PicoPSU - benutzt das jemand schon in seiner DOSe?

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

PicoPSU - benutzt das jemand schon in seiner DOSe?

Beitragvon hofinger » Do 16. Feb 2017, 23:30

Bin im a1k darauf aufmerksam geworden und dachte mir, das wär im 386er cool um den alten Lärmfön rauszuwerfen.
Mit nem ATX auf AT Adapterkabel wär das zumindest mechanisch kein Problem.
Und die 150 Watt mit denen es die Dinger mittlerweile gibt müssten reichen, oder? :-)
Power to the pixel!
Benutzeravatar
wretch
DOS-Guru
Beiträge: 608
Registriert: So 5. Jul 2009, 13:09
Wohnort: Sachsen

Re: PicoPSU - benutzt das jemand schon in seiner DOSe?

Beitragvon wretch » Fr 17. Feb 2017, 06:59

Das würde mich auch mal interessieren.
Die -5V fehlen aber sicherlich bei diesen Dingern ...
Nach Austausch der Lärmquelle (Lüfter) in den relevanten Netzteilen sind diese bei mir allerdings auch nicht mehr so laut.
Sonst könnte ich auch noch als Stromlieferanten das Netzteil aus externen 5,25" Laufwerken empfehlen. Damit betreibe ich mom. einen kleinen ISA Industrie Single Board Computer, der braucht nur +5V und +12V.
Immer noch auf der Suche nach einem Roland MPU-401/AT
und Spiele: STUNTS / 4D SPORTS DRIVING, HERETIC
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: PicoPSU - benutzt das jemand schon in seiner DOSe?

Beitragvon hofinger » Fr 17. Feb 2017, 07:50

Hm stimmt, -5V fehlt.
Irgendwo gabs ATX->AT Adapter die die -5V erzeugen, muss ich dann noch schauen.
Ohne -5V gehn nur Soundkarten nicht, hab ich das richtig in Erinnerung?

Edit: -12V dimd vorhanden, da kann man bestimmt was draus basteln :-)
Power to the pixel!
Benutzeravatar
wretch
DOS-Guru
Beiträge: 608
Registriert: So 5. Jul 2009, 13:09
Wohnort: Sachsen

Re: PicoPSU - benutzt das jemand schon in seiner DOSe?

Beitragvon wretch » Fr 17. Feb 2017, 09:14

Ja, die -5V sind wohl nicht so wichtig, also laufen müßte es auch ohne.
Ich bin gespannt, ob das sonst funktioniert mit so einer "modernen" Stromversorgung.
Immer noch auf der Suche nach einem Roland MPU-401/AT
und Spiele: STUNTS / 4D SPORTS DRIVING, HERETIC
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: PicoPSU - benutzt das jemand schon in seiner DOSe?

Beitragvon hofinger » Fr 17. Feb 2017, 09:46

OK dann werd ich das mal probieren.
Ich mess heut abend erstmal was das Originalnetzteil für Leistung zieht unter Vollast, 12V Netzteile mit >10A sind recht teuer seh ich gerade.
Power to the pixel!
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1543
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: PicoPSU - benutzt das jemand schon in seiner DOSe?

Beitragvon Locutus » Fr 17. Feb 2017, 11:33

Hallo,

ich hatte das Ding mal in einem Selbstbau-Router in Betrieb. Leider ist der Rechner mit dem Teil immer wieder sporadisch abgestürzt. Mit einem "echten" ATX-Netzteil ging's dann.

Gruß
locutus
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7864
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: PicoPSU - benutzt das jemand schon in seiner DOSe?

Beitragvon matze79 » Fr 17. Feb 2017, 12:55

War wohl etwas leistungsschwach ^^
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste