VOBIS Highscreen SkyTower ATX

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
retro_computer
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 31
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 13:32
Wohnort: Saldenburg (Bayerischer Wald)

VOBIS Highscreen SkyTower ATX

Beitragvon retro_computer » Do 7. Mär 2019, 10:01

Hallo,

Gestern lief mir wieder mal ein schöner alter Computer zu :-) . Ja, die ATX-Version. Auch diesen habe ich einem glücklichen Zufall zu verdanken...

Der Zustand ist.... naja.... sch****.
1. Beim 3,5“ Diskettenlaufwerk fehlt die Abdeckung. Das ist aber nicht sehr schlimm da ich noch ein sehr altes habe.
2. Alle anderen Laufwerke fehlen komplett.
3. Er bootet nicht.
4. Das Seitenblech fehlt.

Allerdings sind einige Festplatten drin. Ich werde ihn irgendwann mal zerlegen, reinigen und eventuell die fehlenden oder defekten Teile ersetzen.

Da ist ein Pentium II drin, mehr weiß ich noch nicht.
MfG, Florian
Benutzeravatar
b20a9
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: VOBIS Highscreen SkyTower ATX

Beitragvon b20a9 » Fr 8. Mär 2019, 00:14

Ich wusste gar nicht, dass es die Vobis-Rechner bis in die Pentium 2 Ära gab. Ich verbinde mit denen immer diese Pentium 75 - 120mhz Minitower mit der grünen Eco-Taste. Wäre ja mal ein schönes Restaurationsprojekt!
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
Sonnendieb
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:02

Re: VOBIS Highscreen SkyTower ATX

Beitragvon Sonnendieb » Sa 9. Mär 2019, 01:00

Der Meinung war ich bislang auch^^.

Glückwunsch und halte uns auf dem Laufenden, was du damit so anstellen wirst :like:



Ich selbst auch noch so einen Midi-Tower für ein Projekt. Aber pssst!
retro_computer
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 31
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 13:32
Wohnort: Saldenburg (Bayerischer Wald)

Re: VOBIS Highscreen SkyTower ATX

Beitragvon retro_computer » Sa 9. Mär 2019, 14:21

Hallo,

Der Pentium II kommt mir irgendwie ungewöhnlich vor, das ist ein großer schwarzer Plastikblock mit einem Kühlkörper, in dem das Pentium II- Logo eingelassen ist. Er ist auch nicht mit einem normalen Prozessorsockel angeschlossen, sondern mit einem länglichen. Ist das normal, oder eher was besonderes? Ein Pentium1 ist im Fabius-Server und ein Pentium3 ist in meinem “Hauptcomputer“, die sind alle “normal“.

Wäre ja mal ein schönes Restaurationsprojekt!
Joa, das möchte ich auch machen. Der Server bleibt jetzt so wie er ist, weil er Passwortgeschützt ist und ich keinen alten Server brauche. Ich habe ihn zur Dekoration neben meinen anderen Rechnern stehen :-) .

Glückwunsch und halte uns auf dem Laufenden, was du damit so anstellen wirst :like:

Danke, mach ich ;-) .

Ich selbst auch noch so einen Midi-Tower für ein Projekt.

Hab so einen in Ibäi für ca. 150€ gefunden, aber die niedrigeren sind billiger... Meinen bekommst du nicht :-) XD
MfG, Florian
Benutzeravatar
Thomas
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 294
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: VOBIS Highscreen SkyTower ATX

Beitragvon Thomas » Sa 9. Mär 2019, 14:35

Ja, das ist normal.
PII waren alles Slot-1 CPUs. Hatte Intel damals extra eingeführt und den L2 Cache auf die CPU Platine gepflanzt um ihn mit halber CPU Geschwindigkeit zu takten statt nur mit BUS-Takt.
AMDs Antwort war der Athlon im Sockel-A Format.
Slot-1 gab es bis Pentium III
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
b20a9
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: VOBIS Highscreen SkyTower ATX

Beitragvon b20a9 » Sa 9. Mär 2019, 21:49

Also ich war und bin absoluter Slot1 Liebhaber. Sehr robust, stilvoll (mal was Anderes als die üblichen Sockel) , interessante und für die damalige Zeit sehr leistungsfähige Prozessoren wegen der Cache-Geschichte, und mit dem Intel LX und BX Chipsatz extrem zuverlässig und kompatibel. Windows hatte immer von Haus aus die Chipsatztreiber an Board. Habe aktuell noch einen P3 450 auf meinem BX-Master Mainboard und irgendwo glaube ich auch noch einen P2 350 rumliegen. Der Celeron 300A war damals der absolute Preis/Leistungssieger, AMD war außer Konkurrenz.(Später dann mit ihrem Athlon aber eindrucksvoll zurück) Spannende Pc-Zeit damals:-)
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
Thomas
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 294
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: VOBIS Highscreen SkyTower ATX

Beitragvon Thomas » Sa 9. Mär 2019, 23:34

Nee, Slot 1 tangiert mich nur periphär. Zu schnell für meine Belange (MS-DOS Ära) und laut FGB nicht besonders geeignet für DOS. Aber ich Frage mich gerade warum ich keine Erinnerung an diese Zeit habe... Ist total an mir vorbei gerauscht. Mein Kumpel ist damals von K6/166MX auf K6-2 350 auf Athlon 1200 umgestiegen und ich habe jeweils sein vorheriges Board mit CPU bekommen ausser den Athlon. Da habe ich mir dann selbst einen Athlon XP 2200+ mit Enmic Board gebraucht geholt. Slot Ära ist komplett an uns vorbei.
Celeron 300A war der den man bis durch die Decke übertakten konnte oder?
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste