Lebensdauer (alter) Netzteile?

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten

Lebensdauer (alter) Netzteile?

Beitragvon Silent Loon » Mi 28. Jun 2017, 08:30

Hallo!

Hat jemand Erfahrung oder auch technisches Hintergrundwissen was die Lebensdauer (alter) Netzteile angeht?

Ich nehme an, viele hier im Forum haben zuhause noch ein oder mehrere alte (At-) Netzteile herumliegen, die älter als zehn Jahre sind und lange nicht in Betrieb waren.
Werden die nun durch das Lagern "schlecht"?
Ist es dann besser sie ab und zu mal zu benutzen (damit die Kondensatoren nicht austrocknen, oxidieren o.ä.)?
Oder ist rein die Betriebsdauer maßgeblich?
Manchmal werden auch alte (+10J.) aber neue, unbenutze Netzteile aus Lagerauflösungen oder als Restposten angeboten. Sind die dann auch von Alterungserscheinungen betroffen?

Und - wenn man ein lange nicht genutztes Netzteil (alt oder neu) hochfährt und es knallt nicht gleich, kann man sich dann relativ sicher sein, dass es auch die nächsten ein, zwei Jahre noch überlebt?

Vielen Dank
SL
Benutzeravatar
Silent Loon
Norton Commander
 
Beiträge: 110
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 12:01

Re: Lebensdauer (alter) Netzteile?

Beitragvon Brueggi » Mi 28. Jun 2017, 11:02

Lagern ohne es zu benutzen ist meiner Meinung nach immer schlecht. Lieber häufig gebrauchen. Auch New-Old-Stock (nennt man das so?) ist letztendlich alt und Kondensatoren altern immer, meiner Meinung nach etwas langsamer, je öfter man sie nutzt - aber sie altern auch ohne Benutzung.

Wenn es beim Einschalten nicht gleich knallt, heißt das noch gar nichts. Es könnte theor. jede Sekunde knallen. Kommt aber auf die Kondensatoren drauf an. Wobei: Ein Netzteil ist mir bisher noch nie abgeraucht (Glück gehabt), dafür aber ein Computer. Er lief 4h (nach meines Wissens nach langer Lagerung durch den Vorbesitzer) bei mir, ich hatte ihn komplett installiert, da kam die Meldung "Busfehler". Ein Neustart und nix ging mehr. Board angeschaut - so gut wie alle Kondensatoren haben gesuppt.
Brueggi
 

Re: Lebensdauer (alter) Netzteile?

Beitragvon wretch » Mi 28. Jun 2017, 16:37

Heute: Zwar bei keinem PC-Netzteil, aber bei dem Netzteil für mein ext. CD-ROM: Netzteil defekt

Das Teil (CD-ROM mit allem drum und dran) habe ich erst vor ungefähr einem Monat gekauft. Der Vorbesitzer hatte es wohl auch längere Zeit nur gelagert.
In der Hinsicht kann ich also nur zustimmen: Lagern ist wohl schädlicher als benutzen.
Immer noch auf der Suche nach einem Roland MPU-401/AT
und Spiele: STUNTS / 4D SPORTS DRIVING, HERETIC
Benutzeravatar
wretch
DOS-Guru
 
Beiträge: 598
Registriert: So 5. Jul 2009, 12:09
Wohnort: Sachsen

Re: Lebensdauer (alter) Netzteile?

Beitragvon Lotosdrache » Mi 28. Jun 2017, 17:26

Ganz einfach: Wenn es Dir gehört, aufschrauben und nachsehen!
Sind die Elkos gewölbt wie bei 2 von meinen NTs, dann läufts irgendwann ganz sicher nicht mehr. Sieht Du nichts an den Elkos, kannst Du es mal einbauen.
Mein Bruder hatte mal ein Enermax in seinem AthlonXP, das nach 12-15 Jahren seinen Geist mit einem Knall ausgehaucht hat. Gesehen hat man an den Elkos nichts. Irgendeine Glassicherung ist da rechtzeitig eingesprungen, sprich durchgebrannt. Die hat er dann gegen eine stärkere Sicherung ersetzt :titter:, das NT wieder eingebaut und eingeschaltet.



Dann gabs neben dem Knall noch eine Rauchwolke, die aus dem Rechner kam. Das NT wieder geöffnet und nun war statt der Sicherung so ein orangefarbenes Smarties mit zwei Kontaktbeinchen dran durchgeschmort, sprich da hat es ein Loch reingesprengt...

Mit mehr Glück als Verstand hat der Rest des Rechners überlebt.

Wenn Du Dir ganz unsicher bist, häng erst einmal nur einen Lüfter ans NT, dann vielleicht noch einen oder ein CD-LW und steigere die Last langsam.
Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :twisted:

Meine Begehren
Lotosdrache
Kommandozeilenfetischist
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 23:25

Re: Lebensdauer (alter) Netzteile?

Beitragvon S+M » Sa 1. Jul 2017, 11:19

Vorsicht, vor dem Öffnen eines Netzteils immer erstmal ein paar Stunden entladen lassen! Da können sonst noch gefährliche Spannungen im Zwischenkreis auftreten.

Gernerell sagt man Leistungselektronik eine Lebensdauer von 10Jahren vorraus (wird spannend bei Elektroautos :idea: ).
Ob die Geräte benutzt werden oder nicht kann Vor- und Nachteile bringen. Bei Kerkos ist es meines Wissens besser, wenn man sie nutzt. Ein Elko hingegen hält eher besser, wenn er nicht genutzt wird (der leidet eher unter Abwärme). Einem Transistor dürfte der Ruhezustand auch eher lieber sein, ebenso einem Widerstand.

Dass Gerät durch die Lagerung kaputt gehen kann auch täuschen. Wer sagt denn, dass das Gerät im Betrieb länger gehalten hätte?
Und dass nach längerer Lagerung im anschließenden "Härte-Test" (=Betrieb) viele Geräte den Dienst quittieren ist doch gar nicht verwunderlich?!
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: Lebensdauer (alter) Netzteile?

Beitragvon Roman78 » So 2. Jul 2017, 14:49

Lange liegen ist glaub ich nie gut. Heute hatte ich mal ein Apple IIcx eingeschaltet den ich letztes Wochenende bekommen hatte. Der lief auch die ersten 10 Minuten gut und dann machte es FIIIIEEEEEEPPPPPP und ein Kondensator hat zu rauchen angefangen.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38


Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste