CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
YangMimpi
617K-Frei-Haber
Beiträge: 333
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:31
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon YangMimpi » Mo 1. Feb 2016, 19:20

Nabend,

habe einen alten 386 DX 33 PC ergattert für Umme und der soll in den nächsten Tagen und Wochen wieder zum Leben erweckt werden. Morgen steht erstmal der komplette Auseinanderbau mit gründlicher Reinigung an.

Habe gesehen, dass das AT Board einen Sockel hat für einen CoProzessor. Dass es diese gibit ist mir geläufig seit ich mit PC's Anfang der 90er angefangen habe. Näher beschöftigt habe ich mich damit nie.

Nach dem Motto "Wenn schon denn schon" soll deer Rechner eine Co-CPU erhalten. Worauf muss ich da achten? Muss diese auch mit 33MHz getaktet sein?

Was bringt ein Co-CPU im Endeffekt eigentlich? Ist ein DX33 mit CoPro so schnell wie ein DX40? Wie muss ich mir das vorstellen?
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2552
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon nicetux » Mo 1. Feb 2016, 20:26

Der Co Pro darf schneller getaktet sein, z.B. 40MHz. Dann würde er untertaktet mit 33MHz mitlaufen. Das macht dem nichts, nur übertakten ist nicht gut. Mir ist dadurch mal einer Hops gegangen.

Eine Leistungssteigerung bringen die in der Regel nicht, es gibt ein paar spezielle Anwendungen und vereinzelt Spiele (z.B. SimCity) die davon profitieren. Ansonsten ist der halt im Sockel drin, schön anzuschauen und verbrädt dabei Elektrizität in Wärme :-D.

Worauf du achten musst, ist den richtig in den Sockel zu packen. Der hat keinen zusätzlichen Pin wie manch eine CPU um falsches stecken zu verhindern.
.....
Benutzeravatar
YangMimpi
617K-Frei-Haber
Beiträge: 333
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:31
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon YangMimpi » Mo 1. Feb 2016, 20:31

Ansonsten ist der halt im Sockel drin, schön anzuschauen und verbrädt dabei Elektrizität in Wärme :-D


Das wollte ich doch hören! ;-)
der_computer_sammler

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon der_computer_sammler » Mo 1. Feb 2016, 21:38

.
Zuletzt geändert von der_computer_sammler am Di 1. Nov 2016, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon matze79 » Di 2. Feb 2016, 13:39

Flugsimulatoren gabs auch welche die die FPU Nutzen.
Windows 3.x nutzt sie auf jedenfall und Software zur Bildbearbeitung z.B. Paintshop ebenfalls.

Simcity ist so alt.... wenn du einen 8086 hast merkst du auf jedenfall was vom 8087 ;)
Auf einen 386er mag das keinen Sinn machen...
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
idspispopd
Norton Commander
Beiträge: 108
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 22:28
Wohnort: Hamburg

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon idspispopd » Mi 3. Feb 2016, 15:48

Quake I ist das erste DOS-Spiel das nur mit FPU läuft (und auch extrem auf die FPU des Pentium optimiert ist). Theoretisch kann man es auch mit 386 + 387 laufen lassen, das verkommt dann aber zur Diaschau.
SimCity sollte in diesem Fall SimCity 2000 heißen. Ich kann mir aber nicht vorstellen dass das dort besonders wichtig ist.
Zum Thema Flugsimulationen: Hier kommen natürlicherweise Gleitkommazahlen vor. Falcon 3.0 soll was mit einer FPU anfangen können und soll dann einiges flüssiger laufen.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon matze79 » Mi 3. Feb 2016, 17:58

Hm Simcity 2000 hat schon etwas komplexität.
Kann mir durchaus vorstellen das man da schon was mit einer FPU anfangen kann.

TFX sowie Falcon sollte auch die FPU nutzen.
Nur sind die Spiele wohl eher nix für einen 386er.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
PeterNY
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 179
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 15:10
Wohnort: NC, US

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon PeterNY » Mi 3. Feb 2016, 20:52

Ein meiner Freunde hatte ein am386DX-40 mit 387 in die 90-er. Damit war 3D Studio auch schneller.
idspispopd
Norton Commander
Beiträge: 108
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 22:28
Wohnort: Hamburg

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon idspispopd » Do 4. Feb 2016, 10:19

matze79 hat geschrieben:TFX sowie Falcon sollte auch die FPU nutzen.
Nur sind die Spiele wohl eher nix für einen 386er.

Welches Falcon meinst Du? Falcon 3.0 ist von 1991 und erfordert mindestens einen 286. Meinst Du dass ein 386 damit unterfordert ist?
Siehe z.B. diesen Screenshot der Einstellungen:
http://www.mobygames.com/game/dos/falco ... Id,372840/
"Difficulty & realism settings. High-fidelity requires a math coprocessor."
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7858
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon matze79 » Do 4. Feb 2016, 10:21

So fern ich mich erinnern konnte lief das auf meinen 386SX nie 100% flüssig.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon Heilbar » Do 4. Feb 2016, 11:29

YangMimpi hat geschrieben:
Ansonsten ist der halt im Sockel drin, schön anzuschauen und verbrädt dabei Elektrizität in Wärme :-D


Das wollte ich doch hören! ;-)

Wir haben eigentlich ausschließlich mit Autocad und Autosketch, etwas Geschwindigkeitsvorteil gehabt.., vor der Prozessor Generation, die den copro noch nicht drinn hatten, also Schluss war ja im 486'iger Bereich. Oder gibt es eine 487'iger Fpu?
....Und die Apfelmännchen als Bildschirmschoner auf Darius Monochome Monitoren...die profitieren auch noch von den Gleitkommastellen :-) Klar, unter Dos.
Und deshalb ist der Satz von Nicetux wieder mal genau richtig....ohne die entsprechende Anwendung wirds nur warm :-)
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2552
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon nicetux » Do 4. Feb 2016, 13:01

Ja, zumindest von Intel gab es einen i487. Das war ein 486DX mit geändertem Pinlayout. Hat man den zum SX dazu gesteckt wurde dieser deaktiviert. Somit war der 487er eher ein 486er. Einen i487 hab ich sogar daheim liegen.
.....
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 818
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon S+M » Do 4. Feb 2016, 13:01

487er FPU gibts, für den 486er SX ;-)

Allerdings ist der 487 ein normaler 486er (nur so gesichert, dass ihn der User nicht ohne 486er betreiben kann), welcher den SX einfach nur ausschaltet.

€dit: Da war der nicetux schneller :oops:
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
Beiträge: 808
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon 6502 » Do 4. Feb 2016, 17:13

Gabs da nicht lustigerweise Mainboards, welche eben doch den 487 ohne gesteckten 486 betreiben konnten?
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2552
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: CoProzessor für AMD Am386 DX/DXL 33

Beitragvon nicetux » Do 4. Feb 2016, 17:40

i487sx.jpg
i487sx.jpg (54.72 KiB) 1612 mal betrachtet
.....

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste