KB/Interface Error

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
Ahab
Solitärspieler
Beiträge: 24
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 09:13
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

KB/Interface Error

Beitragvon Ahab » Mi 22. Mai 2019, 13:42

Hallo!
Ich hab mal wieder ein Hardware Problem und hoffe, dass sich hie irgendwer einen Reim darauf machen kann, ich bin langsam mit meinem Latein am Ende.

Ich hab also versucht dieses Board zum Laufen zu bringen.
image1.jpeg
image1.jpeg (201.72 KiB) 1260 mal betrachtet


Natürlich sieht man sofort den Akkuschaden oben neben dem Tastaturstecker.
In diesem Zustand gibt das Bios natürlich schonmal den "KB/Interface Error"

Schön und gut, ich hab also den Akku entfernt, den Grünspan abgekratzt und die dicke, zerfressene Leiterbahn mit einem Stück Litze gebrückt. Nach diese Maßnahmen, oh Freude, funktionierte die Tastatur dann. Das Bios zeigte zwar jetzt "Keyboard Error" (nicht Interface) aberj funktioniert hat trotzdem alles.
Nach dem Einrichten der Festplatte wollte ich nun MS-DOS 6.22 installieren, grade als Setup von mir verlangte "Enter" zu drücken, reagierte die Tastatur wieder nicht. PC resetted, Bios sagt "KB/Interface Error"

Darauf hab ich mir die Platine nochmal unter die Lupe genommen und dabei unter einem Widerstand eine sehr dünne Leiterbahn entdeckt, welche auch ein wenig von Batteriesäure angekratzt wirkte. Diese hab ich ich dann mit Hilfe des Multimeters auf Ursprung und Ziel untersucht. Klare Sache dachte ich und hab alle mit einer Litze gebrückt.

Ab dem ersten Einschalten funktionierte die Tastatur wieder, dachte das wäre es gewesen. Doch nun machte das BIOS immer nach der "Wait..." Message einen Reset. Irgendwie war ich mir dann doch nicht mehr so sicher ob ich das Kabel wirklich an der richtigen Stelle angebracht hab und hab es kurzerhand gekappt.
Rechner an, Tastatur funktioniert noch (nur Keyboard Error), Rechner bootet von Floppy, alles i.O. - dachte ich!

Voller Freude war ich mitten drin im MS-DOS Setup, als ich aufgefordert wurde Diskette 2 einzulegen und "Enter" zu drücken. Doch was passiert? Nichts! Reset: KB/Interface Error.

Und deshalb bin ich jetzt wieder hier gelandet und ziemlich traurig irgendwie, hatte ich mich doch so gefreut.
Hat vielleicht mal jemand ähnliches erlebt?

Wäre das KB-BIOS defekt, dann hätte es doch nicht zwischendurch einfach wieder funktioniert, oder? Wäre der Stecker defekt, dann wäre es doch nicht im laufenden Betrieb passiert? Fragen über Fragen!

EDIT: Während ich diesen Post geschrieben habe lief der 486er mit der Fehlermeldung neben her. Aus Frust hab ich eben auf Reset gedrückt und jetzt funktioiert die Tastatur wieder, was soll denn das?!?! Bin völlig verwirrt! Gibt es vielleicht ein elektronisches Bauteil welches immer wieder ausfallen und dann wieder funktionieren kann?

mfg
Dan
Sie können den Computer jetzt ausschalten.
Aktuelles System:
Windows 95 C, ASUS P2L97, Intel Pentium II 333Mhz, 128MB RAM, Soundblaster 16 CT2910, Matrox Mystique 220, Diamond Monster 3D
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 302
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Thomas » Mi 22. Mai 2019, 14:35

Das können im simpelsten Fall einfach Kontakt Probleme sein. Alle gesockelten Chips VORSICHTIG!!!! entfernen, mit Kontaktreiniger oder "Kontakt Chemie PR Platinenreiniger", zB von Völkner, satt einsprühen. Chips und Sockel, ruhig auch in Tastaturport, cpu sockel RAM Bänke, ISA Slots. Die Pins der chips habe ich zusätzlich SEHR vorsichtig mit einem Pfannenscheuerschwamm "poliert" Da muss man aber wirklich vorsichtig vorgehen dass sie sich nicht verbiegen. Nach dem 2. oder 3. mal gerade biegen sind die ab.
Dazu kam bei mir noch dass direkt am pin 5 des DIN Anschlusses eine Drossel aufgelötet war deren Beine nicht sichtbar abgebrochen waren. Jetzt läuft das Board super
Ich meine dass bei Dir auch zu erkennen. Könntest Du nochmal eine Detailaufnahme von der oberen linken Ecke des Boards einstellen? Tastaturanschluss und so.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1090
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: KB/Interface Error

Beitragvon rique » Mi 22. Mai 2019, 14:45

Meine Vermutung ist, dass du zwar annimmst den Säureschaden behoben zu haben, ihn jedoch nur teilweise bearbeitet hast.
Meine Vermutung stützt sich auf die Bilder in deinem Thread "Motherboard Identifizierung", wo man schön erkennt, dass nicht nur ein, zwei Bahnen betroffen sind, sondern der Grünspan an diversen Bauteilen und auch an den ISA-Slots erkennbar ist.

Von daher denke ich, du solltest es gründlich säubern und alle betroffen Stellen begutachen und überprüfen.

Ansonsten fällt mit zu "geht und dann wieder nicht während des Betriebs" etweder Kontaktprobleme (lose Bauteile ect.) oder evtl Kontaktprobleme infolge thermischer Ausdehnung ein. Aber auch diese Punkte würde ich erstmal auf den Säureschaden schieben, oder evtl einen verdeckten Leiterbahnenbruch.
Benutzeravatar
Ahab
Solitärspieler
Beiträge: 24
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 09:13
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Ahab » Mi 22. Mai 2019, 15:36

Hallo!
Danke für die Antworten! Nicht ganz 2 Stunden hat es jetzt gedauert bis wieder der Interface Error aufgetreten ist.
Hier eine Detailaufnahme:

IMG_0317.JPG
IMG_0317.JPG (177.58 KiB) 1241 mal betrachtet


Ja gut, mit Kontakt 60 hab ich es schon versucht, das hat aber nicht so wiklich was gelöst. Vielleicht schaffe ichs einige Teile auszulöten und durch neue zu ersetzen, den Sockel vom KB-BIOS z.B., denn der Chip an sich hat keine grünen Flecken bzw. die Beinchen.

mfg
Dan
Sie können den Computer jetzt ausschalten.
Aktuelles System:
Windows 95 C, ASUS P2L97, Intel Pentium II 333Mhz, 128MB RAM, Soundblaster 16 CT2910, Matrox Mystique 220, Diamond Monster 3D
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 302
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Thomas » Mi 22. Mai 2019, 20:24

Das müssen auch keine grünen flecken sein. Mit dem alter laufen die verzinnten Beinchen matt grau an. Das reicht schon. Sockel nicht auslöten. Erstmal nur die Stellen nachlöten. Musst aber wahrscheinlich heisser als gewohnt löten, da das alte lot noch viel Blei enthält. Ich habe erfolgreich mit 450° gelötet. Bei Elkos natürlich wirklich nur so lang wie nötig. Auch an der DIN Buchse nachlöten und von da aus alle Leiterbahnen mal durchpiepsen.
Wie gesagt, bei mir war eine Drossel im pin 5 Pfad defekt was mit dem Auge nicht erkennbar war
Auf jeden Fall L1 und L2 durchpiepsen (Drosseln) und was ist das direkt neben dem DIN Anschluss was so unglücklich im Licht liegt?
Herausfinden wozu JP4 ist und ggf die Steckbrücke ergänzen. Es scheint als gingen die Bahnen zum KB Bios. Zumindest aber darunter
Zuletzt geändert von Thomas am Mi 22. Mai 2019, 20:32, insgesamt 2-mal geändert.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
Ahab
Solitärspieler
Beiträge: 24
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 09:13
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Ahab » Mi 22. Mai 2019, 20:29

Hi!

Ist schon alles ausgelötet! Teile bestellt, sollten Montag kommen, dann wirds wieder zusammengesetzt. :like:

mfg
Sie können den Computer jetzt ausschalten.
Aktuelles System:
Windows 95 C, ASUS P2L97, Intel Pentium II 333Mhz, 128MB RAM, Soundblaster 16 CT2910, Matrox Mystique 220, Diamond Monster 3D
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 302
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Thomas » Mi 22. Mai 2019, 20:38

Wie, Teile bestellt? Neuen Sockel oder wie? :shock: was sollte denn daran kaputt gehen?
Oder auch Widerstände und Elkos? Na gut dann drücke ich die Daumen. Mal probiert nur mit einer Speicherbank zu installieren? Meine zu erkennen dass immer nur vier Riegel identisch sind oder eine andere CPU versucht, falls vorhanden? Habe schon die seltsamsten Dinger erlebt. Dein Board sieht übrigens noch deutlich besser aus als meina nach einer 10-Jahres Lagerung im Keller meiner Eltern. Das wollte auch erst nicht aber da hat eine komplett Spülung mit Scotch 3M Kontaktreiniger schon geholfen. Naja, bis diese Drossel kaputt ging.
Egal, hoffe es tut nach der Transplantation wieder.
Liebe Grüße,
Thomas
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
Ahab
Solitärspieler
Beiträge: 24
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 09:13
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Ahab » Mi 22. Mai 2019, 20:49

Hi!

Ja, ich bin immer ein bisschen voreilig, haha. Hab eben einen neuen Sockel, weil bei dem die Kontakte grün sind, die beiden Inverter Chips, die Widerstände. Die Elkos nicht, die sollten nicht betroffen sein, da auch Batteriesäure der Schwerkraft nach nach unten fließt (war im Tower). Achja, auch die DIN-Buchse, aber die sieht eigentlich OK aus, naja ich mags aber neue Teile in alte Kisten einzubauen.

Eine andere 486er CPU hab ich leider nicht. Das mit den Speicherriegeln hab ich auch noch nicht durchblick, denn Sie werden im System gar nicht erkannt. Schade, das wäre alles viel einfacher, wenn ich eine Anleitung zu diesem Board hätte. Hab schon überlegt einfach ein anderes Board zu kaufen, aber das würde nochmal soviel kosten wie der Tower jetzt und sowas ärgert mich mehr als das herumlöten jetzt.
Sie können den Computer jetzt ausschalten.
Aktuelles System:
Windows 95 C, ASUS P2L97, Intel Pentium II 333Mhz, 128MB RAM, Soundblaster 16 CT2910, Matrox Mystique 220, Diamond Monster 3D
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 302
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Thomas » Do 23. Mai 2019, 07:35

Hi.
Für Säure (eigentlich Kalilauge) mag das mit der Schwerkraft ja stimmen. Das gilt aber nicht für die Korosion. Dass der Sockel angegriffen war habe ich wohl überlesen. Ja, war bei mir auch. Das habe ich mit dem Kontaktreiniger und einer Zahnbürste wegbekommen.
Das mit dem Speicher verstehe ich aber nicht ganz:
Wie kannst Du denn versuchen Dos zu installieren und KB/Interface Fehler bekommen wenn deine Riegel gar nicht erkannt werden? :???:
Oder hast Du noch andere Riegel?
Ich bin gespannt. Vielleicht ist es auch nur die DIN Buchse. Das würde zumindest erklären warum es im laufenden Betrieb auftaucht. War ja bei mir auch so nur das da halt ein Beinchen dieser Drossel abwar. Finger drauf, ging, Finger runter, ging ca 20 Sekunden, dann nichts mehr.
Naja, wie gesagt, Ich drücke die Daumen dass es nach dem Umbau wieder "neu" ist.
Bitte nicht vergessen zu berichten.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
Ahab
Solitärspieler
Beiträge: 24
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 09:13
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Ahab » Sa 25. Mai 2019, 09:19

Hi!
Die Teile kommen erst am Montag. Das mit der Korrosion versteh ich! Aber unter der DIN Buchse war gar nichts, also hoffe ich mal dass es sich in die Richtung gar nicht ausgebreitet hat.
Das mit dem RAM versteh ich auch nicht ganz, aber er zählt mir beim einschalten immer 1024kb und zeigt mir im nächsten Bildschirm dann „Base Memory: 640kb“ an.

741DC510-22DF-4126-B66D-B392B083EDAB.jpeg
741DC510-22DF-4126-B66D-B392B083EDAB.jpeg (213.66 KiB) 1129 mal betrachtet


Extended Memory muss ich also auch noch zum laufen bringen, sollten 8MB sein!

Mit freundlichen Grüßen
Dan
Sie können den Computer jetzt ausschalten.
Aktuelles System:
Windows 95 C, ASUS P2L97, Intel Pentium II 333Mhz, 128MB RAM, Soundblaster 16 CT2910, Matrox Mystique 220, Diamond Monster 3D
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 302
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Thomas » Sa 25. Mai 2019, 09:53

Oh je.
Probier mal nur vier gleiche Riegel in einer der Bänke. Eine Bank sind meistens vier Slots bei 30Pol SIMMs. Manchmal sind die sogar beschriftet. Vielleicht sind sie aber auch inkompatibel. ZB EDO RAM. Die gab es auch als 30Poler. Oder aber der Speicher Controller hat einen weg. Kann auch einfach nur ein simples Bauteil sein. Beim Speicher wird es da halt schon komplizierter. Jedenfalls müssen die Bänke für sich immer voll bestückt sein. Mein altes 486er Board läuft zB mit 4x,1MB in jeder Bank für sich, mit 5,6,7MB bekomme ich aber auch nur 4 angezeigt. Erst mit 8 geht es dann wieder.
Mal dumm gefragt: Du schreibst "es müssten 8MB sein" ... Woher weist Du das? Können es nicht 8x128kB sein? Das wäre 1MB. Dass nach dem Boot 0MB extended angezeigt werden wäre dann ganz normal. 384KB reserviert das Board ja für shadowing, ob man will oder nicht
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
Ahab
Solitärspieler
Beiträge: 24
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 09:13
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Ahab » Di 28. Mai 2019, 14:50

Hallo!

Good news! Nach dem Austausch der Teile und der weiteren Reparatur der Leiterbahnen gibt das BIOS nun überhaupt keine Fehlermeldungen mehr aus. Die Tastatur funktioniert wie sie soll :)

Bezüglich RAM hab ich auch etwas rausgefunden, denn wenn ich die Riegel die jeweils 1MB haben in Bank0 installiere, dann werden die 4MB auch erkannt, die anderen Riegel dürften zusammen 1MB haben, ergo sind die einfach zueinander nicht kompatibel, denn wenn ich die großen in Bank 0 hab und die kleinen in Bank 1 dann zählt er wieder bis 1MB

mfg
Dan
Sie können den Computer jetzt ausschalten.
Aktuelles System:
Windows 95 C, ASUS P2L97, Intel Pentium II 333Mhz, 128MB RAM, Soundblaster 16 CT2910, Matrox Mystique 220, Diamond Monster 3D
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 302
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: KB/Interface Error

Beitragvon Thomas » Sa 1. Jun 2019, 14:20

Ok, super! Denke aber nach wie vor, dass es eher an den Leiterbahnen lag als an dem KB BIOS Sockel. Aber die Hauptsache ist das Ergebnis :-)

Zum Ram: Gleiche Module immer in die gleiche Bank. Die 4x256kB sollten aber auch in det anderen Bank erkannt werden, also 5MB in Summe. 30Poler müssen nicht gleichbestückt sein. Also innerhalb einer Bank schon und auch immer die Bank voll aber die Banke untereinander dürfen sich in ihrer Summe schon unterscheiden. Manchmal ist dazu aber ein bestimmtes Jumpersetting notwendig.
Sind alle acht Module mit Parität? Zu erkennen an einer ungeraden, meist drei, Anzahl chips.
Viele Grüße,
Thomas
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste