Covox LPT-Soundkarte

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
Nilquader
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 269
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 23:00
Kontaktdaten:

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon Nilquader » Mi 28. Sep 2011, 18:37

Sehen die nicht sowieso alle gleich aus, wenn man die in ein Steckergehäuse packt? Wobei - ich hätte wahrscheinlich das kurze Stück Kabel weggelassen und die Buchse direkt im LPT-Stecker befestigt.

Ich hab übrigens gerade noch einen fertig aufgebauten Covox-Adapter gefunden. Ich finde nur irgendwie meine Steckergehäuse nicht. Wenn die noch auftauchen sollten, sag ich bescheid - dann sollte sich dein Wunsch erfüllen lassen.
Pentium II, 266MHz, 64 MB RAM, 3.2 GB HDD, Voodoo 3 2000, SB AWE64 Gold, 1GB SD mit NC100SDv2-Adapter
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3208
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon drzeissler » Mi 28. Sep 2011, 21:05

Also wie gesagt, ich habe an so einem Teil Interesse.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1377
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon Shockwav3 » Mi 28. Sep 2011, 21:41

Du kommst zu spät :(
viewtopic.php?f=16&t=5877&p=15482&hilit=covox#p15482

(Molexstecker braucht man nur bei der qualitativ besseren Chip-Variante [zwecks Stormversorgung]. Wenn du mit nem R2R-Netzwerk aus Widerständen arbeitest kannste drauf verzichten und das ganze wird noch billiger)
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3208
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon drzeissler » Do 29. Sep 2011, 09:07

MIst, mir wäre prinzipiell egal, ob es ohne oder mit Verstärker tut.
Von der Sache her habe ich nur Sachen ohne Verstärker und schalte
mittels Switchbox auf ein Aktivlautsprecherpaar.

Allerdings hätte ich gerne was fix und fertiges in einem LPT1-Stecker
mit entsprechendem Cinchanschluss.


Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1377
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon Shockwav3 » Do 29. Sep 2011, 15:35

drzeissler hat geschrieben:MIst, mir wäre prinzipiell egal, ob es ohne oder mit Verstärker tut.
Von der Sache her habe ich nur Sachen ohne Verstärker und schalte
mittels Switchbox auf ein Aktivlautsprecherpaar.

Allerdings hätte ich gerne was fix und fertiges in einem LPT1-Stecker
mit entsprechendem Cinchanschluss.


Doc
Wenn dir ne Klinkenbuchse reicht, kann ich dir diesen Sonntag was basteln.
Preis teil ich dir dann im nachhinein mit, sollte aber im Bereich 3-5€ liegen. Wäre dann natürlich alles schön in DB25 Steckerkappe verpackt.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3208
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon drzeissler » Do 29. Sep 2011, 16:51

Das klingt prima, eilt auch nicht, bin bis montag im urlaub ;-)
sag mir dann einfach was du inkl. versand bekommst.

beste grüße
doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
Manawyrm
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 93
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 21:03
Wohnort: Alfeld (Leine)
Kontaktdaten:

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon Manawyrm » So 16. Okt 2011, 21:48

:D

Ich hab gerade aus Langeweile nen Linux-Programm geschrieben, welches Internetradio über Covox abspielt *rofl* :D
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3208
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon drzeissler » Do 20. Okt 2011, 18:00

Der Euro PC ist im Zulauf, jetzt hätte ich Bedarf an einem kleinen schicken Covox. ;-)
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
Manawyrm
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 93
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 21:03
Wohnort: Alfeld (Leine)
Kontaktdaten:

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon Manawyrm » Do 20. Okt 2011, 20:56

Kannst das nicht selbstbauen?
Ich muss aber sagen, in Sachen Qualität wurde ich gestern regelrecht ins Kalte Wasser geworfen. Da hat tatsächlich jemand nen StereoCovox mit 44kHz gebaut oO
Ich hab gleichmal den Schaltplan herzitiert ;P
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3208
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon drzeissler » Do 20. Okt 2011, 21:55

Selber bauen kann ich das leider nicht, ich bin auf fremde Hilfe angewiesen ;-)
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon matze79 » Mo 1. Apr 2019, 16:17

Falls wer so ein Ding sucht, ich hab noch Bausätze übrig,

https://www.retroianer.de/lptsnd.html

Liste mit unterstützter Software (Wird ständig erweitert).:
https://dosreloaded.de/forum/index.php/ ... #post66255
Zuletzt geändert von matze79 am Di 2. Apr 2019, 11:36, insgesamt 2-mal geändert.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
Thomas
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 294
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon Thomas » Mo 1. Apr 2019, 16:34

Und wer lieber kauft statt lötet:
Bei Serdashop gibt es einen fertigen Clone mit highend Bauteilen. Möge jeder für sich entscheiden ob das notwendig ist, und weiteren anpassungsoptionen per Dip Klavier.
Kosten 22€ plus Versand.
Optional kann noch ein 3d gedrucktes Gehäuse erworben werden.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
Thomas
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 294
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon Thomas » Do 4. Apr 2019, 01:51

matze79 hat geschrieben:Falls wer so ein Ding sucht, ich hab noch Bausätze übrig,

https://www.retroianer.de/lptsnd.html


Ich wäre an so einem RS232<->PS/2 Protokollwandler interessiert. Was würde denn so einer kosten?
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1377
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon Shockwav3 » So 21. Apr 2019, 12:43

Wer löten kann, kann mittelfristig so eine von mir bekommen: https://i.imgur.com/vigfvpT.png
Unterstützt Stereo-on-1 und Disney Sound Source Modi. Kostenpunkt ohne Teile 1.50€

Der Quatsch mit den "High-End" Bauteilen beim CVX2 werd ich nie so recht verstehen und kratzt für mich so ziemlich an Audio-Esotherik.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
Thomas
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 294
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Covox LPT-Soundkarte

Beitragvon Thomas » So 21. Apr 2019, 14:49

Den "Quatsch" muss man auch nicht verstehen. Serge ist einfach nur der Ansicht etwas "gutes" zu bauen und nicht einfach nur einen Clone. Daher hat er sich dazu entschieden eine alte Sache von Grund auf neu zu bauen und das eben so gut es geht ohne den preislichen Rahmen zu sprengen und ich denke das ist ihm gelungen. Für Retro-Authentizitäts Fanatiker ist das natürlich nichts.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste