AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon Kurt Steiner » Do 24. Jul 2014, 14:00

Die 400er bekommst recht günstig, klar mache ruhig falls mal einer Abraucht aber das wird nicht soo schnell passieren ! :-P

Denke dran einen guten Kühlkörper und einen leistungfähigen aber auch ruhigen Lüft drauf. Habe Blacknoise Noiseblocker drauf und der werkelt ganz gut und recht leise.
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 874
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon philscomputerlab » Do 24. Jul 2014, 14:08

falloutboy hat geschrieben:
Bei vielen direct3d Spielen wird aber nur die 16 bit Farbtiefe unterstützt und es lässt sich auch durch nichts erzwingen.

Bsp. bei System Shock 2, Monster Truck Madness 1 und 2, Thief 2, Blood 2, Viper Racing usw.


Nur bei der Voodoo 5 lässt es sich erzwingen, die hat dass aber am aller wenigsten nötig (wegen dem sehr guten dithering)


Sehr interessant! Ich habe viel über diese Karten recherchiert. Entweder meine Google Fähigkeiten brauchen eine Verbesserung oder dies ist nicht sehr bekannt.

Bei hoher Auflösung ist das dithering wirklich extrem gut. Bei 512 x 384 kann man es noch sehen :)
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:40
Wohnort: Australien

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon falloutboy » Do 24. Jul 2014, 14:58

Mau1wurf1977 hat geschrieben:
Bei hoher Auflösung ist das dithering wirklich extrem gut. Bei 512 x 384 kann man es noch sehen :)


Hier sind ein paar Vergleiche aus dem Vogons Forum
http://www.vogons.org/viewtopic.php?f=46&t=26536&sid=018b2212544770898943af795a39522b&start=320

betrachte die Bilder am besten im Vollbild (Quake 2 läuft natürlich aber auch in 32 bit, wenn man will)

die Voodoo 2 hat einen 4x1 Nachbearteitungsfilter, ab der Voodoo Banshee gibt es auch einen 2x2 box Nachbearbeitungsfilter.
Nennt sich High texture quality oder so ähnlich und in Kombination mit der Einstellung "alphablending sharper" bekommt man die 3dfx 22-bit Qualität. Dass sieht nochmals deutlich besser aus als auf der Voodoo2. Das Bild ist dabei aber etwas unschärfer als im 32 bit Modus von anderen Grafikarten.

----------------------------------------

danke für die vielen vielen benchmarks, ich sammle sowas sehr gerne. Ich finde es aber etwas schade dass du für Quake 2 keinen 3DNow! Patch genutzt hast.
Dieser wurde ja speziell auf K6-2 in Verbindung mit den Voodoo2 Karten optimiert. Und wer einen K6-2 Rechner mit einer 3dfx Karte hat, benutzt diesen ja auch.
Link 3DNow! Patch 3dnowq2d.exe
http://www.gamefront.com/files/941679/3dnowq2d_exe
benötigt aber Quake 2 Version 3.20

hier noch ein paar Vergleichsbenchmarks vom user Turrican aus dem voodooalert Forum

System:

Mainboard : Epox EP-MVP3G5 mit 2MB L2-Cache
RAM : 320MB (2x128, 1x64) Siemens PC 100 2-2-2-5 @ 66Mhz/100Mhz
Gaka : Riva TNT2 32MB & 2x Voodoo 2 12MB SLI (Treiber 3dfx 3.02.02)
Sound : Creative Soundblaster 4.1 Digital
OS : Windows 98 SE
HDD : Quantum Fireball 6.5 GB UDMA 66
CD-ROM : 40x Atapi


Quake II 3.20 Demo1 /w 3DNow!-Patch bei K6-2/K6-III
Außerdem liefen der K6-2 und K6-III mit 66MHZ FSB der Fairnesshalber gegenüber den anderen CPUs.
alles in 640x480
Dateianhänge
unreal-cpu-bench(V2-SLI.png
unreal-cpu-bench(V2-SLI.png (24.67 KiB) 1079-mal betrachtet
quake2_EP-MVP3G5_2MB_FSB66MHz_Voodoo2_SLI.png
quake2_EP-MVP3G5_2MB_FSB66MHz_Voodoo2_SLI.png (21.34 KiB) 1079-mal betrachtet
quake2_sockel7_V2SLI-108MHz_640x480_2.png
quake2_sockel7_V2SLI-108MHz_640x480_2.png (45.45 KiB) 1079-mal betrachtet
falloutboy
HELP.COM-Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 22. Jul 2014, 09:38

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon Paladin » Do 24. Jul 2014, 23:06

Also ich habe dieses Board hier http://www.gigabyte.de/products/product ... id=1439#sp welches nen geiles Teil ist wie ich finde. Allerdings ist der zweite IDE Kanal tot weshalb der garnicht genutzt wird,sondern ich habe diese Karte hier im Einsatz http://www.xxera.net/Ultra100TX2.html .

Mein Board frisst also K6-3 :)
Wenn mir also einer in die Hände fällt dann darf er einziehen. Wenn ich alles korrekt verstanden habe kann man diesen besser Runter regeln wie einen K6-2
Paladin
DOS-Guru
 
Beiträge: 815
Registriert: Di 20. Aug 2013, 12:17

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon philscomputerlab » Fr 25. Jul 2014, 00:26

Paladin hat geschrieben:Wenn mir also einer in die Hände fällt dann darf er einziehen. Wenn ich alles korrekt verstanden habe kann man diesen besser Runter regeln wie einen K6-2


Ja kann man! Cache bremse geht auch. Rundum ein toller chip!
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:40
Wohnort: Australien

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon matze79 » Fr 25. Jul 2014, 10:41

Ist ja eigentlich auch als Mobilchip konzipiert, daher Variabler Multiplikator.

Der Athlon war damals einfach ungeeignet fuer den Mobilsektor (Notebooks)
Da hat man den K6 nochmals aufpoliert mit einen extra L2 Cache und DIE Shrink um den Stromverbrauch zu senken.
Sonst haette AMD voellig gegen Intels Pentium 2 Mobil abgestunken.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7767
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon Dosenware » Fr 25. Jul 2014, 14:14

Der Extra L2 kam aber ein gutes Stück vorher...

die + Versionen (0,18µm, erweitertes 3D Now!, Power Now!) kamen mit dem Athlon.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon matze79 » Fr 25. Jul 2014, 14:19

Der normale K6-3 ohne + war das dann wohl :)

Ich hab nie ein Fertig System mit der CPU gesehen die muss ziemlich selten sein.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7767
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon Paladin » Mo 28. Jul 2014, 22:03

bei E*** sind derzeit K6-3+ 400 drin, lohnen sich die?
Paladin
DOS-Guru
 
Beiträge: 815
Registriert: Di 20. Aug 2013, 12:17

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon Dosenware » Mo 28. Jul 2014, 22:53

jepp, wenn es ATZ Typen sind
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon FGB » Mo 28. Jul 2014, 22:54

Jo, die laufen eigenlich alle stabil bei 500 - 550MHz. Da kann man bedenkenlos zugreifen, wenn einen die relativ schwache FPU gegenüber den Intel CPUs nicht stört.

Die erste x86-CPU mit On-DIE Cache war aber natürlich der Pentium Pro - der Vater aller richtig schnellen Intel Architekturen :-)
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon Dosenware » Di 29. Jul 2014, 04:16

FGB hat geschrieben:Die erste x86-CPU mit On-DIE Cache war aber natürlich der Pentium Pro - der Vater aller richtig schnellen Intel Architekturen :-)

nope, hatte ein separates Die für den 2nd Level Cache.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon matze79 » Di 29. Jul 2014, 08:23

Die erste x86 CPU mit on Die Cache war der 486.

Der L2 Cache on DIE duerfte Entweder Intel mit dem Dixon Pentium II Mobile oder K6-3 mit L2 on DIE.
Zumindest bei den x86 CPUs.

Andere CPUs hatten das schon laenger.

Edit:
Jeweiliges Erscheinungsdatum

Pentium 2 Dixon - Januar 25, 1999
AMD K6-III - Februar 22, 1999
Der Pentium 3/Athlon hatten anfangs externen L2 Cache.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7767
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon FGB » Di 29. Jul 2014, 11:50

Das ist natürlich vollkommen richtig. Ich meinte nicht on-Die Cache, mir ging es um Fullspeed L2 Cache. Ob on-Die oder on-Chip spielt bei meiner Betrachtung keine Rolle. Ich wollte damit nur ausdrücken, dass das Konzept des K6-III damit bei weitem nicht innovativ war. Es war aber gerade bei den K6plus CPUs produktionsressourcenschonend, durch den Die-Shrink auf 0.18um.
Bei den alten Pentium Pro CPUs wäre ein on-Die Cache mehr oder weniger wirtschaftliches Kamikazetum gewesen, die Ausschußraten bei der Produktion des Caches war so hoch, dass man bei einer on-Die Integration des Caches im Falle von Fehlern im Cache auch gleich immer die CPU hätte entsorgen müssen. Da wars wesentlich günstiger, CPU + Cache mit fetten Golddrähten zu verbinden :-)

@Matze: Nein, der Dixon kam später. Oft vergißt man, dass die Innovation hier im Low-End Segment marktfähig gemacht wurde. Die erste CPU mit on-Die L2 Cache war der Celeron A, der Mendocino. Der K6-III kam nen halbes Jahr später auf den Markt und hat das Konzept übernommen.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon matze79 » Di 29. Jul 2014, 11:57

Tatsache, 24 August 1998 :)

Der Celeron Covington war ja mangels L2 ein uebelster Krueppel.
Kann mich noch daran Erinnern das er langsamer war trotz 300Mhz als ein Pentium 233MMX..

Zu der Zeit hatte Dec mit dem Alpha die Floating Point Krone auf :)
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7767
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

VorherigeNächste

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste