Vorstellung meinerseits

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:-) ;-) :-( 8-) :ugeek: :arrow: :idea: :like: :keen:
Mehr Smilies anzeigen
BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Vorstellung meinerseits

Re: Vorstellung meinerseits

Beitrag von Thomasius1967 » Fr 18. Aug 2017, 10:26

Dosenware hat geschrieben:Grüße,

Wichtige Fragen:
- hast du ein Multimeter?
- Hast du den Rechner schoneinmal geöffnet um nach dem Akku zu schauen? Die laufen leider ganz gerne aus.

Ansonsten solltest du ersteinmal das Netzteil von der Hardware trennen, ein entbehrliches Gerät anschließen (z.b. ein fehlerhaftes Laufwerk) und das Netzteil eine Minute laufen lassen - wenn deine Wohnung danach noch steht, kannst du davon ausgehen das dass Netzteil halbwegs i.o. ist.

Mit dem Multimeter könntest du den Widerstand zwischen den Stromanschlüssen des Mainboards messen - ist dieser nach 2-3s bei mehreren kOhm, dürften die Kondensatoren des Boards auch Ok sein.

Beim Wiederanschließen des Netzteils an das Mainboard bitte daran denken: Schwarz in die Mitte.

PS. http://pinouts.ru/Power/MotherboardPower_pinout.shtml


NEIN,

habe ich leider nicht.
Muß ich dann mal via ebay/ ebay-kleinanzeigen besorgen.
Einen 486er habe ich bereits so angeschlossen, er läuft.
Braucht aber wohl laut der Fehlermeldung eine neue Batterie
und ein Betriebssystem auf der Festplatte.

Wenn ich so in 1 Woche alles beisammen habe (und die nötige Zeit dazu )
werde ich mich ans Werk machen.

Danke für die Antwort.

Re: Vorstellung meinerseits

Beitrag von CptKlotz » Di 15. Aug 2017, 14:02

Hallo und willkommen,

ich habe dein Konto aktiviert - viel Spaß!

Gruß,
Stephan

Re: Vorstellung meinerseits

Beitrag von Dosenware » So 13. Aug 2017, 19:42

Grüße,

Wichtige Fragen:
- hast du ein Multimeter?
- Hast du den Rechner schoneinmal geöffnet um nach dem Akku zu schauen? Die laufen leider ganz gerne aus.

Ansonsten solltest du ersteinmal das Netzteil von der Hardware trennen, ein entbehrliches Gerät anschließen (z.b. ein fehlerhaftes Laufwerk) und das Netzteil eine Minute laufen lassen - wenn deine Wohnung danach noch steht, kannst du davon ausgehen das dass Netzteil halbwegs i.o. ist.

Mit dem Multimeter könntest du den Widerstand zwischen den Stromanschlüssen des Mainboards messen - ist dieser nach 2-3s bei mehreren kOhm, dürften die Kondensatoren des Boards auch Ok sein.

Beim Wiederanschließen des Netzteils an das Mainboard bitte daran denken: Schwarz in die Mitte.

PS. http://pinouts.ru/Power/MotherboardPower_pinout.shtml

Vorstellung meinerseits

Beitrag von Weiß auch nicht » So 13. Aug 2017, 18:40

Guten Abend,

da ich auf dem Dachboden einen URALTEN 386/33 gefunden habe,
wollte ich mich erst mal vorab über das Internet informieren,
bevor ich den Blech-Kumpel einschalte.
Bei meiner Suche bin ich über diesews Forum "gestolpert", :idea: .

Ich werde (wenn die Anmeldung komplett erfüllt ist ) hier die eine
oder andere Frage stellen.

MfG

Thomasius1967

Nach oben