Benötige Infos zu Mainboard

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
dosuser60
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 76
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 16:33
Wohnort: Husum

Benötige Infos zu Mainboard

Beitragvon dosuser60 » Mo 23. Jan 2017, 16:09

Hi Leute,

nachdem ich mich nun nach langer Zeit mal wieder mit meinem DOS-Rechner befassen kann, sind mir einige Dinge aufgefallen, die ich gerne ändern möchte.

Im Moment ist in dem guten Rechner ein Elitegroup P5SD-B Rev. 1.1 Mainboard mit einem Cyrix 6x86-PR200 Prozessor verbaut. Ich habe mich schon im Internet umgesehen und habe herausgefunden, dass das Board scheinbar sämtliche Sockel 7-CPUs nimmt, also auch den K6-2/400, den ich hier noch rumliegen habe (wenn auch "konstruktionsbedingt" nicht mit 100Mhz Basistakt). Meine Überlegung war nun also, das Board aus dem Rechner auszubauen, mit dem K6 und ein wenig SD RAM auszustatten und dann in ein anderes Gehäuse zu verfrachten um daraus einen Spiele-Rechner mit Windows 98 zu machen (mein neuer Pur-DOS-Rechner würde dann ein 486DX4 werden).
Ich sehe da allerdings gleich mehrere Probleme. Im Internet hab ich gelesen, dass das Board einen Header für PS/2 haben soll, was an sich nicht schlecht wäre, weil ich mir dann nicht extra eine serielle Maus beschaffen müsste (und weil ich noch gefühlt 3000 PS/2-Mäuse hier rumfliegen habe, die man an neuen Computern mittlerweile nicht mehr anschließen kann). Des Weiteren müsste ich mit dem neuen Prozessor ja auch einige Jumper neu setzen. Ich konnte allerdings kein Handbuch zu dem Board finden und wüsste nun gerne, ob hier irgendwer Informationen über das Board hat, sei es eigenes Wissen oder gar ein Handbuch.

Vielen Dank schon mal im Voraus
MfG

Marcel (dosuser60)
Benutzeravatar
unglaublich
DOS-Guru
Beiträge: 639
Registriert: Do 4. Sep 2014, 19:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Benötige Infos zu Mainboard

Beitragvon unglaublich » Mo 23. Jan 2017, 19:12

hallo!

Glückwunsch zum neuen Projekt :sick:
ich bin mir nicht sicher: hat es einen Chipsatz
von SIS oder den VIA mvP3 ?
da die besten Informationen eh meist auf dem Board
aufgedruckt sind - könntest du ja vielleicht auch ein
paar Bilder davon posten, oder :-?

enjoyIT :like:
Benutzeravatar
kylix
DOS-Guru
Beiträge: 688
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:28
Wohnort: München

Re: Benötige Infos zu Mainboard

Beitragvon kylix » Mo 23. Jan 2017, 19:59

dosuser60
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 76
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 16:33
Wohnort: Husum

Re: Benötige Infos zu Mainboard

Beitragvon dosuser60 » Mo 23. Jan 2017, 22:48

Vielen Dank für den Link!

Wenn ich das also nun richtig sehe, hat das Board auf jeden Fall einen Header für PS/2, an den man eine Maus anschließen kann, das hilft schon mal enorm. Ein Problem, was mir allerdings beim Sichten der Anleitung aufgestoßen ist, ist die Tatsache, dass das Board nur Prozessoren bis 266MHz nimmt, was den Einsatz des K6 schon mal ausschließt. Nun stellt sich mir die Frage, ob es sich leistungstechnisch noch lohnt einen größeren Prozessor (z.B. also einen kleineren K6-2) auf das Board zu setzen oder ob das System mit dem Cyrix schon ganz gut bedient ist.
Der K6-2/400 wird aber auf jeden Fall trotzdem zum Einsatz kommen (eben auf einem neuen Board), damit werde ich mir nämlich einen meiner ersten PCs wieder aufbauen.

Bilder werde ich morgen mal machen, aber ich hoffe es reicht das System im geöffneten Zustand zu fotografieren, da ich wenig Lust habe das Kabelwirrwarr auseinander zu sortieren :frown:
MfG

Marcel (dosuser60)
Benutzeravatar
kylix
DOS-Guru
Beiträge: 688
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:28
Wohnort: München

Re: Benötige Infos zu Mainboard

Beitragvon kylix » Di 24. Jan 2017, 09:01

Ich habe mir das Handbuch jetzt nicht angeschaut, aber da es BIOS-Updates für den Support von "AMD K6-2/380/400/450 CPU" und sogar "AMD-K6(tm)-III CPU" gibt, werden die wohl auch auf dem Board irgendwie laufen:
https://web.archive.org/web/19991127202 ... d-b+-b.htm
dosuser60
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 76
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 16:33
Wohnort: Husum

Re: Benötige Infos zu Mainboard

Beitragvon dosuser60 » Di 24. Jan 2017, 17:33

Problem an der Sache ist, dass es nicht die Plus-Variante des Boards ist und die lässt sich selbst per BIOS-Update nur soweit aufwerten, dass es MII-Prozessoren bis 333 MHz akzeptiert. Inwiefern die jetzt ein Update darstellen weiß ich nicht, weil ich mich mit Cyrix-Prozessoren nie wirklich befasst habe.

Ich habe ein paar Bilder gemacht, allerdings müsste ich die bis zur Unkenntlichkeit komprimieren und zuschneiden, deswegen lasse ich das mit dem Hochladen. Ich kann nur noch so viel hinzufügen: Auf dem Board ist ein SiS-Chipsatz verbaut. Ich habe mich bereits nach alternativen Mainboards für meinen K6 umgeschaut und werde mir dann bei Gelegenheit eines beschaffen.
MfG

Marcel (dosuser60)
tom4DOS
BIOS-Flasher
Beiträge: 387
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: Benötige Infos zu Mainboard

Beitragvon tom4DOS » Di 24. Jan 2017, 20:33

Also laut Handbuch unterstützt das Board auch 100MHz Bustakt (S. 50). Mit einem Multiplikator von 4x und einem aktuellem BIOS sollte der K6-2/400 laufen. Selbst wenn das Board keine 100MHz FSB erlaubt: Der K6-2/400 müsste eigentlich einen externen Multiplikator von 2x intern als 6x interpretieren, d.h. mit 66MHz Bustakt und 2x Multi kommst Du auch auf 400Mhz.
Benutzeravatar
kylix
DOS-Guru
Beiträge: 688
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:28
Wohnort: München

Re: Benötige Infos zu Mainboard

Beitragvon kylix » Di 24. Jan 2017, 21:30

Ja, sieht man auch hier:
https://web.archive.org/web/20001031171 ... sd-b-j.htm

Wenn man allerdings
http://compatlist.k6plus.com/
http://www.anandtech.com/show/153
http://www.motherboards.org/forums/view ... hp?p=86315
etc.
liest, scheint ein minimal neueres Board keine schlechte Idee zu sein.
dosuser60
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 76
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 16:33
Wohnort: Husum

Re: Benötige Infos zu Mainboard

Beitragvon dosuser60 » Do 26. Jan 2017, 17:52

@tom4DOS: Klingt ja ganz gut. Ich werde bei Gelegenheit mal testen, ob das tatsächlich funktioniert.

@kylix: Ich habe auch gelesen,. dass der Hersteller das Board zuerst für 100MHz FSB freigegeben hatte, aber dann wegen Problemen zurückgerudert ist und nur noch 66MHz FSB als Maximum angegeben hat.

Wenn die Idee von tom4DOS tatsächlich funktioniert, werde ich mal die Stabilität bei verschiedenen Anwendungen testen und wenn dann alles zu meiner Zufriedenheit funktioniert, kann ich mir das neue Board ja sparen. Danke auf jeden Fall noch mal für eure Hilfe!
MfG

Marcel (dosuser60)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste