Fragen zu XT-Motherboard

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
ortwin20000
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Do 29. Dez 2016, 09:02

Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon ortwin20000 » Do 18. Okt 2018, 10:42

Hallo miteinander,
ich habe bei meinen Eltern die Überreste meines ersten PC rausgegraben.
xt8088.jpg
xt8088.jpg (146.82 KiB) 366 mal betrachtet


Bin mir nicht sicher aber es könnte ein XT-8088 Super Turbo II sein.
Hab auch noch zwei alte Festplatten dazu gefunden:
Eine Seagate ST-225
ST-225.jpg
ST-225.jpg (94.05 KiB) 366 mal betrachtet

und eine Western Digital WD95024-1
WD95024-1.jpg
WD95024-1.jpg (89.23 KiB) 366 mal betrachtet


Jetzt hätte ich gerne die Teile getestet und weiß nicht was die DIP-Schalter machen und wie ich hier das Netzteil anschließen muss. Kann mir da jemand Hilfestellung geben?
Perry
Solitärspieler
Beiträge: 12
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 17:36

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon Perry » Do 18. Okt 2018, 20:18

Nun zuerst wäre ein etwas schäferes Bild des Boards nicht schlecht.
Zu den DIP Schaltern kann ich leider nichts sagen, dazu müsste man die Boardbezeichnung kennen und im Idealfall ein Handbuch haben. Aber mit einem besseren Bild erkennt es ja eventuell jemand.
Der Poweranschluss ist einfach, P8 und P9 so stecken, das die vier schwarzen Kabel zusammen in der Mitte sind.
Zum Testen brauchst Du aber mehr, mindestens Grafikkarte und Festplatten Controller.
ortwin20000
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Do 29. Dez 2016, 09:02

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon ortwin20000 » Fr 19. Okt 2018, 09:00

Ich werde versuchen am Nachmittag ein besseres Bild hochzuladen.

Ich hätte hier zwei Controller-Karten:
Longshine LCS-6624 U/G ISA Multi I/O Controller mit UM82C863F
DSCN2818.JPG
DSCN2818.JPG (238.99 KiB) 339 mal betrachtet

unbekannte I/O Controller mit UM82C863F und UM8672F
DSCN2814.JPG
DSCN2814.JPG (206.03 KiB) 339 mal betrachtet


Kann ich eine davon für die Festplatten verwenden?

Netzteil müsste ich noch haben.
Dateianhänge
DSCN2819.JPG
DSCN2819.JPG (202.42 KiB) 339 mal betrachtet
DSCN2817.JPG
DSCN2817.JPG (158.25 KiB) 339 mal betrachtet
DSCN2816.JPG
DSCN2816.JPG (217.27 KiB) 339 mal betrachtet
DSCN2815.JPG
DSCN2815.JPG (205.65 KiB) 339 mal betrachtet
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1878
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon FGB » Fr 19. Okt 2018, 10:44

Leider nein, zumindest nicht für die Seagate Festplatte. Das sind IDE-Controller, der erste für 16-Bit ISA, der zweite für 32-Bit VLB. Du brauchst einen MFM-Controller für 8-Bit ISA (auch XT-Slot genannt).

Die Western Digital Festplatte ist IDE und funktioniert an beiden Controllern. Aber mit dem XT-Board kommst du damit nicht weit.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3625
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon Dosenware » Fr 19. Okt 2018, 10:56

Beide Controller werden nicht funktionieren.
Die erste Platte ist MFM, dafür passt keiner der beiden Controller.

Die WD ist XTIDE - die läuft vielleicht wenn du den LCS-6624 zusammen mit dem XTIDEbios verwendest ( https://www.lo-tech.co.uk/wiki/XTIDE_Universal_BIOS ), das ist aber etwas komplizierter da du ein ROM brennen musst und es dann irgendwie geladen bekommen musst.
Neben dem eigentlichen Biosbaustein ist auf deinem Board zwar noch ein Romsockel frei, der ist jedoch für das Basic und damit in einem Speicherbereich in dem üblicherweise kein Optionrom (wie eben das XTIDE BIOS) geladen wird. D.h. du müsstest das Turboxtbios ( http://www.phatcode.net/downloads.php?id=101 ) verwenden und dort den Suchbereich für das Oprionrom anpassen (geht recht leicht im Quelltext, hab ich auch schon gemacht).

Oder du nimmst eine Netzwerkkarte mit Bootromsockel ( Hier - der leere Sockel - Bild von http://www.computer-retro.de ) und packst da das XTIDEBIOS rein.

Oder du bastelst dir gleich einen XTIDEMux: https://www.lo-tech.co.uk/wiki/Lo-tech_ ... pter_rev.3
Da kannst du dann auch normale Platten dran betreiben.

_________________________________
DIP-Switches:

die legen die Anzahl der Diskettenlaufwerke + Art der Grafikkarte (Hercules,CGA,EGA,VGA) fest - nicht dran rumspielen, da wird man Blind von...

PS. Ich sollte schneller schreiben.

@FGB
der LCS braucht 16Bit nur für IDE (Floppy, LPT, RS232 läuft auch bei 8Bit) - das XTIDEBios gibts glaube auch in der Geschmacksrichtung "ich brauche keine Ints" - damit sollte die Western dann funktionieren
ortwin20000
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Do 29. Dez 2016, 09:02

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon ortwin20000 » Fr 19. Okt 2018, 11:13

Oh Mann. Vielen vielen Dank für diese recht ausführliche Erklärung.
Dann muss ich schauen ob vielleicht noch der AT-Rechner vorhanden ist. Das XT-Motherboard wurde damals (als ich 7 war) mit einem AT-Motherboard ausgetauscht.

Das mit dem diesen XTBios-Geschichten werde ich nicht so einfach hinbekommen. Da müsste ich eher schauen ob ich diese Lo-Tech-Steckkarten irgendwo her bekomme und ich weiß nicht einmal ob die Festplatten noch gehen.

Ansonsten werde ich wohl die Sachen an einen Sammler abgeben.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3625
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon Dosenware » Fr 19. Okt 2018, 11:15

Nachtrag:

MFM/RLL-Controller (beides geht für die Seagate, MFM dürfte zuverlässiger sein, RLL bringt dagegen mehr Speicherplatz) sind an folgendem zu erkennen:
IMG_20181019_110831.jpg
IMG_20181019_110831.jpg (152.47 KiB) 323 mal betrachtet


Oben, wo Winchester steht, hast du einen Anschluss der ausschaut wie der normale Floppyanschluss (34pin), daneben hast du aber noch 2 20pol Steueranschlüsse (Drive 0/Drive 1) - wenn du einen Controller kaufst dann pass auf dass du die passenden Kabel gleich mitgeliefert bekommst.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3625
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon Dosenware » Fr 19. Okt 2018, 11:18

Da müsste ich eher schauen ob ich diese Lo-Tech-Steckkarten irgendwo her bekomme


https://www.lo-tech.co.uk/wiki/Lo-tech_ ... pter_rev.3
https://www.lo-tech.co.uk/wiki/Lo-tech_ ... _Materials

Ist nicht schwer zu löten.
ortwin20000
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Do 29. Dez 2016, 09:02

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon ortwin20000 » Fr 19. Okt 2018, 11:24

Wenigstens kein SMD-Löten :-)
Aber leider ist das PCB dertzeit nicht auf Lager und brennen muss ich ja dann auch noch irgendwie das ROM.
Werde mir mal das Wiki durchlesen.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3625
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon Dosenware » Fr 19. Okt 2018, 11:31

und brennen muss ich ja dann auch noch irgendwie das ROM.


Das geht auf dem XTIDE selbst ;-)

BTW. das XTIDE-Bios hat noch einen Trick auf Lager: Festplatte per serieller Verbindung.
Da "Emuliert" ein Rechner eine Festplatte für deinen XT. Ich such mal nen Link dazu raus...

EDIT: https://code.google.com/archive/p/xtide ... rives.wiki

http://www.vcfed.org/forum/showthread.p ... ing-thread
Zuletzt geändert von Dosenware am Fr 19. Okt 2018, 11:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1878
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon FGB » Fr 19. Okt 2018, 11:34

Anstelle der lo-tech Sachen ist es oft günstiger, in jedem Falle aber zeitsparender, dafür z.B. eine 8-Bit Netzwerkkarte mit Boot-ROM-Sockel zu verwenden. Dort kann dann das ROM mit dem XTIDE-Bios gesteckt werden.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3625
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon Dosenware » Fr 19. Okt 2018, 11:38

eine 8-Bit Netzwerkkarte


16 Bit geht auch, das Rom hat so oder so nur 8-Bit. Nur ob dann die Netzwerkkarte selbst läuft ist fraglich.
ortwin20000
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Do 29. Dez 2016, 09:02

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon ortwin20000 » Mo 22. Okt 2018, 10:25

Also vorerst mal danke für die Infos und Unterstützung.
Ich habe jetzt noch versucht die damalige Controller-Karte für die Festplatte aufzutreiben aber bin leider nicht fündig geworden.
Ich habe aber dabei die anderen alten PCs gefunden.
Sanyo PC mit Siemens SAB 80286-12-N
Sanyo_80286.JPG
Sanyo_80286.JPG (104.64 KiB) 217 mal betrachtet

IBM 8556-045 mit 386sx20, 4MB, 80MB, 2.88, 101 Keyboard und Maus
IBM 8556-045.JPG
IBM 8556-045.JPG (109.44 KiB) 217 mal betrachtet

Smash Systems mti AMD 486DX2-66
Smash Systems_80486.JPG
Smash Systems_80486.JPG (117.26 KiB) 217 mal betrachtet


Wenn ich es auf dem Foto richtig sehe, sollte doch die Seagate ST-225 in dem Sanyo zum anschließen gehen.
DSCN2855.jpg
DSCN2855.jpg (187.09 KiB) 217 mal betrachtet


Im Zuge dessen habe ich auch noch folgende Steckkarte gefunden:
DSCN2861.jpg
DSCN2861.jpg (158.32 KiB) 217 mal betrachtet

Dürfte eine PS/1 Audio/Joystick Card sein. Gibt es dafür noch Verwendung? Ist die für den IBM oder für den Siemens-PC einsetzbar?
Dateianhänge
Smash Systems_80486_1.JPG
Smash Systems_80486_1.JPG (145.21 KiB) 217 mal betrachtet
Sanyo_80286_1.JPG
Sanyo_80286_1.JPG (148.35 KiB) 217 mal betrachtet
IBM 8556-045_1.JPG
IBM 8556-045_1.JPG (107.67 KiB) 217 mal betrachtet
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3625
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon Dosenware » Mo 22. Okt 2018, 20:18

in dem Sanyo


sehe ich keinen entsprechenden Anschluss... der scheint schon IDE zu sein (IDE BIOS steht auf einem Chip, neben dem Akku ist ein 40Pin Anschluss)

Das Kabel dürfte eher für 2 5,25" Diskettenlaufwerke sein.
ortwin20000
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Do 29. Dez 2016, 09:02

Re: Fragen zu XT-Motherboard

Beitragvon ortwin20000 » Di 23. Okt 2018, 09:23

Nun gut ich habe jetzt einfach mal die ST-225 angeschlossen und ausprobiert. Leider erhalte ich den Fehler 1701 was angeblich darauf hindeutet dass das System keine Festplatte findet. Da ich auch ein 5 1/4" Laufwerk anschließen musste und dieses gefunden wird dürfte es wirklich für zwei solcher Laufwerke sein.
Wie ich auf dem Motherboard auch entdeckt habe, gibt es einen grauen Anschluss bei den ISA-Slots. Könnte da vielleicht die Western-Digital anzuschließen sein? Woher sehe ich ob das System ein XT-Bios besitzt?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste