Bauprojekt DOS Daddelkiste

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Misteeq
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 19:57

Bauprojekt DOS Daddelkiste

Beitragvon Misteeq » Do 8. Dez 2016, 21:38

Hallo an alle hier im Forum.

Mein ersten PC habe ich mir 1991 gekauft. Es war ein 286er mit NEAT Chipsatz und 25 MHz, 4 MB RAM (Maximalausbau), einer 80 MB WD Caviar HDD und einer Speedstar 24X Grafikkarte mit 1 MB RAM. Meine erste Aufrüstung war damals eine Soundkarte Soundblaster 1.5. Meine ersten 2 Spiele waren damals aus der Gebrauchtspielekiste: Lemmimgs und Eye of the Beholder.
Die Idee eine DOS Retro Daddelkiste kreiste schon seit längeren in meinem Kopf und neulich beim Aufräumen habe ich mal ein paar alte Teile zusammengesammelt. Alle Komponenten haben damals bis zum Schluß funktioniert, ich habe sie aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht getestet ob sie die jahrelange Lagerung und die verschiedenen Umzüge überstanden haben.
Hier mal eine Liste der Komponenten.

Mainboards:
1. NoName Mainboard mit AMD DX2-66, 8 Memoryslots voll bestückt (werden wohl mindestens 8 MB RAM sein) 6* 16bit ISA und 1* 8bit ISA und einem DIN Keyboard Anschluß. Ein altes passendes Gehäuse mit 65W Netzteil und eine notwendige Schnittstellenkarte mit HDD, FDD, serieller und paralleler Schnittstelle sind auch vorhanden.
Da auf der CPU keinerlei Klebereste sind vermute ich mal, daß man die CPU ohne Kühlkörper betreiben kann.
2. Yakumo TI5VG+ -1.00 mit AMD K6-2 350 MHz, 2 DIMM und 3 DDR Speicherslots, 1* AGP, 5* PCI, 2* ISA 16bit.
Wenn jemand Daten zu dem Board hat wäre es schön wenn derjenige etwas dazu schreiben würde.
Alle weiteren Boards haben noch schnellere CPUs und sind warscheinlich einfach übermotorisiert für eine DOS Daddelkiste und bereiten möglicherweise noch andere Probleme wie zuviel Speicher, fehlende Treiber und andere Scherze.

Festplatten:
Einige HDDs angefangen bei 80MB und mehr. Da werde ich sicherlich noch mal sichten müssen.

Floppy:
Ein 3,5" habe ich hier liegen, eventuell noch ein Kombilaufwerk für den 5,25" Slot mit 3,5" und 5,25" Laufwerk drin.
Ultima Underworld 1 hatte ich damals in der 5,25" Version.

Grafikkarte:
1. ISA 16bit: Speedstar 24X 1MB.
2. PCI: Elsa Winner 2000 ProX-8 8MB VRAM. S3 968er Chipsatz. Ein absolutes Monster mit satten 31cm Länge.
3. PCI: Creative Labs CT7230. Hat VGA out, TV In, TV Out, Line Out, SPDif out. Keinerlei Erinnerung an diese Karte meinerseits mehr vorhanden was die alles so kann und wie gut die war.
4. PCI: 3Dfx 3D Zusatzkarte. Das Verbindungskabel muß ich noch suchen.
5. PCI: Geforce 4 MX440, 64 MB 1 Slot, passiv gekühlt !
6. AGP: Prolink PixelView XX-Player GeForce3 64MB
7. AGP: ATI X800 XT PE 256MB, belegt mit dem originalen Lüfter nur 1 Slot, wird wohl für ein reines DOS System nicht die beste Wahl sein.
Alle weiteren Karten sind noch leistungsfähiger.
Welche der Grafikkarten bietet sich für ein reines DOS-System an und macht die wenigsten Probleme bei DOS Games, sofern das Mainboard den passenden Slot hat?

Sound:
1. ISA 8bit: Roland SCC-1. Sicherlich keinerlei Erklärung nötig warum diese Karte in meinen Rechner kommt sofern sie noch funktioniert.
2. ISA 16bit: Soundblaster SB16ASP. CT1740 Ver. 4.04. Version mit IRQ Jumpern, benötigt laut meiner Erinnerung keinerlei Treiber unter DOS, sondern nur eine Zeile in der Config.sys.
3. PCI: Soundblaster Live CT4620. Keine Ahnung ob man die für DOS benutzen kann.

Mouse:
Meine ProHance Power 70 muß ich noch suchen. Die habe ich 1994 gekauft und die hatte 17 Tasten, alle programmierbar. Man konnte für jedes Programm eine andere Belegung programmieren. Leider gab es für die nur DOS und Win95 Treiber.

Joystick:
Basis CH Products Flightstick mit Griffstück vom Thrustmaster FCS (4 Button und 1* 4-Wege-Schalter) für den Gameport.
CH Products Pro Throttle für den Gameport.

Monitor:
1. LCD: Hanns.G HX191D 19" Format 5:4 Auflösung 1280x1024. Nutze ich normalerweise für meinen RasPi 2.
2. Röhre: Elsa ECOMO 24H96. Ein absolutes Monster. 24", 96kHz, 16:10. Gewicht satte 41,5 kg :D.
Unter Win95 habe ich den zusammen mit mit der Elsa Winner 2000 mit einer Auflösung von 1600x1000 betrieben.

Ich bin gespannt auf Eure Kommentare, Anregungen und Tips.

Misteeq
Benutzeravatar
kylix
DOS-Guru
Beiträge: 688
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:28
Wohnort: München

Re: Bauprojekt DOS Daddelkiste

Beitragvon kylix » Do 8. Dez 2016, 22:02

Misteeq
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 19:57

Re: Bauprojekt DOS Daddelkiste

Beitragvon Misteeq » Do 8. Dez 2016, 22:16

Vielen Dank für die Infos. Ich hatte mit dem Begriff "Yakumo TI5VG" gegoogelt und leider nicht besonders viel gefunden.

Misteeq
Misteeq
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 19:57

Re: Bauprojekt DOS Daddelkiste

Beitragvon Misteeq » So 8. Jan 2017, 20:31

Leider habe ich momentan nicht soviel Zeit wie ich gerne hätte. Ich habe mein Yakumo Board für die ersten Versuche auf einem Test-Bench montiert und schaue erst mal welche Grafikkarten überhaupt noch funktionieren. Auf meinen beiden Bildern habe ich eine Elsa Winner 2000 AVI-2 zum Testen drauf.

Misteeq
Dateianhänge
DOS_1.jpg
DOS_1.jpg (134.85 KiB) 1213 mal betrachtet
DOS_2.jpg
DOS_2.jpg (181.98 KiB) 1213 mal betrachtet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste