AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon rique » Fr 14. Jun 2013, 22:10

Beim (X)P55T2P4 sind 2.0V einstellbar ("2,0 Volt 2,5 u. 2,7 u. 2,8 u. 2,9 gleichzeitig gesetzt").

Die FX-Boards im ATX-Format dürften aber sehr rar sein. Wie lauten die Bezeichnung z.B. von Asus oder Gigabyte ? Kenne die eigentlich nur als AT.
Benutzeravatar
rique
DOS-Guru
 
Beiträge: 995
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 11:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon philscomputerlab » Fr 14. Jun 2013, 22:37

Ich sehe den mobilen K6-2+ oder 3+ als perfekten VGA PC. Fuer SVGA und 3D Karten empfehle ich lieber ein Slot 1 oder S370 Pentium 3 system.

Throttle muss nicht sein. Einfach L1 abdrehen und hat man einen 486DX oder 486DX2 je nach FSB und dreht man auch den L2 ab hat man einen 386DX. Damit sollte eigentlich alles laufen von Wing Commander, Test Drive 3, Commance bis zu Descent, Quake, Doom und System Shock.
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:40
Wohnort: Australien

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon Silent Loon » Fr 14. Jun 2013, 22:59

DFI K6XV3+

Hat 3 ISA-Slots (das MVP3G5 von Epox hat glaube ich nur zwei) Außerdem, und das ist das schöne bei den DFI-Dingern, sind die Stecker für HD-LED, ATX-PWR, RESET etc. abgewinkelt, weshalb man sich meist keine Gedanken um lange Karten machen muss.
Benutzeravatar
Silent Loon
Norton Commander
 
Beiträge: 110
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 12:01

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon FGB » Fr 14. Jun 2013, 23:06

Die Boards waren in einer AT&T workstation.. Intel 430FX Chipset, eines der ersten ATX-Boards überhaupt.. Natülrich total rar heutzutage. Sonst gibts ab Intel 430VX relative "viele" Boards auch für den ATX-Standard. Aber da ist immer die Frage, ob man das braucht. Dual-Voltage sollte man ja mindestens haben, am besten noch Spannungen unter 2.5 Volt. Und da ist man dann bei Intel 430HX / TX oder Drittanbieterboards.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1808
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon philscomputerlab » Sa 15. Jun 2013, 00:06

Zwei ISA slots sind genug finde ich. Eine Sound Blaster + Roland MIDI adapter.

Aber eigentlich reicht auch einer. Sound Blaster + wavetable oder externes GM Modul.
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:40
Wohnort: Australien

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon plentus » Sa 15. Jun 2013, 00:11

bei den alten chipsätzen (vx, hx) finde ich aus heutiger sicht das interessanteste feature einen möglichst niedrigen bustakt einstellen zu können.
Die entsprechenden boards sollte man aber auch nicht überbewerten - da war schon einiges, was in neueren boards besser war, auch aus heutiger retro-sicht. Wenn man damit ps2 maus, USB 1.1, >=64mb ram, IDE HD >4GB am laufen hatte, dann war das schon teilweise ein weg.
Auf der anderen Seite -> Netzwerkkarte rein, 2GB Platte und das was man grad braucht wird halt nachgeladen / ersetzt.

ein alter Rechner für alles wird wohl eh nicht gehten - ist halt alles immer ein kompromiss und das weg ist der ziel ;)
plentus
CONFIG.SYS-Autor
 
Beiträge: 290
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:23

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon FGB » Sa 15. Jun 2013, 00:14

genau das ist es. alles bleibt ein kompromiss :-)
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1808
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon philscomputerlab » Sa 15. Jun 2013, 07:32

In meiner MS-DOS Zeitmaschine verwende ich einfach einen PCI SATA Kontroller. Vorne habe ich 3.5" und 2.5" SATA Festplatten Schächte. Ich erstelle mit SUPER FDISK eine 30GB FAT32 Partition und installiere MS-DOS 7.1.

Das funktioniert prima und zum "befüllen" stecke ich die Festplatte einfach in eine USB Station.
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:40
Wohnort: Australien

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon Kurt Steiner » Sa 15. Jun 2013, 08:56

Mau1wurf1977 hat geschrieben:Ich sehe den mobilen K6-2+ oder 3+ als perfekten VGA PC. Fuer SVGA und 3D Karten empfehle ich lieber ein Slot 1 oder S370 Pentium 3 system.

Throttle muss nicht sein. Einfach L1 abdrehen und hat man einen 486DX oder 486DX2 je nach FSB und dreht man auch den L2 ab hat man einen 386DX. Damit sollte eigentlich alles laufen von Wing Commander, Test Drive 3, Commance bis zu Descent, Quake, Doom und System Shock.



Ich habe mal getestet (Speedsys):
Ausgang: 66 Mhz mal 6 also 400 MHz ohne L1
22.88 Punkte ungefähr 486DX2-66 ABER TP-Fehler unter Lotus Chall.

Ausgang: 66 Mhz mal 2 also 133 MHz ohne L1
18.98 Punkte ungefähr 486DX40 diesmal OHNE TP-Fehler unter Lotus Chall.

Kann man den L1 oder L2 Softwaremäßig auch ausschalten ?
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 879
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon philscomputerlab » Sa 15. Jun 2013, 10:27

Kurt Steiner hat geschrieben:

Ich habe mal getestet (Speedsys):
Ausgang: 66 Mhz mal 6 also 400 MHz ohne L1
22.88 Punkte ungefähr 486DX2-66 ABER TP-Fehler unter Lotus Chall.

Ausgang: 66 Mhz mal 2 also 133 MHz ohne L1
18.98 Punkte ungefähr 486DX40 diesmal OHNE TP-Fehler unter Lotus Chall.

Kann man den L1 oder L2 Softwaremäßig auch ausschalten ?


Kannst du auch L2 abschalten?

Also beim Pentium gibt es DOS tools. ICE.EXE und ICD.EXE oder ICACHE.EXE z.b. Ob dies auch mit dem K6 funktioniert muss man testen.
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:40
Wohnort: Australien

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon Kurt Steiner » Sa 15. Jun 2013, 11:05

Mau1wurf1977 hat geschrieben:Kannst du auch L2 abschalten?


Also ich kann im BIOS nur den internen Cache abschalten also vermutlich L1 und dann den externen Cache das sollte dann der L2 sein. Also vermute das mal !!!
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 879
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon philscomputerlab » Sa 15. Jun 2013, 11:17

Ja L2 ist der mainboard cache und wenn der auch aus ist dann hat du einen 386er :)
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:40
Wohnort: Australien

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon FGB » Sa 15. Jun 2013, 12:06

Nee, beim K6plus ist der Mainboard-Cache effektiv ja nur noch L3 Cache, von daher ist der nicht mehr performancerelevant. "Internal cache" muss aus und deaktiviert dann auch den L2 cache der on-die ist.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1808
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon philscomputerlab » Sa 15. Jun 2013, 13:21

FGB hat geschrieben:Nee, beim K6plus ist der Mainboard-Cache effektiv ja nur noch L3 Cache, von daher ist der nicht mehr performancerelevant. "Internal cache" muss aus und deaktiviert dann auch den L2 cache der on-die ist.


Aus der Sicht der BIOS settings.

L1 = CPU Cache (L1 und L2)
L2 = Mainboard cache (L3)

Wenn der CPU Cache aus ist, dann ist der mainboard Cache sehr wohl performance relevant. Ist auch sehr vom FSB abhaengig.
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:40
Wohnort: Australien

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon FGB » Sa 15. Jun 2013, 15:09

Mau1wurf1977 hat geschrieben:Ja L2 ist der mainboard cache und wenn der auch aus ist dann hat du einen 386er :)


Ja, natürlich hast du Recht. Ich hatte das "auch" überlesen!
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1808
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

VorherigeNächste

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste