DOS 7.1 gescheit konfigurieren

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:-) ;-) :-( 8-) :ugeek: :arrow: :idea: :like: :keen:
Mehr Smilies anzeigen
BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: DOS 7.1 gescheit konfigurieren

Re: DOS 7.1 gescheit konfigurieren

Beitrag von S2_Sedan » So 5. Feb 2017, 20:01

Wer lesen kann ^^

ja Vielen Dank, damit läuft das schon mal :)

wie ist das mit dem MIDI durchschleifen durch die CT1330? das sollte doch eigentlich über den Line in Port der Soundkarte gehen oder?
Ich würde ja auch umgekehrt durchschleifen, allerdings fehlt mir das Kabel für den Audio In der Roland Karte. Das ist so 5Poliger Mini-DIN Anschluss. Das könnte ich mir auch problemlos selber bauen, aber leider habe ich noch kein Pinout zu der Belegung der Roland finden können :/

Re: DOS 7.1 gescheit konfigurieren

Beitrag von Dosenware » So 5. Feb 2017, 17:46

dort muss "C:\Windows\..." statt "C:\DOS\" hin, die Verzeichnisse sind bei W9x etwas anders.
einfach die config.sys entsprechend editieren.

DOS 7.1 gescheit konfigurieren

Beitrag von S2_Sedan » So 5. Feb 2017, 14:56

Moin Moin :)

Ich habe mir hier eine Daddelmaschine gebaut und mangels DOS Disketten gleich Win98 raufgebraten (hat ne Weile gedauert) :D
Durch den Eintrag BootGUI=0 in der msdos.sys startet er bei boot sofort in das DOS. soweit so gut.
Aber wie sollte ich sinnvoller weise weiter vorgehen?

Ich habe mir bei philscomputerlab.com soein Starterpaket heruntergeladen und installiert, an sich ok, aber durch den BootGUI=0 bekomme ich beim Systemstart jetzt gleich die Fehlermeldung:

>Die folgende Datei fehlt oder ist beschädigt: C:\DOS\HIMEM.SYS
>Die Datei CONFIG:SYS enthält einen Fehler in ZEIL 34
>
>Die folgende Datei fehlt oder ist beschädigt: C:\DOS\EMM386.EXE
>Die Datei CONFIG:SYS enthält einen Fehler in ZEIL 35

Der Rechner funktioniert und auch DooM funktioniert allerdings möchte ich schon das "Maximum" aus der Maschine rausholen, ich möchte keine Recourcen ungenutzt verschwenden ;-)

Hier mal das dazugehörige System

Supermicro S6SNE + PPro 200/512k
196MB EDO
PCI S3 Orchid Fahrenheit mit 4MB
Orchid V1 mit 4MB
Sound Blaster Pro CT1330
Roland MPU-401AT + SCB-55


Die V1 muss dann auch noch treibermäßig eingebunden werden

Die Soundkarten laufen ja ohne Treiber, wobei ich hier von der Konfig noch nicht so ganz überzeugt bin, Wenn ich MIDI durch die CT1330 schleife ist die Musik super leise, obwohl in der Game Setup MIDI auf Anschlag gestellt ist und SoundFX super Leise...

Nach oben