Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Bernhard12
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Jan 2019, 12:52

Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Beitragvon Bernhard12 » Di 8. Jan 2019, 15:30

Moin,

mein Name ist Bernhard, ich bin neu hier und habe mich im Vorstellungsteil schon näher erklärt. Ich komme gleich mit einem Problem. Ich habe einen wunderschönen DOS Rechner bekommen den ich für mich herrichten will.
Hat Intel übrigens selbst Rechner zusammengebaut? Vorne steht kein Hersteller, auf der Unterseite steht auf dem Typenschild nur INTEL.
Ist prinzipiell auch egal, er ist auf jeden Fall extrem hochwertig verarbeitet.

Beim ersten Start kam die Fehlermeldung leere Batterie, den Dallas Chip habe ich darauf nach den entsprechenden Anleitungen umgebaut.
Beim erneuten booten kommt diese Fehlermeldung nicht mehr, dafür kommt jetzt "CMOS Time & Date not set"
mit Auswahl Bios oder booten. Egal was ich jetzt eingeben des Dos Prompt verschwindet und nichts passiert mehr. Vorher mit leerem Dallas bin ich noch in das Bios reingekommen, jetzt nichts mehr.
Ich befürchte das ich irgendwas beschädigt habe, oder hat noch jemand eine Idee was ich tun könnte.

Bernhard
DSCF6083.jpg
DSCF6083.jpg (262 KiB) 216 mal betrachtet

DSCF6084.jpg
DSCF6084.jpg (336.94 KiB) 216 mal betrachtet

X30A2893.jpg
X30A2893.jpg (129.2 KiB) 213 mal betrachtet
b20a9
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 34
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Beitragvon b20a9 » Di 8. Jan 2019, 18:56

Hallo Bernhard, bei deinem Problem kann ich dir leider auch nicht so genau helfen - aber für mich sieht der Rechner stark nach einem Compaq Deskpro aus vom Aufbau her. Steht denn da nirgends was näheres drauf, Typenschild, auf dem Board oder so? Vielleicht kann man darüber mehr erfahren. Die neueren Rechner die ich so kenne haben einen jumper auf dem Board, clearcmos. Damit kann man das Bios bei etwaigen Fehlern zurücksetzen. Schau doch mal, ob es so einen jumper auf dem board gibt und ob das hilft. Viel Erfolg!
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 16MB RAM, SB 16 , 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Bernhard12
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Jan 2019, 12:52

Re: Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Beitragvon Bernhard12 » Di 8. Jan 2019, 20:44

Hallo,

das ist doch eine gute Idee, natürlich gibt es keine Unterlagen mehr und ich finde am Board auch keine Typenbezeichnung. Aber irgendjemand hat doch bestimmt eine Idee wie ich hier weiterkomme. Das markierte ich die jetzige Stellung. Ich vermute bei Jumper 5 oder 6, nur was am besten probieren?

Bernhard

X30A2895.jpg
X30A2895.jpg (281.45 KiB) 191 mal betrachtet
b20a9
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 34
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Beitragvon b20a9 » Mi 9. Jan 2019, 13:25

Da bin ich leider auch ratlos - hoffentlich findrt sich hier noch jemand sachkundiges, der Dir helfen kann. Ansonsten nir Mut, try and error:-) Ich glaube nicht, dass Du mit fen Jumpern was kaputt machen kannst insoweit Du sie vor dem Start wieder in den Ursprungszustand versetzt. Garsntieren kann ich natürlich nicht. Aber clear cmos reicht in der regel 10 sekunden und dann wieder in Ausgangsposition. Bei den Boards fie ich bisher hatte wurden dadurch lediglich die Bios Einstellungen gelöscht, nicht das Bios selbst oder so.. Viel Erfolg, halt und auf dem Laufenden
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 16MB RAM, SB 16 , 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
b20a9
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 34
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Beitragvon b20a9 » Mi 9. Jan 2019, 14:32

Bitte entschuldigt die ganzen Tippfehler - schreib gerad vom Smartphone und werd mich wohl nie richtig an diese Touchtastaturen gewöhnen. Ich würde mal J11 CMOS auf die andere Position jumpern und zurück, dann einschalten.
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 16MB RAM, SB 16 , 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Bernhard12
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Jan 2019, 12:52

Re: Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Beitragvon Bernhard12 » Mi 9. Jan 2019, 18:02

Alles probiert, erfolglos. Ich glaube die Kiste kommt jetzt erstmal in die Ecke und in einem Monat probiere ich es nochmal. Ich glaube ja an Selbstheilung. :-)
Bernhard
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 768
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Beitragvon S+M » Mi 9. Jan 2019, 22:29

Wenn du die Batterie wieder entfernst (dürfte dem Zustand davor am ehesten entsprechen) bleibt das Verhalten gleich?

Nach dem Screen, den du als Bild angehängt hast, kommt also nur noch ein schwarzer Bildschirm? D.h. es kommt KEIN Dos-Prompt?!
Erscheint auch kein kleiner weißer Strich links oben?

Klassische Vorgehensweise wäre: Alles was nicht nötig ist entfernen. Nur CPU + RAM + Board + Graka bleiben.
Eine Diagnosekarte wäre natürlich auch toll :-)
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3636
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Beitragvon Dosenware » Do 10. Jan 2019, 10:36

Ein genaues Bild vom Dallas wäre hilfreich.
Martin75
BIOS-Flasher
Beiträge: 356
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 21:46

Re: Reaktivierung, Dallas / CMOS Time & Date not set

Beitragvon Martin75 » Do 10. Jan 2019, 23:05

Ich würde auch mal alles unnötige abstecken und nochmal probieren. ..
Vor allem die Festplatten/CD Rom/ alles was an IDE hängt.


Mein Pentium hat sich auch ähnlich verhalten wenn im BIOS falsche Werte/Modus für die Festplatte eingestellt waren.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste