GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Darius » Do 25. Feb 2016, 18:17

Tolle Sache,

wie schon mal einer hier erwähnt hat, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Aber wie immer, kein Stress, und auch wenn es ein halbes Jahr oder mehr dauert - Denn guter Käse muss ja auch reifen ;-)

Gruß
Darius
 

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Wavetable » Do 25. Feb 2016, 19:15

Shockwav3 hat geschrieben:Dazu wollte ich dir eh schon seit 2 Wochen was schreiben ;) Interesse besteht weiterhin und mein Kontakt aus .ru (Fegear) hat mir auch schon seinen aktuellen Stand zukommen lassen - allerdings wie du schon richtig erkannt hast ... Prioritäten liegen jetzt erstmal anders.

Kein Ding. Die Karte läuft nicht weg.
Erst einmal ist das GUS Projekt dran.
Wavetable
MemMaker-Benutzer
 
Beiträge: 59
Registriert: So 23. Nov 2014, 00:25

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Shockwav3 » Fr 26. Feb 2016, 23:59

http://guspnp.livejournal.com/6463.html

Ich hab im Blog mal 2 Aufgaben niedergeschrieben die ich selber entweder nicht kann oder dafür nicht die Geduld habe ... wenn also wer noch ins Projekt rein möchte, potentiell eine Karte für 'nen spezifischen Betatest kriegen möchte oder von der "thanks"- in die "contributor"-Sektion upgraden möchte ... Freiwillige vor.
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Shockwav3 » Di 1. Mär 2016, 18:44

http://i.imgur.com/BCHkRZe.jpg

wbc im VOGONS Forum hat 'nen Dumper für RAM & ROM geschrieben - damit kann jeder von seinen InterWave Karten das ROM auslesen und sich dieses im Zweifelsfall (wenn die Verhandlungen mit dem Rechteinhaber im Sand verlaufen) _selbst_ brennen. Verteilen bleibt natürlich weiterhin illegal.

Die Sache mit dem FlashROM programmieren werde ich erstmal vertagen bzw. habs schon fast abgeschrieben. Über den InterWave selbst wird das zu 99.8% nicht gehen und Zusatzlogik auf der Karte wäre nicht wenig (ich müsste den ROM-IC mit ISA und InterWave verbinden und jeweils exklusiv für einen von den beiden zugänglich machen können - also quasi wie das lo-tech ISA ROM Board, explodiert auf 16Bit, mit mehreren Bustreibern um den IC isolieren zu können).
Tendentiell werd ich nochmal drüber nachdenken das ROM im DIP/Through-Hole Format auf die Karte zu packen - dann kann man sich wenigstens den SOP-Adapter beim EPROM-Brenner sparen.

Aber vielleicht kommt ja diesmal was mit dem Rechteinhaber rum, so dass ich & andere anbieten können das ROM für euch zu programmieren.
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon S+M » Di 1. Mär 2016, 19:31

Shockwav3 hat geschrieben:Tendentiell werd ich nochmal drüber nachdenken das ROM im DIP/Through-Hole Format auf die Karte zu packen - dann kann man sich wenigstens den SOP-Adapter beim EPROM-Brenner sparen.

Daran hatte ich auch schon gedacht, sonst wirds echt ein bischen blöd mit dem ROM-Brenner. Preislich dürfte es sich ja nicht allzuviel schenken?! (oder man macht ein Layout, auf dem beide Footprints vorhanden sind und man nimmt dann was man braucht ;-) )
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Shockwav3 » Di 1. Mär 2016, 19:38

Huch ... bisschen blöd ausgedrückt. Werde mich da an der GUS PnP von Gravis orientieren, wo beide Footprints drauf sind, sich aber gegenseitig überschneiden so dass niemand auf die Idee kommt beides parallel zu bestücken.
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon matze79 » Mi 2. Mär 2016, 13:08

Warum nicht einfach ein Tool anbieten was den ROM aus einer Gravis auslesen kann und den Rest den Anhängern selbst überlassen ? :)
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Shockwav3 » Mi 2. Mär 2016, 17:11

Darauf läufts spätestens jetzt hinaus. Den Quelltext für den ROMMAKER kriegen wir nicht wirklich compiliert, obendrein fehlt zumindest die Beschreibung für die config files zum konvertieren von FFF Bänken.

Dumpen geht hiermit: http://www.vogons.org/download/file.php?id=22624
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Shockwav3 » So 6. Mär 2016, 16:43

Ich hab mich nun doch mal ein paar Tage mit dem InterWave Software Development Kit rumgeschlagen ...
auf VOGONS gibt's jetzt ein Tool namens "ROMMAKER.EXE" zum erstellen von ROM Images, welches allerdings eine spezielle .ini Datei benötigt die ich nicht habe. Vielleicht mag da ja wer von euch ein bisschen nachforschen und frickeln.
Ebenso gibt es jetzt eine (veraltete) Version von SBOS welche scheinbar komplett aus dem RAM funktioniert (Soundblaster Emulation für Digi/Midi, sowie General Midi Emulation funktionieren damit).
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Shockwav3 » Fr 17. Jun 2016, 13:50

So ... gibt ein bisschen Fortschritt beim Prototypen.
http://i.imgur.com/la0mLrD.jpg (93C66A hab ich auf die schnelle nur bedrahtet gekriegt weshalb der auf den SMD-Footprint draufgefummelt ist).

Allerdings hab ich jetzt ein Problem mit den Keramikkondensatoren ... mein geplanter Ansatz jene von der Referenzkarte runterzulöten, zu messen und entsprechend auf meine zu übertragen klappt leider nicht wirklich zuverlässig. Abblockkondensatoren und Ziehkondensatoren der Quarze sind kein Problem, die krieg ich hin ... allerdings hab ich von Op Amps/Audioverstärkern so absolut keine Ahnung weshalb ich mir bzgl. deren Werte absolut unsicher bin. Wenn da jemand von euch mal drübergucken würde ob die Werte so Sinn machen, wäre das absolut großartig.
Gemessene Werte für die 2.2uF Kondensatoren waren z.B. zwischen 1.5-1.8uF, bei den 6.8nF warens 5.7-6.0nF, bei den 1nF hatte ich 2x 0.85nF gemessen. Die 22pF und 470pF sind "geraten" und entsprechend optisch ergänzt (unterschiedliche Werte auf der Referenzkarte lassen sich ganz gut durch Größe und Farbabstufung erkennen).

Joystickport: http://imgur.com/nQktnP6
Aux/Line In: http://imgur.com/sA02iFD
Line Out: http://imgur.com/etRfOqN
Mic In: http://imgur.com/EbTCo9O
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon S+M » Sa 18. Jun 2016, 12:40

Die Referenz-Schaltung aus dem Datenblatt gibt dir bei den 470pF Recht ;-)
Die verwenden dahinter allerdings deutlich größere Kondis (47µF, vs 10µF von dir)

Datenblatt:
https://www.insidegadgets.com/wp-conten ... MS6308.pdf
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Apollonios » Do 14. Jul 2016, 18:05

gibt es etwas neues zu diesem Projekt?
Benutzeravatar
Apollonios
Kommandozeilenfetischist
 
Beiträge: 164
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 19:36

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Shockwav3 » Mi 28. Dez 2016, 07:26

Endlich wieder Neuigkeiten zum Thema:
Der erste Prototyp is quasi fertig gelötet (es fehlen die Input- und Prototyp/Addon Header), nach ein paar anfänglichen Problemen (quasi Flüchtigkeitsfehler) läuft die Karte zu großen Teilen ohne Änderungen am Layout (phew!).

Bislang getestet:
- Flashen des seriellen EEPROM für die PNP Konfiguration (DIP und SMD Varianten), Karte lässt sich mit den GUS PnP Treibern ansprechen und einrichten.
- Testen beider RAM Optionen (16MB via SIMM, 512kb via DRAM Chip [der 2. Chip war leider defekt und ist deshalb erstmal runtergeflogen]) Mischbestückung (8.5MB) geht auch.
- Testen des Joystick Ports mit 'nem Gravis Gamepad
- Test der Soundausgabe (Second Reality, Crystal Dream 2, Epic Pinball, Doom2)


Was noch nicht läuft bzw. Probleme macht:
- Wavetable ROM wird nicht erkannt (womöglich nur ein defekter Chip)
- Der Reset/Init der Karte ist gut hörbar - sprich bevor die Karte Sound ausgibt hört man einmalig ein Knacken/Klicken

Was noch nicht getestet wurde:
- Audio In und Mic In
- Prototype Header (wobei ich da nicht groß was zu testen habe - und eigentlich nichts Probleme bereiten sollte)
- optionale -5V Spannungsversorgung

Was geändert werden muss:
- Ich brauch definitiv andere Klinkenbuchsen ... die aktuellen haben ihr Zentrum zu niedrig weshalb $Slotbleche nicht passen
- Der Joystickport muss etwas verschoben werden um bündig mit der Karte abzuschließen.
- Die DRAMs würde ich gerne was weiter auseinander ziehen, da's aktuell ziemlich eklig ist die zu verlöten (lässt sich durch SOJ Sockel wahrscheinlich umgehen)
- Lötjumper R12 kann weg.
- Beim PCB Logo auf der Rückseite müssen ein paar Linien etwas dicker ausgeführt werden weil der Lötstoplack sonst nicht ganz so gut hält (lässt sich teilweise mit mittlerem Druck abreiben).

Obligatorisches Foto:
http://i.imgur.com/C3drYfq.jpg
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon Dosenware » Mi 28. Dez 2016, 09:53

:like: "Magic Smoke Escape Hatches" :cheesygrin:

Klingt supi, wobei mich das knacken nicht weiter stören würde.

Zu JP3: hast du da einen Spawa für -5V verbaut? Wenn ja: warum kappst du nicht einfach die Verbindung zum Isabus?
EDIT: oder willst du damit gleich den ISAbus selbst mit -5V versorgen?
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: GUS PnP kompatible Soundkarte - Neuauflage

Beitragvon matze79 » Mi 28. Dez 2016, 10:37

Sehr cool, freu mich schon auf das Project, hab extra Geld dafür auf Seite gelegt :D
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

VorherigeNächste

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste