Seite 1 von 1

Soundkarte auf einem Kanal tot

Verfasst: So 9. Jun 2019, 19:50
von b20a9
Hallo allerseits - diese schöne Soundkarte (siehe Bild) gibt nur auf dem linken Kanal Töne aus, auf dem Rechten ist nichts zu hören, nichtmal rauschen. Hat jemamd erfahrungen bzw. soetwas schonmal repariert? Folgendes habe ich bisher schon probiert, jedoch ohne das dadurch das Problem gelöst wurde:

- Treiber erneut instslliert und Mixersettings überprüft
- Karte in Kontaktreiniger "gebadet", besonders den Poti
-Poti Lötstellen erneuert
-Klinkenbüchse ausgelötet und eine andere eingelötet
-die beiden großen Kondensatoren heraus und zwei neue herwingelötet
-von Verstärker- auf Line-Out umgejumpert

Ich will die Karte nicht aufgeben, auf dem einen Kanal klingt sie toll!

Irgendwelche Ideen, was ich als nächstes versuchen kann, oder ist es hoffnungslos?

Re: Soundkarte auf einem Kanal tot

Verfasst: So 9. Jun 2019, 21:05
von Thomas
Hi.
Da kann ich vielleicht helfen.
Bei meiner SGP 16 Basic war es das selbe. (Die die Du fürmich geuploaded hast :-) )
Da waren zwei Elkos im preamp Pfad von denen einer defekt war. Ich hatte allerdings das Glück das er bei näherer Betrachtung bereits abfiel.
Ohne es wirklich genau zu wissen, wären bei Dir, anhand des Bildes, C44 - C47 solche Kandidaten.
Verfolge den kompletten Audiopfad von der Klinkenbuchse zurück bis zum Chip. (Optisch und Multimedia)
Nötigenfall alle Elkos recappen.
Liebe Grüße,
Thomas

Re: Soundkarte auf einem Kanal tot

Verfasst: Di 11. Jun 2019, 11:14
von b20a9
Ich fürchte, ich habe die Karte beim recap entgültig geschrottet, denn nun initialisiert sie nicht mehr:-(
Ich gebe jetzt erstmal entnervt auf und lege sie zu den Ersatzteilen. Vielleicht widme ich mich ihr später nochmal oder überlasse sie jemanden, der sein Glück nochmal probieren mochte. Danke trotzdem für die Tipps!

Re: Soundkarte auf einem Kanal tot

Verfasst: Di 11. Jun 2019, 15:56
von Thomas
Hui! :-O
Das ist natürlich sehr schade... :-(
Aber auch recht eigentümlich... Du könntest nochmal ein "ganz backen" im Backofen probieeren, aber da natürlich obacht mit den Elkos. Ich habe mal eine GraKa so repariert und hatte die ganz kurz bei max 250° drin. Woanders wird beschrieben mann solle eine halbe Std. Bei 130° backen, oder länger wenn es nicht klappt. So habe ich eine ATI Radeon HD ganz geschrottet weil die Elkos weggeflogen und die Speicherchips verrutscht sind. Weis also selber nicht wie man das am besten macht.
Ansonsten nochmal alle Lötstellen optisch kontrollieren und "verdächtiges" durchpiepen.
Ah ja, das "Multimedia" im vorherigen Post sollte natürlich "Multi-Meter" heissen. :lol:

Re: Soundkarte auf einem Kanal tot

Verfasst: Do 13. Jun 2019, 02:44
von b20a9
Das mit dem Backen wär vielleicht nochmal einen letzten Versuch wert. Das Blöde sind immer diese zweiseitigen Platinen, vielleicht ist das Lot nicht ganz zur Oberseite durchgedrungen bei einigen Caps. Außerdem fällt mir das Nachverfolgen der Leiterbahnen sehr schwer, da ja die Oberen teilweise von Bauteilen verdeckt oder plötzlich nach unten durchgeführt werden. Das mit dem Durchmessen mit Multimeter ist auch eine gute Idee, ds hätte ich auch drauf kommen können :-) Vielen Dank für die Tipps

Re: Soundkarte auf einem Kanal tot

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 00:08
von S+M
b20a9 hat geschrieben:Das Blöde sind immer diese zweiseitigen Platinen, vielleicht ist das Lot nicht ganz zur Oberseite durchgedrungen bei einigen Caps.

Das muss auch nicht durchdringen, da die Durchkontaktierungen leitfähig beschichtet sind und daher schon ein Kontakt vorhanden ist. Ist eher für höhere Leistungen interessant.