habe ich einiges an Sachen rumliegen, funktionieren tuen aber nur 4 Rechner aus der K6-3 bzw. P2 Ära. Die Rechner unterscheiden sich im Prinzip hauptsächlich durch die unterschiedliche Soundkartenbestückung. Alle werden mehr oder weniger regelmäßig "bespielt" - je nachdem wie Familie und Beruf es zulassen.
Ich bin bei den Vogonen seit einiger Zeit teilaktiver Mitleser und verspreche mir hier aus dem Forum vor allen Dingen Kontakt zu gleichgesinnten Retro-Gamern für den Austausch insbesondere, wenn mal wieder etwas nicht so rund läuft, wie man es gerne hätte.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1466
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon Locutus » Fr 30. Nov 2018, 22:22

Hi Thomas,

danke für deine Vorstellung! Dein Account ist jetzt aktiv.

Viel Spaß!

Gruß
locutus
tomtetom04
Solitärspieler
Beiträge: 16
Registriert: Fr 30. Nov 2018, 14:44

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon tomtetom04 » Fr 30. Nov 2018, 22:24

Danke schön :)
K6-3 450/256MB RAM/AWE32 CT3670 (16 Mb)+Roland SC55 II/Millenium 1/DOS 6.22
P2-300/192Mb RAM/Terratec TT1816S//S3 Trio 64V+/DOS 6.22
K6-3 450/64MB RAM/AWE64 Gold/Geforce 2 MX400/DOS 6.22 + Win2k Dualboot
Benutzeravatar
SuperIlu
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon SuperIlu » Sa 1. Dez 2018, 09:58

Hi,

was machst Du denn in Bezug aus Audio? Komponieren oder Effekte?

Gruss Ilu
http://twitter.com/dec_hl - Vier 8086 habe auch 64bit!
tomtetom04
Solitärspieler
Beiträge: 16
Registriert: Fr 30. Nov 2018, 14:44

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon tomtetom04 » Sa 1. Dez 2018, 12:34

Wenn ich etwas mache, dann quasi komponieren. Ich tracke mit Fasttracker II oder einem der modernen Clone wie Milkytracker. Bin da jetzt auch nicht der Held - aber es geht ja auch um den Spaß ;-)
K6-3 450/256MB RAM/AWE32 CT3670 (16 Mb)+Roland SC55 II/Millenium 1/DOS 6.22
P2-300/192Mb RAM/Terratec TT1816S//S3 Trio 64V+/DOS 6.22
K6-3 450/64MB RAM/AWE64 Gold/Geforce 2 MX400/DOS 6.22 + Win2k Dualboot
Benutzeravatar
zatzen
BIOS-Flasher
Beiträge: 350
Registriert: Di 17. Apr 2012, 05:10
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon zatzen » Do 6. Dez 2018, 17:59

Freut mich dass noch ein "Trackerer" zum Forum dazustößt.
Ich habe auch in der Jugend sehr viel getrackert, allerdings mit X-Tracker,
der dem Fasttracker II ein wenig unterlegen war. Heute mache ich auch noch
Musik, aber weniger frequentiert. Vor kurzem bin ich auf Renoise umgestiegen,
endlich grenzenlose Möglichkeiten...
Vielleicht können wir uns ein wenig austauschen, ich habe auch einiges
Audio-spezifisches programmiert wie einen Adlib-Tracker oder einen
Renderer für X-Tracker Module, da es damals keinen vernünftigen
Player mit Renderfunktion (also WAV Dateien erstellen) dafür gab.
Vor ein paar Jahren habe ich angefangen ein sehr speichersparendes
und einfach in Pascal Programme zu implementierendes Format für
Trackermusik zu schreiben, je nachdem reichen bspw. 64 KB aus um
ein Spiel oder sonstwas mit reichhaltiger und lang andauernder Musik
zu untermalen. Ist hier im Bereich "Programmierung" im Thread
"Trackermodul-Engine (sehr einfach)" beschrieben.
Benutzeravatar
SuperIlu
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon SuperIlu » Do 6. Dez 2018, 19:37

Hey Zatzen,

so wie das klingt kennst Du Dich dann mit OPL-2 Programmierung aus?
Ist das OK wenn ich Dich in den naechsten Monaten mal disbezueglich loechere? Ich hab da vor was mit dem Ding zu machen und bin ueber jede Hilfe dankbar :)

Gruss Ilu
http://twitter.com/dec_hl - Vier 8086 habe auch 64bit!
tomtetom04
Solitärspieler
Beiträge: 16
Registriert: Fr 30. Nov 2018, 14:44

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon tomtetom04 » Fr 7. Dez 2018, 09:21

Hi Zatzen,
klar - ich bin immer am Austausch interessiert. Einen Versuch mit dem AdlibTracker wollte ich auch immer mal starten, oft fehlt mir einfach die Zeit dazu :-(
K6-3 450/256MB RAM/AWE32 CT3670 (16 Mb)+Roland SC55 II/Millenium 1/DOS 6.22
P2-300/192Mb RAM/Terratec TT1816S//S3 Trio 64V+/DOS 6.22
K6-3 450/64MB RAM/AWE64 Gold/Geforce 2 MX400/DOS 6.22 + Win2k Dualboot
Benutzeravatar
zatzen
BIOS-Flasher
Beiträge: 350
Registriert: Di 17. Apr 2012, 05:10
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon zatzen » Di 11. Dez 2018, 12:05

Hallo tomtetom,

mit dem offiziellen AdLib Tracker habe ich mich nie beschäftigt,
ich habe nur einen eigenen eher einfachen selbst programmiert, damals 1995,
um Musik in ein Spiel von mir zu bringen.
Ich habe mein Wissen damals mangels Internet aus "Das Soundblaster Buch"
entnommen, es war es mühselig, aber letztlich habe ich doch verstanden
wie die Programmierung des Musikchips funktioniert und wie die Parameter
der "Klangzellen" Einfluss aufeinander nehmen.
Ich habe es aber notdürftig so gehalten dass auf einem Kanal immer nur
ein fester Klang sein konnte, da die Register der Karte ein Delay erfordern
bevor sie wieder beschrieben werden können, und ich habe damals daher
keine Möglichkeit gesehen, einen sauberen Klangwechsel auf einem Kanal
während des Abspielens vorzunehmen.
Tracker an sich, die Samples verwenden, sind ja autark und nicht von der
Sound-Hardware abhängig. Wenn man mal das Phänomen Gravis Ultrasound
aussen vor lässt, diese Karte war ja bis Mitte der 90er sehr beliebt weil
man ohne Rechenaufwand astreinen Klang hatte, aber sie war auf 1 MB
Sample RAM beschränkt.
Tracker unter Windows dürften alle softwareseitig mischen, und Renoise
bespielsweise rendert auch VST Instrumente in eine WAV Datei, es passiert
also alles "in the Box", da kann man auch eine billigst-Soundkarte benutzen
wenn am Ende der Mix nochmal in einem guten Studio gemastert wird.
Ich tüftel ab und an gerne an Speicherplatz-sparenden Formaten herum,
sei es Sound oder Grafik. Dabei erreiche ich natürlich nie das Datenmengen/Qualitäts-
verhältnis von mp3 oder mp4, aber es geht mir auch darum, soetwas möglichst
einfach in Dos-Programme zu integrieren.
Also soetwas wäre dann dieses ZSM von mir. Könnte dann interessant werden,
wenn man gerne Trackermusik im Real Mode verwenden möchte, aber normale
MODs mehr als doppelt so groß sind wie sie eigentlich nur sein dürften.


Hallo SuperIlu,
ja, ich kann gerne nochmal in den Code meiner alten Programme reinsehen
oder ihn Dir geben bzw. auch einfach den Tracker, wo man sich die Klänge
per Parameter konfigurieren kann, daraus kann man einiges lernen.
Die Programmierung der AdLib habe ich als eher einfach empfunden.
OPL2 bietet im Grunde schon ne Menge und taugt mit Abstrichen auch ganz
gut für Soundeffekte.
Thomas
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 81
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon Thomas » Fr 21. Dez 2018, 10:30

Hallo.
Ich tüftel derzeit an einem Spiel herum dass auch AdLib Tracker Module verwendet. Zum erstellen nutze ich den Beni-Tracker. Ein einfacher AdLib Tracker der in purem QB geschrieben ist und ein BAS Player-Modul mitbringt. Das habe ich soweit anpassen können dass es die EMS Routine von Direct-QB nutzen kann und den Tracker dass er auf Wunsch auch in den OPL3 Modus umschaltet. Zur Zeit bringt das aber nur die simple Stereo Funktion und die zusätzlichen vier Wellenformen des OPL3s. 4OP Betrieb ist (noch) nicht möglich. Auch kann er nur die 9 Stimmen des OPL2.
Aber da ich (für meine Begriffe) grandiose Drums im reinen OPL2 Modus hinbekommen habe, war ich eigentlich Recht zufrieden mit dem Ergebnis und sah es noch nicht erforderlich auf 4OP auszubauen. Auch befürchte ich dass da meine bescheidenen Basic Kenntnisse an ihre Grenzen stoßen.

Musikalische Grüße,
Thomas
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.
Thomas
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 81
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon Thomas » Fr 21. Dez 2018, 11:08

zatzen hat geschrieben:Ich habe es aber notdürftig so gehalten dass auf einem Kanal immer nur
ein fester Klang sein konnte, da die Register der Karte ein Delay erfordern
bevor sie wieder beschrieben werden können, und ich habe damals daher
keine Möglichkeit gesehen, einen sauberen Klangwechsel auf einem Kanal
während des Abspielens vorzunehmen.


Die waitstates, nennt man das so?, Sind recht simpel umzusetzen:
Einfach nach einem Registerwahl Schreibzugriff sechs mal das Statusregister auslesen und nach einem Daten Schreibzugriff 36 Mal das Statusregister auslesen. Das ist CPU unabhängig aber Busgeschwindigkeitsabhängig. Sollte aber auf allem von 386 bis K6-3 funktionieren. Bei mir läuft es gut. K6-2 550, 5,5x100MHz.
Aber mittlerweile wirst du das auch selbst wissen.

Edit: bei der OPL3-Programmierung können diese Wartezeiten weggelassen werden. Zumindest noch bei 100MHz Bussen, obwohl der ISA-Bus ja noch genauso schnell laufen dürfte wie früher.
Zuletzt geändert von Thomas am Fr 21. Dez 2018, 15:56, insgesamt 1-mal geändert.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.
Benutzeravatar
zatzen
BIOS-Flasher
Beiträge: 350
Registriert: Di 17. Apr 2012, 05:10
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon zatzen » Fr 21. Dez 2018, 14:16

Hallo Thomas!

Nein, ich hatte mich seit meinen Adlib-Sachen von 1995-98 nicht mehr weiter
damit beschäftigt, weil ich parallel schon viel in Sample-basierten Trackern Musik
machte und davon träumte, soetwas in meine Spiele reinzubringen. Aber mir fehlten
damals noch die nötigen Assembler-Fähigkeiten.
Aber gut, dass ich das jetzt weiss, vielleicht habe ich ja mal Lust einen Player für
gängige AdLib Formate zu schreiben oder auch einen eigenen Tracker, bei dem dann
das Problem mit dem Speichermanagement der Samples nicht gegeben ist und die Patterns
evtl. klein genug gehalten werden können dass man sie statisch und permanent im Speicher
anlegt.
Thomas
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 81
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Retro-Gamer mit Audio Interesse

Beitragvon Thomas » Fr 21. Dez 2018, 14:30

Dann solltest du dir den Beni-Tracker Mal ansehen. Ist zwar in quickbasic geschrieben aber soweit meine Fähigkeiten es erkennen können legt der alles im EMS ab.
http://www.petesqbsite.com/downloads/sound.shtml

Im 2. Post von oben ist ganz unten rechts klein der Download Link. Bei Interesse kann ich Dir auch gern die Version mit meinen "Erweiterungen" zukommen lassen.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast