Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
jedcooper
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 97
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 17:27
Wohnort: NRW

Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon jedcooper » So 18. Okt 2015, 18:21

Möchte mir einen Scenic Pro C6 aufbauen und möchte mal Eure Meinungen hören.

Momentan sind 128 MB und ein Celeron 333 verbaut.
Ggf. möchte ich aufrüsten auf Pentium II 333, der sollte dann die V2 noch etwas besser ausreizen. Auf 384 MB RAM könnte ich auch gehen. Sind die Geschwindigkeitsunterschiede Celeron ./. P2 sehr deutlich?
Es sollen DOS (MS-DOS 6.22, aber auch ggf. mal was neues) mit Win3.x und Win98SE drauf.

Sound:
Auf dem D1026 Board ist eine Crystal CS4236B-JQ onboard.
Sie soll SB Pro 2 und OPL3 kompatibel sein.
Nehme ich dafür Creative SB Pro Treiber? Oder welche Treiber nehme ich für o.g. OSe von Crystal?

Taugt die "Karte" für DOS oder sollte ich besser eine dedizierte SB einbauen?

Mir gehen allerdings gerade die Original OPL (SB Pro) aus :-/
Abschaltbar (zur Resourcenfreigabe) ist diese Soundkarte wohl nicht?
Alternativ hätte ich rein für FM noch eine 8bit Adlib Clone (Rainbow Arts) liegen. Oder eine PAS16... und diverse PCI SB sind noch da.

Grafik:
Soweit ich weiss ist eine Matrox MGA-100 AGP mit 2 MB verbaut, die soll unter DOS auch Probleme machen? Da ich allerdings nur begrenzt Schnittstellen habe und LAN möchte ist die Frage, wie ich was verbaue.

Schnittstellen sind 2x PCI und 2x ISA, davon je eine shared. Also: 2 PCI + 1 ISA oder 1 PCI + 2 ISA.
Wünschenswert wäre eine Voodoo 2 einzubauen.

Möglichkeiten:
Voodoo 2 PCI, Etherlink III ISA, PAS16/Aztech ISA
Voodoo 2 PCI, 3com PCI, PAS16/Aztech ISA
Voodoo 2 PCI, S3 PCI, Etherlink III ISA
Voodoo 2 PCI, Soundblaster PCI, Etherlink III ISA
Voodoo 2 PCI, 3com PCI, Adlib Clone ISA
...
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 759
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon S+M » So 18. Okt 2015, 19:43

jedcooper hat geschrieben:Crystal CS4236B-JQ

Das dürfte doch der Soundchip der EWS64 sein?! Der ist seeeehr gut, das sehr kompatibel und zwar mit: Adlib (Nachbau), SB, SB-Pro, WSS, MPU401 (vielleicht über Gameport nutzbar?)
Treiber dürftes du dazu im Netz finden (nicht die proprietären einer EWS benutzen!).

Einen Adlib-Klon einzubauen gibt keinen Sinn, solche Spiele wirst du damit eh kaum spielen ;-)
Benutzeravatar
jedcooper
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 97
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 17:27
Wohnort: NRW

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon jedcooper » So 18. Okt 2015, 20:01

Jo! :-)

Elianda schrieb auch in einem anderen Beitrag, dass die Treiber bzw. Firmware wohl speziell für jede Karte angepasst und nicht untereinander austauschbar sind.
Inwieweit das auf den onboard Chip zutrifft: k.A.

S+M hat geschrieben:Treiber dürftes du dazu im Netz finden (nicht die proprietären einer EWS benutzen!).

Bislang habe ich noch keinen DOS Treiber gefunden. Oder sollten die EWS64 Treiber doch passen? Abgesehen von der Firmware... Hmm...
Benutzeravatar
wretch
DOS-Guru
Beiträge: 608
Registriert: So 5. Jul 2009, 13:09
Wohnort: Sachsen

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon wretch » Mo 19. Okt 2015, 15:58

jedcooper hat geschrieben:Sind die Geschwindigkeitsunterschiede Celeron ./. P2 sehr deutlich?

Ich glaube eher nicht, dass das für Spiele einen bedeutenden Unterschied macht. Vor paar Jahren hatte ich da mal einige Tests gemacht und - wenn ich mich richtig erinnere - war das Plus beim Pentium 2 bei 5%.
Immer noch auf der Suche nach einem Roland MPU-401/AT
und Spiele: STUNTS / 4D SPORTS DRIVING, HERETIC
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7838
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon matze79 » Mo 19. Okt 2015, 19:05

Für die Karte müsste es auch einen DOS Treiber geben, schon bei Siemens selbst geschaut ?
Für meinen gibt es den dort.
Hat deine Crystal noch einen kleinen PLCC Sockel frei ? dann kannst du einen Wavetable Synth IC nachrüsten mit 512Kb ROM.
Benutzeravatar
jedcooper
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 97
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 17:27
Wohnort: NRW

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon jedcooper » Di 20. Okt 2015, 13:27

Ja, auf der Siemens Seite war ich schon. Auch bei mir bekannten ähnlichen System ist absolut nichts für DOS zu finden, auch nicht bei "unsupported". Welchen Siemens hast Du?

Nunja, immerhin geht es ohne Treiber einfach bei Spielen die SB Pro mit den Standards auszuwählen IRQ 5, IO 220, DMA 1.
Zumindest ein Mixer wäre schön, denn CD-Audio läuft hier irgendwie noch nicht.
Evtl. werde ich mal tollkühn einfach den SB Pro Mixer testen dafür...

PLCC hmm wie sieht sowas aus? Glaube aber nicht, dass ich da sowas habe. Ist ja onboard bzw. OEM?!
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1878
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon FGB » Di 20. Okt 2015, 13:47

Du kannst einfach einen generischen CS4236 Treiber nehmen, auch die generischen Mixer von Crystal laufen selbstverständlich mit dem Siemens Rechner. Der CS4236 ist ein All-in-One Chip, stellt also alle Funktionen der Sound"karte" in eine Singlechipdesign zur Verfügung. Auch OPL3 kompatible FM-Synthese ist dort integriert.

Der Mixer kann bequem in die autoexec.bat eingebunden werden und belegt keinen Speicher. Ein Mixer von Creative läuft natürlich nicht, denn dieser setzt die Creative Hardware voraus, in diesem Fall den Hardwaremixer, den der Crystal nicht hat.

Was matze meint ist ein kleiner Sockel für PLCC Chips, in den sich dann ein Wavetablechip setzen lässt. Dieser ist dann wiederrum ein Singlechip Synthesizer mit integriertem ROM. Damit kannst du dann in Spielen "General Midi" auswählen und mit recht bescheidener Qualität "genießen" :-)
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
jedcooper
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 97
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 17:27
Wohnort: NRW

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon jedcooper » Di 20. Okt 2015, 13:54

Ahja :-)

Hmm, jo, dann könnte ich einfach diese hier nehmen wohl. Danke für die Info.
Werde ich mal testen gleich. Dann hätte ich auch endlich Sound in Win 3.x.

BTW die integrierte OPL3 klingt besser als gedacht, imho sogar besser als die Creative Nachbauten, was ich so beim ersten Testen mit meinem unqualifizierten Gehör rein subjektiv raushöre :-)

Grafik: Univbe und SDD funktionieren btw. nicht: "No SVGA chipset detected.". Ein Test mit Descent und Quake 1 lieferte aber ordentliche Ergebnisse in 640x480 soweit.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1878
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon FGB » Di 20. Okt 2015, 13:58

Die Treiber sollten laufen, jop.

Ich find den FM-Synth für OPL3 auch echt in Ordnung, kommt für mich nicht ganz an ESFM der ESS AudioDrives heran, aber besser als der Creativenachbau find ich ihn auch. Nur manche AdLib Instrumente (OPL2) sind etwas Off. Ob das der Einzelne nun hört, während das Spiel die volle Konzentration fordert? Ich weiß ja nicht..

Für die Matrox-Onboard-Grafik brauchst du kein Vesa-Tool, die hat von Haus sogar schon ein Vesa 3 compliant BIOS und stellt damit diverse Modi zur Verfügung. Trotzdem ist es für manche kritische Spiele (z.B. Commander Keen) keine gute Grafikkarte weil dort z.B. der Scroll-Bug ausgelöst wird.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
jedcooper
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 97
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 17:27
Wohnort: NRW

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon jedcooper » Di 20. Okt 2015, 16:17

Gut, dann brauche ich für die MGA also keinen Wrapper. Fein.

-

So, die Treiber vom ersten zip cs423x.zip laufen anstandslos. In Win 3.x installiert hat es mir gleich auch die Tools für DOS mit reingemacht. Einen Treiber für DOS in der config.sys (schätze mal für PnP Initialisierung bzgl. der Tools/Mixer usw.) und Mixer für DOS, alles soweit ohne RAM-Verlust. GEIL!

In Windows gehen soweit 16bit 44 (48) kHz sauber, dank wohl WSS Unterstützung? Getestet mit WinPlay und diversen MP3s.

Insgesamt Top das onboard Teil, macht vernünftigen FM-Klang, geht auch ohne Treiber "nackt" direkt als SB Pro durch in DOS-Spielen, Mixer laufen jetzt in DOS+Win3.x, Windows mit 16bit 48 kHz, PC Speaker über Soundkarte bzw. angeschlossene Boxen. Was will man mehr?
Ich denke den Slot für eine dedicated Soundkarte kann ich mir jetzt sparen und was anderes einbauen, z.B. eine S3 für DOS... aber mal schauen was ich noch so liegen habe.

-

Mit meinem Win 3.x habe ich jetzt aber ein neues Problem. Ich habe 32bit eingerichtet und permanente Auslagerungsdatei 8.192 kB. Jetzt will er mir beim erneuten Aufruf sagen ich könne keine permanente mehr benutzen aufgrund meines Partitionsschemas?!
Daran habe ich aber seither nichts geändert. Weiterhin will er mir 32bit abschalten...
WAS ist das?
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3159
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon drzeissler » Di 20. Okt 2015, 19:48

Ich liebe diese FSC Desktops/Tower, habe den Onboard-Sound aber immer abgeschaltet,
da sich eine CT4170 als SEHR kompatibel für Dos und Win9x herausgestellt hat.

Ob der PII wirklich DEUTLICH besser ist, wage ich zu bezweifeln. Da gibt es einschlägige
Benchmarks. Im Grunde ist der Effekt bei gleicher Taktfrequenz nicht wirklich spürbar.

Der 333er Celeron hat ja den 128K Cache mit vollem Speed, daher ist der schon ganz gut.

Meinen C6 habe ich derzeit genau so auf dem Lager wie die D5/6, allerdings verwende
ich einen M6 als zentrale Retro-Maschine. Der ist eigentlich immer in Betrieb und wenn
er nur das Datengrab am NAS sortiert :)

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1878
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon FGB » Di 20. Okt 2015, 21:52

Den Celeron-A 333 bekommt "throttle" auch gut heruntergeregelt auf ~langsames 386er Niveau. So läuft auch WingCommander (bei mir ohne Hickups, einfach so wie es soll).
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3159
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon drzeissler » Mi 21. Okt 2015, 07:13

Es könnte sogar sein, dass der Celeron besser zu "bremsen" ist, als der PII.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3159
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon drzeissler » Mi 21. Okt 2015, 07:17

Allerdings ist ein Celeron SEPP und das ist Müll.
Mein PII ist komplett in Plastik und hat einen sehr großen aufgeschraubten Passiv-Kühler drauf.
Der ist MEGA-stabil und kühle, die Celereons und späteren Slot-PIII sind da im Vergleich
bei weitem nicht so gut konstruiert.

Ich bin gerade auf der Suche nach einem Celeron 366/400/433 als Slot, aber ich habe schon
gelesen, dass ich da so eien passiven Kühlkörper schon konstruktionsbedingt nicht aufschrauben kann.

http://forum.classic-computing.de/index ... #post82230
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7838
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Scenic Pro C6 Aufbau und Crystal CS4236B-JQ

Beitragvon matze79 » Mi 21. Okt 2015, 11:50

Das geht schon, allerdings musst man dann selber die Halterung anfertigen.
Ich hab einst eine Aluminium Platte auf die Rückseite und vorne einen Grossen Kühlkörper draufgehabt welcher mit Kleinen Schrauben und Muttern gehalten wurde durch das PCB durch, sind ja Löcher drin.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste