Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
elianda
DOS-Übermensch
Beiträge: 1144
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 19:04
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon elianda » So 10. Okt 2010, 14:06

Die Lazur Bilder sind schon sehr schoen.

Jedoch verstehe ich nicht ganz, wo das Problem liegt. Die PNG Bilder auf der Seite haben oft 256 unique colors. Wenn Du das also 1:1 in ein anderes 256 Farben Format konvertierst mit gleicher Auflösung, dürfte kein Qualitätsverlust da sein.

Ich würde mal folgende Sachen prüfen:
Hast Du keine Palettenfarben reserviert für Windows Farben z.B. ? Dadurch wird die effektive Farbtiefe reduziert.
Wie zeigst Du es an auf dem 286er? Nutzt du bei der Anzeige auch wirklich alle 256 Farben?
Gerade wenn man Win 3.1 nutzt z.B. gehen ca. 32 Palettenfarben für die GUI-Elemente weg und Windows rechnet eine neue Palette aus.

Sieht z.B. die 256 Farben Version auf einem neuen PC mit Truecolor Desktop genauso aus, wie auf dem 286er?
Diverse Retro-Computer vorhanden.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3238
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon drzeissler » So 10. Okt 2010, 15:27

Alles korrekt,

das Problem bestand darin, dass ich NICHT von den PNG's ausgegangen war. Ich hatte vor Jahren, die PNG's in JPG's konvertiert und dann auch 24Bit Farbtiefe umgestellt.
Das brachte zwar nix, lag aber so in den Archiven. Als ich jetzt wieder von den JPG's in LBM konvertiert habe, sahen die Bilder deutlich schlechter aus.

Ich habe jatzt das gleiche noch mal von den PNG's gemacht und jetzt passt die Qualität; ich kann keinen Unterschied mehr feststellen.
Bei den >8Bit Bildern verwende ich 256 Graustufen, so sehen die auch noch gut aus.

Unter Dpaint passt sich das Menu an die Bildfarben an, somit ist zumindest dort gewährleistet, dass man keine Farbinfos verliert und das Bild schlechter aussieht.

Ich suche noch nach weiterem Material als der D-Paint Zeit, was ähnlich hochwertig ist wie lazur...

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon kpanic » So 10. Okt 2010, 19:08

freecrac hat geschrieben:
drzeissler hat geschrieben:- kann man bei einem 286er EMS Speicher einrichten ?


Ja, aber nur mit Speicherkarte und einem dazu mitgelieferten emm.sys:
http://de.wikipedia.org/wiki/Expanded_Memory_Specification

Dirk


Das stimmt so nicht ganz, die 286er haben zwar noch keine MMU über die EMS aus XMS emuliert werden kann, ABER:
Es gibt Treiber, die selbst auf einem 286er EMS SIMulieren können. Teilweise wird zwar der Pageframe dann in den konventionellen Speicher eingeblendet, wodurch je nachdem bis zu 64kB flöten gehen können, aber da auf 286ern mit NEAT-Chipsatz durch Shadow-RAM UMBs eingerichtet werden können, gibt es auch die Möglichkeit, wie sonst auf 386 oder höher den Pageframe in die UMBs zu verlegen (in den Bereich zwischen 640kB und 1MB).
Ob die Schneider-286er einen Chipsatz haben, der Shadowing unterstützt weiß ich gerade leider nicht (mein VGA AT funktioniert dank defektem NEtzteil leider immer noch nicht, daher kann ich es nicht ausprobieren), aber versuch mal diesen Treiber hier:
ftp://ftp.sac.sk/pub/sac/utilmisc/umb_drvr.zip
Eine wunderbare Beschreibung liegt bei (in Englisch). Wenn dein Chipsatz nicht in der BEschreibung verzeichnet ist, musst du halt die einzelnen Chipsätze durchprobieren bis einer funktioniert. Dieser Treiber hat weiter den coolen Nebeneffekt, dass er, wenn er die UMBs aktivieren kann, auch den konventionellen Speicher erweitern kann. Auf einem Rechner mit CGA-Grafikkarte kann man so bis zu 730kB konventionellen Speicher rauskitzeln!!!
Meines Wissens funktioniert dieser Treiber aber nur mit MS-DOS 5. Mit neueren DOS-Versionen habe ich es noch nicht probiert.
Auf jeden Fall liegt in dem ZIP-File ein EMS-Treiber bei, der auch auf 286ern EMS aus vorhandenem XMS-Speicher simulieren kann.
Gruß
kpanic
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3238
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon drzeissler » So 10. Okt 2010, 20:19

Passt doch, ich verwende nur DOS5 auf der Kiste, allerdings sind 27! Seiten Beschreibung net ganz so wenig...
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon kpanic » So 10. Okt 2010, 21:02

drzeissler hat geschrieben:allerdings sind 27! Seiten Beschreibung net ganz so wenig...

Sag ich doch... Wunderbare und ausführliche Beschreibung ;-)

Vor allem finde ich es klasse, dass der Autor da auch auf das Funktionsprinzip eingeht.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3238
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon drzeissler » Mi 13. Okt 2010, 12:17

Bei der Kiste tun sich erstmal Hardwareprobleme auf, von daher werde ich EMS-Speicher etwas nach hinten verschieben.

- Die Festplatte muckt rum (gibt wohl sehr bald den Geist auf; ich sicher das was geht mit Disketten)
- Die Ersatzplatte will nicht mit dem BIOS und "Ontrack" will nicht mit der Platte (sagt immer es würde nur mit Conner gehen, meine ist aber eine WD)
- Ich werde das IDE-System daher auf SCSI(2) umrüsten und kann dann auch checken, ob eventuell das SCSI-Mac-CDROM nutzbar wird (siehe Bilder)
- Die neue VGA-Karte ist recht ordentlich (Tseng ET4000) liefert bei DP-Paint2 aber kein 1024er Bild mit 60/70Hz sondern mit was anderem und übersteuert den Monitor, keine Ahnung warum.
- Die neu gekaufte SB 2.0 lässt sich in dem 8Bit ISA Slot (und wohl auch in keinem anderen) betreiben, es kommt zu einem Resourcenkonflikt. Man kann 22x und 24x jumpern, egal was ich Jumper "SBC-Test" sgat, keine Karte gefunden; kurzum ich werde mal irgendwie sichtbar machen müssen, was von dem Rechner selbst schon belegt wird.

Wäre doch zu schön wenn alles out-of-the-box laufen würden...

Doc

BildBild
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon philscomputerlab » Mi 13. Okt 2010, 13:15

Das mit der Sound Karte ist seltsam.

Hast du mal ein Spiel probiert? Prince of Persia passt auf eine boot disk und spielt auf Sound Blaster wenn du eine hast.

Fuer Festplatten kommen auch fuer dich vielleicht IDE > CF adapter. CF Karten gibt es auch in sehr kleinen Groessen :-)
elianda
DOS-Übermensch
Beiträge: 1144
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 19:04
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon elianda » Do 14. Okt 2010, 02:49

drzeissler hat geschrieben:- Die Festplatte muckt rum (gibt wohl sehr bald den Geist auf; ich sicher das was geht mit Disketten)


Was macht sie denn? Fehlerhafte Sektoren könnten normal sein.
z.B. Festplatten, die mit RLL arbeiten haben meist ab Werk schon fehlerhafte Sektoren, die man ausblenden muss.
Zu den Platten gaben die Hersteller in der Dokumentation die Liste der für diese Platte gefundenen fehlerhaften Sektoren an, so dass man selbst merken konnte, wenn die Anzahl sich vermehrt.
Sowas ist also nicht zwangslaeufig ein Zeichen, dass die Festplatte stirbt. Das kann auch ganz normal sein.

Hier mal ein Beispiel, wie sowas aussieht:
http://mail.lipsia.de/~enigma/neu/pics/ ... 55_top.jpg
Diverse Retro-Computer vorhanden.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3238
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon drzeissler » Do 14. Okt 2010, 07:13

Der Sound geht zwar im Cronologia Demo, bei Priince1 hab ich noch keinen.
220 geht, Irq5 geht, Dma1 gibt einen Konflikt aus. Einen anderen Dma kannich nicht jumpern, was den Dma1 belegon soll kann ich nicht ermitteln (keine Software zum auslesen). Ich habe die Karte kurzer Hand auf DMA-Sharing gejumpert. Weitere Tests sind nötig. Ich habe den Eindruck, dass wenn die SB20 im System ist, die Platte, sprich der IDE Controller mucken macht. Vermutlich kommen die sich in die Quere. Zusätzlich bin ich der Meinung dass auch die Platte stirbt. Es kommt sehr häufig vor, dass nach dem Boot gemeldet wird, dass die Platte keine Daten oder keinen MBR hat. Nach einem Neustart geht es wieder. Oder ich starte den bBefehl xcopy und es kommt die Meldung dass Spur 0 auf Platte nicht gefunden wird, oder das System freezt.
Wenn ich die Platte und den Controller abklemme und nur mit Diskette arbeite scheint das nicht aufzutreten.

Ich habe jedenfalls ein SCSI Controller geordert und besorge mir jetzt eine passende Platte und dann sehen wir weiter.

Doc

PS: hier gibt es weitere hochwertige Bilder, so ähnlich wie Zazur, aber mMn nicht ganz so gut http://www.gfxartist.com/community/elite_galleries
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon kpanic » Do 14. Okt 2010, 19:14

drzeissler hat geschrieben:Wenn ich die Platte und den Controller abklemme und nur mit Diskette arbeite scheint das nicht aufzutreten.

Öhm, ich kenne den Rechner jetzt nicht direkt, da ich nur den Nachfolger hatte (VGA AT), aber hat das Board keinen onboard-IDE-Anschluss? Also bei meinem steckte da eine ST157A dran (mittlerweile 2 davon)
Was steckt denn für eine Platte in dem Rechner, und was für ein Controller?

Ach ja, kann es sein, dass ich den Rechner nach der CC in Walddorf auf dem Parkplatz kurz bewundern durfte? so kurz vorm Einladen? ;-)
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3238
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon drzeissler » Do 14. Okt 2010, 19:22

CC in Waldorf sagt mir nix, hab die Kiste von ebay.
Ja, die Platte hängt an einem gesteckten 16 Bit Controller. http://www.winhistory-forum.net/173451-post15.html
Könnte sein, dass die Bilder nicht sichtbar sind, ich mache heute nochmal welche.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon kpanic » Do 14. Okt 2010, 19:31

drzeissler hat geschrieben:Ja, die Platte hängt an einem gesteckten 16 Bit Controller. http://www.winhistory-forum.net/173451-post15.html
Könnte sein, dass die Bilder nicht sichtbar sind, ich mache heute nochmal welche.

Doc

Öhm, ja, die Bilder kann ich mir nicht ansehen ohne mich dort anzumelden...
Wäre toll, wenn du sie hier nochmal hochladen könntest.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3238
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon drzeissler » Fr 15. Okt 2010, 22:08

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon kpanic » Sa 16. Okt 2010, 11:46

Na das nenne ich doch mal einen bildhübschen Rechner :-D
Hm, so wie es aussieht scheint meiner eine neuere Backplane zu haben, bei mir ist der IDE-Controller nämlich mit auf der Backplane drauf. Dafür scheint das Prozessorboard relativ identisch mit meinem zu sein (auch wenn bei mir die 12-MHz-Version drauf ist)
Könntest du eventuell mal den Festplattencontroller ausbauen und von allen Seiten ablichten? Eventuell ließe sich da etwas einstellen...
Ganz ehrlich? Das mit dem DMA-Konflikt der Soundkarte kommt mir relativ spanisch vor... Wenn überhaupt, dann sollte ein IDE-Controller DMA-Kanal 7 nutzen. Normalerweise nutzt er aber gar keinen. Eventuell ist da ja auf der Controllerkarte was verjumpert. Auf jeden Fall scheinen die Symptome ziemlich eindeutig für einen Ressourcenkonflikt zwischen Sound- und IDE-Karte zu sprechen. Auch wenns eigentlich nicht sein dürfte...

Ich glaube ich werde mir dieses Wochenende ein ATX-Netzteil zurechtlöten... Ich bekomme grad immer mehr Lust auf meinen Schneider... Und es fuchst mich tierisch, dass mich das defekte Netzteil von diesem Genuss abhält ;-)
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3238
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ich habe ihn, den schönsten 286er Schneider Tower AT

Beitragvon drzeissler » Sa 16. Okt 2010, 11:58

Danke, heute ist der SCSI Controller gekommen, mal sehen, wie sich der anläßt.
wie gesagt ich bin nicht sicher, ob es ein resourcenkonflikt ist, eventuell ist
die platte auch kurz vor dem jenseits.

kannst du mir sagen, warum auf meiner kiste mega 260 steht ?
ich habe immer nur 201 / 220 im internet gefunden.

Thx
Doc

Bilder kommen später...
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 4 Gäste