Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
Speedy
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 51
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 23:27

Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon Speedy » Sa 21. Jul 2018, 13:35

Mal ne Frage an die Profis hier..
Ich habe bei Ebay folgendes Aufsteckmodul gefunden: https://www.ebay.com/itm/COMPAQ-223335- ... XQBuNQ6pkt

Läuft das auf jeder Matrox Millennium 1 oder nur auf den Compaq Karten?
Der Preis ist heiss, und ich bräuchte ne Matrox Millennium 1 (oder 2) mit Aufsteckmodul...
Die Karten bekommt man ja hin und wieder für einen guten Preis, aber die Speichererweiterungskarten sind doch sehr selten zu bekommen.
Ter Roshak
Solitärspieler
Beiträge: 16
Registriert: Do 12. Jul 2018, 23:52

Re: Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon Ter Roshak » Mi 25. Jul 2018, 22:49

Warum nicht gleich eine G200, die bekommt man meist für nen ähnlichen Preis und haben noch etwas mehr Dampf.
Es gibt Varianten mit SGRAM und welche mit SDRAM, einige haben sogar Steckplätze für einen SO-DIMM zum erweitern
(meist 8mb onboard und 8mb upgrade - falls man den tripple buffer nutzen möchte).
Ansonsten laufen die G200 auch einwandfrei unter DOS ohne weitere Hilfsmittel.

Es gibt auch G250 Modelle die sind etwas übertaktet aber seltener (manchmal als Mil/250/8...)
Die G400/450 laufen meines wissens nicht mehr ganz sauber unter 3.11 und 95/98 bzw. gibt es keinen offiziellen
Treiber mehr für 3.11 und auch was die VESA VBE Kompatibilität angeht würde ich mit Einschränkungen rechnen.

Millenium 1/2 mit Memory Modul bzw. das Modul selbst werden leider manchmal sehr hoch gehandelt, weil
die meisten Module mit samt der Rechner von den Firmen verschrottet werden und sich Privatleute die Module
meist nicht gekauft haben (mehrere hundert Mark damals..) weshalb diese recht selten geworden sind.
Benutzeravatar
Speedy
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 51
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 23:27

Re: Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon Speedy » Do 26. Jul 2018, 22:42

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Es sollte halt nahezu Zeitgemäß sein für einen 486er... jüngere Karten hätte ich auch noch einige andere da aber das möchte ich nicht.
Normal spielt die Karte keine große Rolle da sich noch eine Voodoo 1 dazu gesellen wird, aber es ist eben ein "Nice to have" ;-) .

Zocken werde ich sicher auch kaum, eher ein bisschen mit den Benchmarks spielen und schauen was man so rausholen kann. Und man hat es eben liegen (Nice to have), günstiger werden die Teile ja nicht mehr, und auch sicher in den nächsten Jahren noch schwerer zu bekommen sein.

Die gute alte Zeit eben 8-)
Ter Roshak
Solitärspieler
Beiträge: 16
Registriert: Do 12. Jul 2018, 23:52

Re: Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon Ter Roshak » Mi 1. Aug 2018, 15:19

Johnny verkauft grad ne G200 für recht günstig :)
Weiß nur nicht was das LE bedeutet.
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon rique » Mi 1. Aug 2018, 15:39

Das "LE" steht meines Wissens dafür, dass der Speicher auf der Karte nicht über ein Modul von 8MB auf 16MB erweitert werden kann. Somit steht das LE evtl. für Lite-Edition o.ä..
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 753
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon S+M » Sa 18. Aug 2018, 22:40

Ter Roshak hat geschrieben:Die G400/450 laufen meines wissens nicht mehr ganz sauber unter 3.11 und 95/98 bzw. gibt es keinen offiziellen
Treiber mehr für 3.11 und auch was die VESA VBE Kompatibilität angeht würde ich mit Einschränkungen rechnen.

Meines Wissens verhalten sich G200 und G400 hier gleich.
Beide haben einen wfw 3.11 Treiber und ich hatte mit meiner G400 unter Win 3.11 / 95 nie Probleme.
Bei der Graka-Kompatibilitätsliste (wo war die nochmal?) kann ich mich auch nicht an große Unterschiede zwischen den Matrox Karten erinnern, sollten also bzgl. VESA auch ähnlich sein.
Ter Roshak
Solitärspieler
Beiträge: 16
Registriert: Do 12. Jul 2018, 23:52

Re: Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon Ter Roshak » Mi 22. Aug 2018, 10:27

Ah ich glaub die 400 gabs nimmer für pci?
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon rique » Mi 22. Aug 2018, 14:34

Also ich habe eine G450-PCI. :wink:

Wiki: Matrox G400
Benutzeravatar
Speedy
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 51
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 23:27

Re: Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon Speedy » Fr 24. Aug 2018, 12:51

S+M hat geschrieben:
Ter Roshak hat geschrieben:Bei der Graka-Kompatibilitätsliste (wo war die nochmal?) kann ich mich auch nicht an große Unterschiede zwischen den Matrox Karten erinnern, sollten also bzgl. VESA auch ähnlich sein.

Hier: https://gona.mactar.hu/DOS_TESTS/ ;-)
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 753
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Matrox Millennium Aufsteckmodul MGA-MIL/MOD2/CQ

Beitragvon S+M » Mo 27. Aug 2018, 22:16

Danke, genau die habe ich gemeint. Da sieht man schön, dass sich die meisten Matrox Karten gleich verhalten und die G200 und G400 mit am wenigsten Probleme machen (für Matrox-Verhältnisse!).
Die G400 gibt's leider nicht für PCI. Die G450 hat keine wfw3.11 Treiber (und funktioniert auch NICHT mit G400 Treibern).

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste