Schock !

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
Beiträge: 900
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Schock !

Beitragvon Kurt Steiner » So 7. Apr 2013, 15:17

Hallo,

für mich heute ein kleiner Schock, wir (also Frau und ich) waren bei ihren Großeltern auf dem Dachboden, wollte wegen alten Büchern mal schnarchen. Ich sah einen alten Highscreen von ihren Eltern. Ich schaute mir den an, cool Baby-AT, könnte vielleicht Pentium 1 oder älter sein.

vorn.JPG
vorn.JPG (83.96 KiB) 2185 mal betrachtet

hin.JPG
hin.JPG (92.75 KiB) 2185 mal betrachtet


Pustekuchen, also ich das Gehäuse dann zuhause aufgemacht habe, lacht mich das an:

innen.JPG
innen.JPG (141.44 KiB) 2185 mal betrachtet


Ahh ein Celeron 460 Mhz 128 MB RAM, nur die Platte mit 1.2GB war alt...grml.
Ich wusste gar nicht, dass es diese Bauform noch mit so einem Prozessor funktioniert aber läuft hoch, ist Win98 drauff.
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Re: Schock !

Beitragvon SharpClaw » So 7. Apr 2013, 16:35

Ich hatte damals genau denselben Highscreen, original verbaut waren ein Pentium 200, ein Pentium 2 Mainboard, welches nur eine Tastatur akzeptierte von meine gefühlten 200, einen Sound Boostar, eine 1,2GB Quantum Bigfoot (ich liebe diese Platten :D ) und eine (2MB) Grafikkarte, die schon der Vorbesitzer durch eine Monster Fusion ersetzt hatte.
Ich habe dem Rechner später ein Super-Sockel-7 Board spendiert mit 500MHz - war aber dann schon ein bißl knapp wegen der Vermeentwicklung in der Kiste...

Ich meine mich zu erinnern, daß diese Gehäuseform seit der 486er Zeit in Verwendung war bis einschließlich Pentium 233MHz, vielleicht auch 266MHz. Super-Sockel-7-Boards wurden meines Wissens nicht verbaut, soweit ich weiß.

Die Wurzeln im 486er-Bereich erklärt auch (mir zumindest) den Ecokey, denn im 486er saß da die Turbo-Taste :D

Was ist das genau für ein Board? Sehe ich da richtig 3 SD-Ram-Sockel? Sehr lecker diese Boards - mein eines kann man gut auf 550MHz bringen...
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Schock !

Beitragvon matze79 » So 7. Apr 2013, 16:50

Es gab sogar Pentium 4 AT Boards :)

Es ist aber dennoch ein Sammlerstück für mein AT Sockel 370 Board hab ich bei Planet3DNow mit CPU knapp 60 Euro bekommen.

Gruß Matze
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1873
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Schock !

Beitragvon FGB » So 7. Apr 2013, 17:05

Das oben gezeigte Gehäuse hat Vobis zunächst mit einem FIC PA-2000 und dann mit einem PA-2002 ausgeliefert, also Sockel 7 mit Pentium 100-133 Konfigurationen. Die 486er Minitowergehäuse hatten andere Buttons (siehe ECO-Key) und ein (leicht) anderes Design.
Zuletzt geändert von FGB am Mo 8. Apr 2013, 09:13, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Schock !

Beitragvon matze79 » So 7. Apr 2013, 17:20

PentiumIV-BabyAT.jpg
PentiumIV-BabyAT.jpg (23.99 KiB) 2164 mal betrachtet


Ohne Worte.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
Beiträge: 900
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: Schock !

Beitragvon Kurt Steiner » So 7. Apr 2013, 19:34

SharpClaw hat geschrieben: Was ist das genau für ein Board? Sehe ich da richtig 3 SD-Ram-Sockel? Sehr lecker diese Boards - mein eines kann man gut auf 550MHz bringen...


Das kann ich dir leider nicht sagen, hat kein Modellname oder, Ziffern oder was anderes ist ein Intel Soundbrigh und Jupp 3 (!) SD-RAM.

Pentium 4 und Baby-AT ! OHHHWEEEEEEE
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Re: Schock !

Beitragvon SharpClaw » Mo 8. Apr 2013, 04:15

@ matze79 > Ja, ich weiß, daß es da auch recht moderne Boards in der AT-Form gibt (Stichwort Jetway). Ich meinte nur, daß die von Highscreen nicht in der Baureihe verbaut wurden. Ich selbst bin noch immer auf der Suche nach dem Jetway 849BS, Baby-AT mit AMD Athlon XP Sockel für bis zu XP 2100+ Habe hier noch immer einen alten Server stehen, den ich ungern zersägen möchte, aber müßte, wenn ich da etwas etwas zum Arbeiten unter der Haube haben wollte...

Ich mag die ATX-Bauform irgendwie bis heute nicht mit den Anschlüssen senkrecht und quer...

@ FGB > Ha, bei PA-2002 da klingelt bei mir etwas - ich glaube das Board hatte ich damals, jedoch definitiv mit einer 200MHz-CPU. Beim Rechner war noch die Highscreencard dabei, die die CPU als original verbaut auswies.

Ich habe leider gerade kein Bild zur Hand, aber ich meine mich zu erinnern mal einen 486er gesehen zu haben, der exakt dasselbe Design hatte, abgesehen von dem Ecokey - muß mal meine alten Vobis-Prospekte suchen...

@ Kurt Steiner > Schade mit der fehlenden Bezeichnung ;)
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
Beiträge: 900
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: Schock !

Beitragvon Kurt Steiner » Mo 8. Apr 2013, 07:26

Ich kann mal versuchen, ggf. mit irgendwelchen Programmen das auszulesen vieleicht kommt ja was raus !

Aufjedenfall habe ich jetzt rausbekommen, dass das Board mal getauscht wurde weil zu langsam und da kam dann der Celeron, das Board, CD-Laufwerk und die TNT2-M64 Grafikkarte rein. Orginal, ausser Gehäuse, Disketten, Soundkarte (
TerraTec Base-1) und ggf. Netzteil.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1873
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Schock !

Beitragvon FGB » Mo 8. Apr 2013, 09:19

@SharpClaw: Das würde mich nicht wundern, denn Vobis hat manche Boards immer wieder stark ausgereizt und konnte dann mit dem Preis punkten. Das PA-2002 unterstützt nur single-voltage CPUs und somit nichtmal nen Pentium P55C aka MMX. Aber ist trotzdem nen tolles Board. Ich habe auf meiner Website mal etwas drüber geschrieben, kannst du dir bei Bedarf ja mal anschauen: http://www.amoretro.de/2012/01/fic-pa-2 ... board.html

Viele Grüße
Fabian
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Re: Schock !

Beitragvon SharpClaw » Mo 8. Apr 2013, 19:42

@ FGB > Eine nette Seite hast Du da, gefällt mir ;) Und ja, das ist mein Board, ich erkenne es wieder. Nun kann ich dann auch endlich den Highscreen wieder in den Original-Zustand versetzten mit dieser Information :D
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Schock !

Beitragvon matze79 » Mo 8. Apr 2013, 19:49

Ich erinnere mich noch eine ganze Zeit einen Pentium 166 MMX (Keramik) auf einen FIC Board mit 5V vergewaltigt zu haben :)
Lief wie eine 1, nur etwas naja Warm!.

Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nichts von Dual Voltage, ist lange her :)
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Re: Schock !

Beitragvon SharpClaw » Di 9. Apr 2013, 01:22

Hehe, meine ersten CPU's mußten zum Teil auch leiden, aber nie der Hauptrechner, der wurde behandelt wie ein rohes Ei - der mußte laufen ;-)

Ich habe gerade meinen AT&T (Pizzaschachtelformat) geöffnet und staunend einen 486-33 gefunden ohne Kühlkörper o.ô Das ist für mich immernoch ein Wunder (Mein Deskpro 386 läuft auch komplett ohne, da ist nicht einmal Platz für sowas). Habe da mal testweise meinen Overdrive-Adapter 486DX-2 80 auf das Mainboard draufgemacht und er startet ohne zu mucken als 486 DX-2 100 :-)
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1873
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Schock !

Beitragvon FGB » Di 9. Apr 2013, 07:55

SharpClaw hat geschrieben:@ FGB > Eine nette Seite hast Du da, gefällt mir ;) Und ja, das ist mein Board, ich erkenne es wieder. Nun kann ich dann auch endlich den Highscreen wieder in den Original-Zustand versetzten mit dieser Information :D


Danke für das Kompliment. Ja, das FIC war DAS Highscreen-Board schlechthin. Es hat sogar ein Bootlogo mit rotem Highscreen-Schriftzug auf hellem Grund. Ich kann das Board nur empfehlen, es ist ja auch technisch nicht uninteressant und für eine DOS-Kiste sehr gut geeignet. Ist mal etwas anderes als ein Board mit Intel-Chipsatz.

matze79 hat geschrieben:Ich erinnere mich noch eine ganze Zeit einen Pentium 166 MMX (Keramik) auf einen FIC Board mit 5V vergewaltigt zu haben :)
Lief wie eine 1, nur etwas naja Warm!.

Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nichts von Dual Voltage, ist lange her :)


Du meinst vielleicht 3,5 Volt, denn das ist das Maximum, was die FIC-Boards zur Verfügung gestellt haben. Aber standardmäßig sind dort 3,3 Volt eingestellt, natürlich noch immer zu viel für ein MMX, auch wenn die CPUs ja recht gutmütig sind, was Overvolting betrifft, zumindest wenn die Kühlung stimmt. Natürlich kann es da schon zur Elektronenmigration kommen, was die Stabilität und vor allem auch die Lebensdauer der CPU verkürzt. Aber das ist angesichts des _heutigen_ Preises einer MMX CPU sicher zu verkraften.

SharpClaw hat geschrieben:Hehe, meine ersten CPU's mußten zum Teil auch leiden, aber nie der Hauptrechner, der wurde behandelt wie ein rohes Ei - der mußte laufen ;-)

Ich habe gerade meinen AT&T (Pizzaschachtelformat) geöffnet und staunend einen 486-33 gefunden ohne Kühlkörper o.ô Das ist für mich immernoch ein Wunder (Mein Deskpro 386 läuft auch komplett ohne, da ist nicht einmal Platz für sowas). Habe da mal testweise meinen Overdrive-Adapter 486DX-2 80 auf das Mainboard draufgemacht und er startet ohne zu mucken als 486 DX-2 100 :-)


Ja, es ist schon so, dass viele CPU's, die recht warm, sprich "heiß" wurden, ohne Kühler verbaut wurden. Es gehen recht viele Rechner durch meine Hände und ich sehe regelmäßig auch AMD 486DX-40 ohne Kühler. Die werden auch sehr warm. Das war aber auf der 386er Plattform nicht anders, ein 386er DX-40 in Keramik ist ebenso ein Hitzkopf. Auf die Spitze treibts dann dort ein Cyrix 486DLC ohne Kühler, da kann man buchstäblich ein Ei drauf braten.

Viele Grüße
Fabian
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Schock !

Beitragvon matze79 » Di 9. Apr 2013, 19:53

Ohje da hab ich wohl was verwechselt, war glaub ich der P60/P66 mit 5V, die Pentium's 3,3V und die MMX 3,3V I/O, 2,8V Core

Der Pentium 60 den ich hier veräussert hatte, wurde Standart auch Passiv gekühlt ausgeliefert (Vobis)
Ein stabiler Betrieb war so nicht möglich, klar mit Word in der Anwaltskanzlei war er wohl nicht sonderlich ausgelastet :)
Sogar der Chipsatz wurde heiss, da die Leiterbahnen die Wärme schön weitertrugen

Ahja nicht zu vergessen die Cyrix 6x86.. übelst heiß trotz Lüfter :O
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1873
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Schock !

Beitragvon FGB » Di 9. Apr 2013, 20:07

matze79 hat geschrieben:Ohje da hab ich wohl was verwechselt, war glaub ich der P60/P66 mit 5V, die Pentium's 3,3V und die MMX 3,3V I/O, 2,8V Core

Der Pentium 60 den ich hier veräussert hatte, wurde Standart auch Passiv gekühlt ausgeliefert (Vobis)
Ein stabiler Betrieb war so nicht möglich, klar mit Word in der Anwaltskanzlei war er wohl nicht sonderlich ausgelastet :)
Sogar der Chipsatz wurde heiss, da die Leiterbahnen die Wärme schön weitertrugen

Ahja nicht zu vergessen die Cyrix 6x86.. übelst heiß trotz Lüfter :O



Pentium 60/66 Systeme sind mit Standardkühlern nicht passiv kühlbar. Die Vobis und AT&T Kühllösungen basierten auf einem Kühler auf der CPU und einem Lüfter im Gehäuse, der direkt drauf geblasen hat. D.h. die CPU war de facto aktiv oder zumindest semiaktiv gekühlt. ESCOM hatte (bei deren Intel Batman Boards) direkt aktive Kühllösungen. Ohne aktive Kühlung verrechnet sich der Chip unter Volllast innerhalb von ca. 5 Minuten.

Ja, der 6x86 war auch ein sehr heißer Chip, daher wurde das design ab P200+ auch von Single- auf Dual-Voltage umgestellt.

Viele Grüße
Fabian
Zuletzt geändert von FGB am Di 9. Apr 2013, 21:08, insgesamt 2-mal geändert.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste