Kondensator C11 auf Soundblaster CT1350B

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
bossfan
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 46
Registriert: Mo 14. Mär 2011, 19:33
Wohnort: Hamburg

Kondensator C11 auf Soundblaster CT1350B

Beitragvon bossfan » Do 24. Okt 2019, 13:41

Hallo,

ich habe meiner Soundblaster-Karte (SB 2 / CT1350B) mal einen Satz neuer Kondensatoren spendiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass bei meiner Karte, die ich so vor etlichen Jagren mal auf einem Flohmarkt gekauft habe, an der Stelle, an der der Kondensator C11 stecken müsste nur zwei lose Beinchen waren, aber kein Kondensator. Ist mir bisher nicht aufgefallen, da die Karte immer gut funktioniert hat.

Da ich nun aber schon alle anderen Kondensatoren getauscht habe, möchte ich auch an dieser Stelle wieder einen Kondensator einlöten. Ich müsste nur dessen Spezifikationen wissen. Es hat doch bestimmt jemand hier auch so eine Karte und kann vielleicht so nett sein und nach den Spezifikationen zu schauen? Das wäre super!
Mein Retro-Rechner: AT-Minitower, FIC PT-2003 Mainboard, Pentium 166 MHz, 64 MB Ram, S3 Trio64 V2/DX, Typhoon 3D Max (Voodoo 1), Terratec Maestro 32/96 + SB 2.0, Roland MT-32, 2GB HDD + 4 GB CF, Mitsumi FX 400 CD, 3,5" + 5,25" FDDs, DOS 6.22 + Windows 95
Lotosdrache
LAN Manager
Beiträge: 202
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 23:25

Re: Kondensator C11 auf Soundblaster CT1350B

Beitragvon Lotosdrache » Do 24. Okt 2019, 14:06

Na was für ein Glück für Dich, daß ich gerade das gleiche mache und die Karte vor mir liegt :-)
Also meine CT1350B (REV 4) hat an der Position C11 einen kleinen Elko sitzen mit den Werten:
50V
4,7 µF
85 °C

Viel Spaß mit der Karte :-)
Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :twisted:

Meine Begehren
Benutzeravatar
bossfan
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 46
Registriert: Mo 14. Mär 2011, 19:33
Wohnort: Hamburg

Re: Kondensator C11 auf Soundblaster CT1350B

Beitragvon bossfan » Do 24. Okt 2019, 14:28

Vielen, vielen Dank :-D

Damit hast du mir sehr weitergeholfen. Meine Karte ist auch eine Rev. 4, also das passt dann auch :-)
Mein Retro-Rechner: AT-Minitower, FIC PT-2003 Mainboard, Pentium 166 MHz, 64 MB Ram, S3 Trio64 V2/DX, Typhoon 3D Max (Voodoo 1), Terratec Maestro 32/96 + SB 2.0, Roland MT-32, 2GB HDD + 4 GB CF, Mitsumi FX 400 CD, 3,5" + 5,25" FDDs, DOS 6.22 + Windows 95
Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 166
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Kondensator C11 auf Soundblaster CT1350B

Beitragvon b20a9 » Do 24. Okt 2019, 16:12

..nur so interessehalber - kennt sich jemand mit Elektronik aus und kann mir erklären, warum Creative hier einen 50V Elko gewählt hat? Bei 5-12V Systemspannung sollte doch ein 16V Elko ausreichend sein, oder?
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
schubl
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 34
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:14

Re: Kondensator C11 auf Soundblaster CT1350B

Beitragvon schubl » Do 24. Okt 2019, 16:55

Vielleicht waren die 50V Elkos billiger in der Anschaffung als die 16V...
Ist ja "nur" die max Belastbarkeit, somit relativ egal...

schubl
Soviel Retro und nur sowenig Zeit... laufender WIP...
8086, 286, 386, 486, P1, P2, P3, P4 und dann noch Amiga, Atari, C64/128,...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste