Gehäuse entgilben

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Lazar
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 59
Registriert: So 19. Nov 2017, 13:34

Gehäuse entgilben

Beitragvon Lazar » Sa 16. Dez 2017, 13:12

Ich habe auf ebay einen 386 im schicken Highscreen Desktop-Gehäuse erstanden. Leider hat er über die Jahre ein großteil seines Chiques durch massive Vergilbung eingebüßt. Ich trau mich ehrlich gesagt noch nicht so recht mit chemischen Maßnahmen ran. Ich habe gelesen, dass Klorix gut sein soll. An anderer Stelle heißt es dann wiederum, dass die ursprüngliche Farbe des Plastiks tatsächlich dieses Gelb ist und die Vergilbung durch Zersetzen des anfangs weiß gefärbten Plastiks zustande kommt, sodass eine "Entgilbung" zwecklos ist. Was denn nun?... Ich möchte das Gehäuse ungern beschädigen. Ich erinnere mich nämlich als Jugendlicher auch mal so eine Reinigungsaktion an meinem damiligen Rechner vorgenommen und dabei leider etwas von dem Kunststoff aufgelöst zu haben. Ich habe aber beim besten Willen keine Ahnung mehr, was das für Zeug war... Aceton vielleicht?... Würde mich über ein paar Tipps freuen.

----------------

Sry.. Hätte genauer in der Suche schauen sollen. Das Thema gibt es schon.
Benutzeravatar
Keldrim
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 38
Registriert: So 5. Mär 2017, 12:24

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon Keldrim » Sa 16. Dez 2017, 17:07

In dem Kunststoff ist ein auf Brom Basis enthaltener Bandschutz, dieser tritt über die Jahre aus und wird im Licht Gelb. Wenn du das ernsthaft los werden willst kommst du um Chemie nicht herum. Aber bitte kein Aceton oder Klorix damit machst du den Kunststoff brüchig und weißer wird es nur weil du die oberen Plastikschichten ab trägst.

Am besten ist reines Wasserstoffperoxid + UV Licht dies kehrt den Chemischen Vorgang um, warum es Gelb wurde. Wenn du Englisch verstehst sind im Youtube Channel von 8BitGuy ein paar nützliche Videos. Ansonsten einfach mal Retrobright Googeln da gibt es wirklich unendlich viele Videos inwzichen und praktische Anweisungen zu.
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
Beiträge: 800
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon 6502 » Sa 16. Dez 2017, 20:45

Sanfte bleiche vom DM nehm ich direkt aus der Flasche
Lazar
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 59
Registriert: So 19. Nov 2017, 13:34

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon Lazar » Sa 16. Dez 2017, 22:32

6502 hat geschrieben:Sanfte bleiche vom DM nehm ich direkt aus der Flasche


kein Witz?...
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
Beiträge: 800
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon 6502 » So 17. Dez 2017, 07:45

Kein witz. In der Sonne im Sommer Teile mit in den Garten nehmen und alle 20 minuten einpinseln. Nach 2-3 Stunden sind auch die gilbsten Teile wieder wie neu.
Lazar
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 59
Registriert: So 19. Nov 2017, 13:34

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon Lazar » So 17. Dez 2017, 12:08

Dann besten Dank für den Tipp... Reicht dafür ein wolkenfreier Himmel im Winter oder muss ich auf einen tollen Sommertag warten?
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
Beiträge: 800
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon 6502 » So 17. Dez 2017, 14:45

In der sommersonne gehts jedenfalls um den faktor 10 schneller als bei bewölktem himmel. Im winter hab ichs noch nicht probiert.
tassilo
Solitärspieler
Beiträge: 17
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 08:46

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon tassilo » So 17. Dez 2017, 15:05

moin moin

...wenns nur ums uv-Licht geht tuts bestimmt auch eine UV Lampe (Höhensonne?) oder ein besuch im hiesigen Solarium ;)

grüße

Tassilo
Lazar
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 59
Registriert: So 19. Nov 2017, 13:34

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon Lazar » So 17. Dez 2017, 16:30

Ich scher mich normalerweise nicht so sehr darum was andere über mich denken, aber mit einem Computer ins solarium zu gehen, na da hätten definitiv ANDERE ihren Spaß. :) Aber ja, eine kleine Höhensonne sollte es tun. Danke
Benutzeravatar
Copper
Solitärspieler
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Aug 2017, 12:12
Wohnort: Bei München

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon Copper » So 17. Dez 2017, 19:22

Also ich habe mittlerweile mit dem retrobright ein bisschen Erfahrung sammeln können (Keyboards als auch PC-Gehäuse). Das wichtigste ist neben hochprozentigen Wasserstoffperoxid das UV-(Sonnen)Licht, je länger und stärker desto heller wird das Ergebnis, also aufpassen, dass man es nicht übertreibt. Am besten auf das Frühjahr/Sommer warten, wenn es nicht eilt. Des weiteren unbedingt Handschuhe tragen, das Zeug ist ziemlich aggressiv. Was ich empfehlen kann ist 12% (mehr als 12% gibts in Europa für den Verbraucher nicht) Haarbleiche wie z.B.
M:C Meister Coiffeur Cream Oxide 12.0 C 1000 ml Creme-Entwickler https://www.amazon.de/dp/B008F5MIL6/ref ... nAbSE8TD4G

Hier noch ein video vom 8-bitguy dazu:
https://youtu.be/qZYbchvSUDY
GMBigB
Norton Commander
Beiträge: 114
Registriert: Fr 5. Mär 2010, 13:30

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon GMBigB » Di 19. Dez 2017, 00:18

Kann mich Copper nur anschließen: ich nehme dafür auch Haarbleichmittel mit 12% H2O2. Dadurch, dass es cremig ist, kann man es auch wunderbar mit einem Pinsel auftragen.

Ich bleiche Gehäuse auch nur im Sommer. Je nach Gilb-Faktor reichen 2-3 Tage in der Sonne. Im Winter habe ich es noch nie probiert, vermute aber auch, dass es deutlich länger als im Sommer dauert.

In der Apotheke bekommt man auch hochprozentigeres H2O2, aber da besteht dann Meldepflicht und die Handhabung ist auch nicht ungefährlich (das Zeug kann spontan explodieren). Ich kenne einige, die damit rumhantiert haben und weder bessere, noch schnellere Ergebnisse erzielt haben.
Lazar
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 59
Registriert: So 19. Nov 2017, 13:34

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon Lazar » Do 28. Dez 2017, 14:26

Prima. Dann warte ich bis zum Sommer und mach dann mal einen Versuch. Werde das dann hier gerne präsentieren.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3149
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon drzeissler » Fr 29. Dez 2017, 15:11

Leider bleiben auch beim Eincremen immer Flecken zurück und wenn man einen zweiten Versuch nachschiebt wird es noch schlechter.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Lazar
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 59
Registriert: So 19. Nov 2017, 13:34

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon Lazar » So 31. Dez 2017, 14:44

Hat denn jemand Erfahrung damit, die Flecken zu minimieren? Intuitiv würde ich darauf achten, dass die Masse nicht zu trocken bzw. Schön cremig bleibt... Für eine gleichmäßiges Verteilung.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3149
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Gehäuse entgilben

Beitragvon drzeissler » So 31. Dez 2017, 14:51

Ich creme großzügig ein und mache Klarsichtfolie darüber, das ist schon nicht so schlecht, aber es wird nie perfekt.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste