Welche ISA Karten für 486er

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
embedder
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 08:24

Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon embedder » Fr 9. Mär 2018, 10:49

Ich habe eine kleine ISA Backplate mit 4 Slots und ein ISA SBC.

Auf dem SBC ist schon vorhanden:
CPU 486 (DX4/100)
16MB RAM
Chips & Technology Vesa Local Bus Grafikkarte C&T65545 1MB DRAM
Chipsatz: VIA VT82C496G
IDE Interface (Max PIO3)
Floppy Controller

An den internen IDE Controller will ich eine 1GB große CF hängen.
Auf der Backplate habe ich noch 4 Slots frei, da dachte ich an:
ISA Soundkarte
ISA Netzwerkkarte (NE2000 kompatibel)

Ein Slot wäre dann noch frei. Was sollte man da am besten reinstecken?
SCSI Controller und den statt IDE verwenden? Oder bringt das bei ISA nicht viel?
Eine "bessere" Grafikkarte? Wenn ja, was würde sich hier anbieten?
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1846
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon FGB » Fr 9. Mär 2018, 19:54

Nabend,

SCSI macht gegenüber IDE in 486ern vor Allem dann Sinn, wenn es wirklich auf den Festplattendurchsatz ankommt. Wenn du eh eine Flashkarte nutzen möchtest, brauchst du kein SCSI. Die geringen Zugriffszeiten dürften hier beim (Nach-)laden in Spielen von Vorteil sein.

Die C&T 65545 ist ein langsamer Chip. Bist du sicher, dass eine VLB-Anbindung besteht? Wie sind die Benchmarkergebnisse (3DBench 1.0, PCPBench /vgamode)? Falls die Karte doch per ISA angebunden ist und deine Backplane nur ISA-Slots hat, macht es viel Sinn, die C&T Grafik gegen eine schnellere ISA-Karte zu ersetzen. Zu empfehlen wären da Trident 8900CL mit 32-Bit Speicherinterface, Tseng ET4000 Karten, Cirrus Logic möglichst ab 5426-Chip oder S3 Karten ab 801. All diese Karten sind dem C&T Chip bei ISA-Anbindung deutlich überlegen.

In diesem Zusammenhang würde ich empfehlen, im BIOS den ISA-Bus auf mindestens 10MHz zu erhöhen (der 486er hat 8.33MHz Standardtakt.). Jedes MHz Takt bringt deutlich mehr Bandbreite für die Grafikkarte.

Was kannst du außer Sound- und LAN noch sinnvoll einsetzen? Hmm.. wie wäre es mit einer zweiten Soundkarte mit Untestützung anderer Standards (bringt natürlich nur etwas, wenn du einen gesteigerten Wert auf Sound legst und einigermaßen Freude daran hast).

Vorhandene Slots muss man nicht vollprügeln. Jede zusätzliche Karte birgt potentielles Risiko, die Anfälligkeit des Systems zu erhöhen.

Viele Grüße
Fabian
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
embedder
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 08:24

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon embedder » Fr 9. Mär 2018, 21:16

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!
Ich muss mich korrigieren, im Handbuch der Karte steht, dass ein VL Bus 65545 verbaut ist. Auf der Karte selbst ist aber ein 65550 verbaut. Leider hatte ich noch keine Zeit um ein Betriebssystem aufzusetzen. Ich schwanke zwischen Dos und/oder Windows 95...
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1846
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon FGB » Fr 9. Mär 2018, 22:25

Du meinst doch bestimmt die Singleboard-Computerkarte oder? Mach doch mal die vorgeschlagenen Benchmarks, dann können wir zweifelsfrei sagen, ob es wirklich eine VLB-Karte ist.

Die Frage nach dem Betriebssystem richtet sich nach dem, was du willst. Entweder du installierst DOS 6.x + Win 3.x oder eben Windows 95 mit DOS 7. Mit beiden Systemen lassen sich DOS Spiele spielen, aber unter Windows 95 hast du noch die Möglichkeiten, Windows 95 Spiele zu spielen - obwohl gleich dazu gesagt werden muss, dass ein DX4/100 für die Klassiker meist nicht genug Power hat, schon gar nicht mit langsamer Grafikkarte.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
embedder
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 08:24

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon embedder » Sa 10. Mär 2018, 10:31

Ja, Du hast recht, ich hatte das faulerweise durch SBC abgekürzt. Es ist eine half-size Karte.
Deine Überlegung zu Windows 95 ist gar nicht so verkehrt. Außerdem habe ich ja bereits ein Windows 98 Laptop und ein Windows 98 Tower. Wird Zeit für eine reine DOSe :)
Ich habe leider nicht viel Erfahrung, werde mal vorsichtig mit einer DOS installation beginnen. Was soll ich da nehmen? Eine moderne re-implementierung (sowas wie FreeDos?) Oder ganz klassisch ein M$ DOS 6.2.2?
embedder
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 08:24

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon embedder » Fr 18. Mai 2018, 18:08

FGB hat geschrieben:Du meinst doch bestimmt die Singleboard-Computerkarte oder? Mach doch mal die vorgeschlagenen Benchmarks, dann können wir zweifelsfrei sagen, ob es wirklich eine VLB-Karte ist.


Ich schulde hier definitiv noch eine Antwort. Sorry, dass es eine halbe Ewigkeit gedauert hat, aber erst hatte ich keine Disketten mehr, dann kam immer wieder was dazwischen... naja, Ausrede über Ausrede eben ;)

3DBench 1.0 liefert 58,9
pcpbench /vgamode liefert 13,2

Bringt also eine ISA Karte etwas mehr oder soll ich die onboard C&T so lassen?
embedder
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 08:24

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon embedder » Fr 18. Mai 2018, 18:12

Achso, noch vergessen zu erwähnen:
An Karten habe ich mir besorgt:
CT2890 für Sound
UM9008F für Netzwerk

Beide muss ich noch an den Start bekommen - sprich, installieren. :D
Benutzeravatar
mmworx
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 56
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:28
Wohnort: Mannheim

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon mmworx » Fr 18. Mai 2018, 18:54

Das mit der CF-Karte hat funktioniert? Ich konnte zwar drauf installieren, aber nie booten.
embedder
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 08:24

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon embedder » Fr 18. Mai 2018, 19:29

mmworx hat geschrieben:Das mit der CF-Karte hat funktioniert? Ich konnte zwar drauf installieren, aber nie booten.


Jein, die 1GB Karte hat er nicht erkannt. Eine 128MB Karte schon. Das ist eine uralte Sandisk gewesen.
Aber ich habe jetzt ein 128MB DOM dran - das ist mir weniger gewusel. Die gibts übrigens bei Pollin sehr günstig. Mir reichen die 128MB voll aus.
Benutzeravatar
mmworx
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 56
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:28
Wohnort: Mannheim

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon mmworx » Sa 19. Mai 2018, 01:47

Naja aufgrund der Schreibzyklen wäre mir eine CF lieber und wäre auch noch retro, da es das schon zu 486er Zeiten gab. Ich denke es liegt bei mir am Adapter. Und man kann es als eine Erweiterungskarte nach außen zugänglich führen und somit schnell tauschen ;-) .

Da fällt mir aber ein: das DOM wird doch über den IDE Anschluss versorgt? Ich hab noch ein Slotblech mit IDE. Dann könnte ich extern das DOM einstecken und das müsste dann auch gehen.
embedder
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 08:24

Re: Welche ISA Karten für 486er

Beitragvon embedder » Sa 19. Mai 2018, 09:57

mmworx hat geschrieben:Da fällt mir aber ein: das DOM wird doch über den IDE Anschluss versorgt? Ich hab noch ein Slotblech mit IDE. Dann könnte ich extern das DOM einstecken und das müsste dann auch gehen.


Kannst Du machen. Du musst nur darauf achten, dass PIN 20 durchgereicht wird. Das machen viele Kabel nicht!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste